Was meint ihr zu meinem Abnehmplan?

3 Antworten

Nö, das funktioniert.....

Du musst halt zusehen, dass Du genug Eiweisse, Vitamine, etc. rein kriegst.... Bei 1000 Kcal Defizit ist das schwierig, da würde ich evtl. ein Protein-Pülverchen empfehlen. Oder halt entsprechend geplante Ernährung....

Und möglichst auch Krafttraining, um der Muskulatur zu signalisieren, dass sie gebraucht wird. Ohne das und ohne genug Eiweiss etc. wirste davon sonst einiges abbauen....

Einen Jojo-Effekt kannst Du trotzdem vermeiden, indem Du Dich danach auch nochmal 4 Wochen fettarm ernährst und nicht über Deinen tatsächlichen Bedarf an Kalorien kommst. Ist aber auch schwierig, weil Du richtig Hunger kriegen wirst....

Ich würde grundsätzlich auf solche Crash-Diäten verzichten, aber wenns denn sein muss, mach es so.

Vielen Dank für die Tipps!

0

Das klingt jetzt sehr linear, wie auf dem Reissbrett. Was du sagst stimmt alles aber meiner Erfahrung nach verhält sich der Körper ganz anders. Nach meiner Erfahrung würdest du in 1 Woche 3 Kilo abnehmen und in den folgenden Wochen geht dann wenig bis nichts. Und das ist auch das Problem bei hohen Defiziten, stellst du wieder um auf normal nimmst du zu, selbst bei errechneten dann eben kleinerem Defizit. Das ist als würde der Körper aus dem Mangel lernen und die Energie nach dem Mangel bevorzugt für die Fetteinlagerung verwenden, weil er ja gelernt hat, dass schlimmer Mangel droht. Deshalb bauen viele einen cheating day pro Woche ein, einen Tag, wo man (gesund und abwechslungsreich, also kein fast food, Zucker etc.) auch mal wieder bis 2500kcal isst, damit der Körper "sieht", dass er später nicht auf den Mangel reagieren muss.

Ich muss sagen, ich bin eher der Verfechter der Methode kleines Defizit, dafür längere Dauer, eigentlich immer und das ist dann nachhaltig. Hardcore Diäten führen fast immer langfristig (also innerhalb der nächsten 3-6 Monate) zu einem höheren Gewicht.

Über gesunde, abwechslungsreiche und eiweissreiche Kost muss man dir als Sportlerin nichts sagen. Supplemente bringen nichts, Finger weg davon.

Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung! Da du sehr wissend wirkst, erlaube ich mir eine weitere Frage wenn das in Ordnung ist. Was denkst du, wenn ich meinen Plan durchziehen würde aber Wöchentlich einen cheat day einbaue? Wäre das ein sinnvollere Idee? Weisst du, ich bin ebenfalls eine Fürsprecherin für langsames und langfristiges abnehmen aber ich will das jetzt mal testen. Hast du Tipps betreffend timing der Mahlzeiten? Das ist ein Thema, wo es so viele verschiedene Meinungen gibt. Ich trainiere eben oft abends und bin dann nach 20 Uhr zu Hause. Ich habe begonnen vorher Abend zu essen und danach nur eine Kleinigkeit oder gar nichts. Was sagst du dazu? Braucht der Körper direkt nach der Anstrengung etwas oder würde es das Abnehmen verschnellern, wenn ich darauf verzichte?

0
@Hanspeterina

Wenn du auf den Test scharf bist würde ich eher die Maximalvariante probieren und sehen, was am Ende herauskommt. Am Ende heisst dann in etwa 3- 6 Monaten. Was kann schon passieren, schlimmstenfalls hast du ein paar Kilo mehr und kannst dann im Winter gegensteuern.

Wahrscheinlich macht das timing auch noch etwas aus und ich vermute auch, dass man Abends eher nicht soviel essen sollte, aber es gibt hier noch ein anderes Prinzip, das ich wichtiger erachte; das der Praktikabilität und des Wohlbefindens. Ernährung sollte kein reines Designprodukt sein sondern es sollte auch mit Lust und Schmecken zu tun haben, und das passiert oft auch mal am Abend. Und wenn an einem Abend mal etwas mehr zusammenkommt was man am nächsten Tag wieder einspart ist das ja fast wie cheating day.

