Was mache ich gegen Rückenschmerzen beim Radfahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Richtig gut hilft es, wenn man einmal die Woche zum Rückenschwimmen geht. Die Beinarbeit mit schön ausgeprägter Amplitude. Und immer schön beide Beine gleichmäßig einsetzen. Dazu noch Streching (Beine, Bandscheibenbereich) im Wasser und mal richtig relaxt den Körper im Wasser hängen lassen oder die Beine nach vorn wie an der Sprossenwand anhocken und nur mit den Armen vorwärts schwimmen. Es gibt nicht besseres und das sage ich nach einer Bandscheiben-OP... Durch das Schwimmen kann ich endlich wieder auf dem Rad trainieren.

Zum Vorbeugen machst du natürlich am besten Gymnastik zur Stärkung der Rückenmuskulatur, denn die Radfahrer konzentrieren sich oft zu einseitig auf das Training der Beinmuskulatur und vernachlässigen den Rücken.

Hallo sporty,

ich denke mal, dass die Ursache für Deine Rückenschmerzen beim Radfahren darin liegen, dass Dein Bike nicht optimal an Dich und Deine Körpermaße angepasst ist. Ich empfehle Dir auf jeden Fall mal Deine Sitzposition in Deinem Fachgeschäft überprüfen zu lassen. Kurzfristig hilft es wahrscheinlich auch schon, wenn Du Deine Sitzposition ab und zu wechselst, und zum Beispiel auf öfters mal im Stehen fährst.

Schöne Grüße, kampftablette

Leider bekommt der Radsportler auch mal Rückenschmerzen selbst wenn die Sitzposition passt. Die Haltung ist doch ziemlich statisch, die Wirbelsäule gekrümmt und dann können noch Stöße durch eine unebene Straße dazu kommen.

0

Was möchtest Du wissen?