Was muss ich beachten wenn ich rückwärts vom 3m Sprungbrett einen Kopfsprung machen möchte?

1 Antwort

Du stelltst Dich an das Ende vom Sprungbrett, die Fersen können dabei ruhig in der Luft sein. Das schlimmste was bei einem Kopfsprung rückwärts passieren kann, ist das Du zu wenig drehst und flach auf das Wasser klatscht - das ist gar nicht und tut richtig weh, aber sonst passiert nichts. Drehst Du zu viel beim Absprung, brauchst Du nur die Beine anziehen und dich etwas einrollen, dann wird ein Salto daraus. Am besten funktioniert es, wenn Du vorher beim normalen Kopfsprung schon in unterschiedlichen Richtungen wegspringst und versuchst die Bewegung in der Luft zu korrigieren - damit bekommst ein Gefühl für deine Möglichkeiten. Beim rückwärts wegspringen mußt Du immer darauf achten, daß genug Platz im Becken frei ist und auch keiner in diese Richtung schwimmt! Dein erster rückwärts Kopfsprung sollte eigentlich nur ein rückwärts reinfallen mit durchgestrecktem Körper sein (Hohlkreuz!!!) - das reicht beim 3m Brett, daß Du gut eintauchen kannst. Wenn Du dabei leichte Panik bekommst und dich einrollst, passiert Dir noch immer nichts, solange Du eingerollt bleibst. ---- Falls Du mit der Frage wissen wolltest, wie der rückwärts Sprung mit einer Drehung zum Kopfsprung nach vorne funktioniert, so solltest Du zuerst mit einem normalen Kopfsprung üben, wobei Du steil nach oben springst und am Wendepunkt in der Taile und Hüfte einklappst und während dem Fallen die Beine nach hinten wieder ausstreckst. Der Eintauchpunkt ist 1-2 m vor dem Brett, also fast direkt unter deinem Absprungpunkt. Wenn das funktioniert und Du dich dabei wohl fühlst, kannst Du es auch mit dem rückwärts abspringen probieren. Absprungwinkel (vom Brett zu Dir stehend - senkrecht = 90°) sollte dabei ca. 120° sein - also nach hinten oben springen, einklappen und ca. mit 1m Abstand zum Brett nach unten kommen und Dich dabei wieder strecken. Das kannst Du alles auch vom 1m Brett machen, Du hast halt nur viel weniger Zeit und beim Rückwärts Kopfsprung (am Anfang beschrieben) mußt Du in diesem Fall schon drehen beim Absprung, aber auf keinen Fall mit der gleichen Drehung vom 3m Brett, dort wird das ein Salto oder noch etwas mehr (wieder zur Rückenlage). Schau auf jeden Fall, daß ein Freund dabei ist, der Dir helfen kann, falls doch etwas schief laufen sollte - gemeinsames Üben macht auch mehr Spaß!

Das muss ich so unbedingt üben. Obwohl ich nicht ganz verstanden habe, was du damit meinst, 'wenn ich den Kopfsprung schon in mehrere Richtungen kann'. Aber danke, werde mich langsam ran tasten.

0
@restless

Ich meine damit unterschiedliche Absprungwinkel, von ganz flach nach vorne über ein nach oben Abspringen bis zum Nutzen des Sprungbretts (Anlauf, in das Brett reinspringen und mit dem Rückfeder vom Brett springen). Dabei lernst Du sehr gut die Flugbahn zu kontrollieren und wie Du diese beeinflußen kannst.

0

Was möchtest Du wissen?