1

Der Körper schaltet nur dann auf Sparflamme, wenn die Bewegung fehlt. Nicht das Essen beeinflußt den Stoffwechsel, sondern die Aktivitäten! Deswegen ist es kein Problem, ein höheres Kaloriendefizit zu haben und weiterhin kräftig Sport zu machen - der Körper wird auch weiter kräftig Kalorien verbrennen. 4kg sind doch kein Problem und in deutlich kürzerer Zeit zu realisieren. Lass bloß Brot und Co weg!

Kcal-Zufuhr während Hypertrophie

Habe nun eine gute zeitlang Ausdauersport betrieben ,um überschüssiges fett loszuwerden und will ab dieser woche muskeln aufbauen.habe schon die letzten 4wochen im hypertrophiebereich trainiert,doch irgentetwas habe ich scheinbar flasch gemacht.habe in den vier wochen ca.1,5kg an gewicht verloren (was genau ich verloren hab,werde ich nachher ausrechnen,mittels caliper).... meine ernährung würde ich als ausgewogen und gesund bezeichnen,aber scheinbar habe ich keine muskeln aufgebaut,...liegt das vielleicht wirklich daran,dass ich bei meiner nahrungsaufnahme keinen kcal-überschuss hatte ?

habe mir nun mal folgendes ausgerechnet: grundumsatz: ca.1330kcal +500kcal (um in überschuss zu kommen) = 1830kcal stimmt es denn,dass ich ,um muskeln aufzubauen, 40%KH's,40% (gesunde) Fette und 20% Protein zu mir nehmen muss ? laut meiner rechnung müsste ich dann bei 1800kcal folgendes zu mir nehmen (mit den angaben ,dass kh's pro1g/4kcal ....fette pro1g/9kcal ... protein pro1g/4kcal ): 180gKH's,80g Fett,90gProtein bei meiner person: weiblich,152cm,und momentan 53kg erscheint mir dass sehr viel an KH's.Bin ich hier auf dem richtigen weg,mit dem,was ich hier ausgerechnet habe ??? grüße und danke

...zur Frage

Im Winter Muskeln aufbauen und im Frühling/Sommer abnehmen

bin weibl., 16, 162cm groß wiege 54kg habe mich vor zwei wochen im fitnessstudio angemeldet und habe mir folgenden plan überlegt um bis zum sommer eine super figur zu haben. Jetzt im Winter und wo es noch Kalt ist widme ich mich mehr dem Muskeltraining und ca.2 mal cardio und sobald es wieder etwas wärmer draußen ist würde ich gerne meinen KFA reduzieren, da ich ja dann schon etwas mehr muskeln aufgebaut habe und dann etwas mehr cardio 3-4x die woche machen kann. Ernähren tue ich mich schon gesund eiweißreich, gute fette und gute KH. Also kurz gesagt Winter-Aufbauen/Frühling-Sommer-Kfa reduzieren(abnehmen).

wäre das eine gute idee?

...zur Frage

Fitnessstudio / Vibrationsplatte

Hallo :) Ich war 6 Wochen in Kur und hab jetzt insgesamt in ca 9 Wochen 18 Kg abgenommen. Mit Gesunder Ernährung & Sport. So nun bin ich aber seid 4 Wochen raus aus der Kur und zuhause und hab mich direkt im Fitnessstudio angemeldet. Die haben mir ein Plan Erstellt.. 2x die Woche muss ich erstmal hin und dann wirds langsam gesteigert. Ich muss NUR 10 Minuten aufwärmen (Fahrrad o.ä) Danach 30 Minuten Krafttraining & Danach 10 Minuten Vibrationsplatte. Ich mache immer 20 Minuten aufwärmen nur mal so.. Aber bringt diese Platte echt was ? Das ist zwar total ansträngend aber beschläunigt das echt die Fettverbrennung ?

...zur Frage

Ernährungsplan und Mahlzeitideen

Hallo Community,

Ich möchte in der nächsten Zeit ca. 3 Kilo Fett abbauen und nebenbei Muskeln aufbauen. Was sollte ich zu welcher Tageszeit zu mir nehmen? Morgens Kohlenhydrate und mittags Eiweiß und Fette? Vielleicht kann mir ja auch einer einen fertigen Ernährungsplan geben. Möchte hauptsächlich mehr Muskeln aufbauen.

...zur Frage

Axelspeck / Axelröllchen

Wenn ich(Mädchen,13) meine Arme einfach nach unten hängen lasse, dann gucken in höhe der Axelhöhle Speckröllchen raus. Das sieht bei Tops und Kleidern total bescheuert aus. Diese "Röllchen" hätte ich gerne vor dem Sommer weg. Kann mir da jemand Tipps geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?