Was mache ich bei Schmerzen am Patellasehnenansatz?

1 Antwort

Wird eventuell eine beginnende Patellasehenentzündung sein, d.h. durch Reizung (Beinpresse, Kniebeugen) reizt du die Sehne und es kommt zu Entzündungen; Abhilfe schafft hier Ruhe und Wärmesalben; Kniebeugen etc. würd ich mal lassen, dann beruhigt sichs schnell wieder!

Umgenknickt trotz Bandage

Hallo! Ich bin gestern beim Basketballtraining trotz Bandage umgeknickt. Es schmerzte zwar sehr, aber es trat keine Schwellung oder Bluterguss auf. Mittlerweile ist der Bereich oberhalb des Knöchels geschwollen und es schmerzt ziemlich stark um den Außenknöchel v.a. unterhalb dessen. Ich habe heute meinen Arzt nicht mehr erreichen können, sodass ich hier um Rat frage, ob es sich evtl. um eine schwerere Verletzung handelt... Ist jemandem vielleicht schon einmal Ähnliches passiert?

...zur Frage

Wie findet man sich als Anfänger in der Fitnesswelt zurecht?

Servus, bin leicht überfordert und weiß nicht wie ich mit dem Fitness weiter machen soll. Den Trainingsplan hat mir ein Trainer in der Muckibude erstellt. Nachdem ich selbst mal recherchiert hab, wie so ein Trainingsplan aussehen könnte, mache ich wohl einiges falsch. Zum Beispiel mach ich vor dem eigentlichen Krafttraining Ausdauer. Soll man nicht machen. Dann unterscheiden sich die Übungen Grundgesetzlich, von denen die ich mache, von denen eines "klassischen" 3-Split Trainings. Dann möchte ich mehr machen als "nur" 3 mal die Woche in der Muckibude zu pumpen. Wenn ich daneben Ausdauer mache, ist das Kontraproduktiv?

...zur Frage

Trotz Krankheit Kraftraining?

Also ich habe eine richtige Krankheit nehme seit Donnesatg Antibiotikum mir geht aber eig wieder gut ich inaliere auch.So Jetzt habe ich mir für die Winterferien einiges an Training vorgenommen mit ist klar Ausdauer fällt schonmal wech merke ich selbe da ich dann nur Husten muss aber wie siehst aus mit Ligestützden Sit ups Hanteln und bisschen Pezziballtraining?Oder macht es das noch schlimmer oder kann es nachtragende Folgen haben !?

LG und Frohe Weinachten

...zur Frage

Fuß- Sehnenstabilität

Hallo!

Ich bin Überpronierer und habe auch Probleme mit M. tibialis posterior. Der dort innen verlaufenden Sehne. Schmerzen nur an der linken Seite.

Zur zeit mache ich Physio-Therapie. Die Therapie besteht aus Aufwärmen, Krafttraining (den Fuß gegen seine Hand in alle möglichen Richtungen drücken), und am Ende noch Massage und Lockerung der betroffenen Stelle. Für zuhause hat er mir eine solche Übung mitgegeben: Ein Elastikband binde ich an der Heizung fest und an meinem Fuß, so dass mein Fuß nach außen gezogen wird. DasBand liegt quasi am linken Fuß am Außenrand des Fußballens, also an der rechten Seite des Fußes. Ich ziehe das Band dann immer nach innen um die geschwächte Sehne zu stärken.

Leider verspüre ich immer noch keine richtg gute Verbesserung. Mit der rechten Seite mache ich die gleichen Übungen und habe das Gefühl, dass diese Seite immer stabiler wird.

Letztens hat mich in der Praxis noch ein anderer Physiotherapeut behandelt, welcher meinte ich solle mich auf einem Bein auf so eine Art Schaumstoff-Gummi-Kissen stellen um die Funktionalität der Sehne zu stärken und allgemein meinen Fuß samt Fußgelenk und Unterschenkel stabiler zu machen.

Ist das eine gute Idee?

Was haltet ihr ansonsten von der anderen Methode mit dem band und der Heizung?

Unter anderen Posts von mir, habe ich das Problem mit den Schmerzen nochmal anders beschrieben.

Danke

...zur Frage

Kraftsport-Übung: Oberkörperheben

Ich mache Krafttraining bei mir zu Hause. Ich mache diese Übung als "Gegenübung" für Crunches/Sit-ups. Ich mache sie auf einer waagerechten Bank so, dass mein Oberkörper vorne übersteht und ich ihn dann senke und wieder so weit aufrichte, dass er mit meinem restlichen Körper eine Linie bildet. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das so richtig ist, denn ich habe (seitdem?) leichte Rückenschmerzen. Bitte helft mir. xD

...zur Frage

Fuss um den Knöcher herum geschwollen

Hi,

vor 2 1/2 Wochen spielte ich in der Halle Fussball und blockte mit meinem rechten Bein einen Schuss. Dabei kam ich mit meinem linken Bein unterhalb des Knie auf dem Boden auf und rutchte etwas. Nur wenige Minuten danach hatte ich unterhalb des Knies eine große Beule. Zu Hause kühlte ich es mit einem Akku und einem kalten Lappen abwechselnd fast eine Stunde lang. Dabei massierte ich die Stelle ein wenig. Schon am nächsten Tag war die Schwellung deutlich geringer. Nach einer Woche war sie so gut wie weg. Dafür hatte ich das Gefühl, dass die Schwellung nach unten wanderte. Seit fast einer Woche ist es um den Knöchel herum angeschwollen. Es tut nichts weh und beim abtasten merke ich auch nicht, dass irgendetwas hart oder so weich ist, dass eine Wasserablagerung zu vermuten ist. Ich habe fast jeden Tag gekühlt und auch ein Gel benutzt. Wirklich bsser geworden ist es bis heute nicht. Nun war ich heut beim Arzt. Sie meinte erst einmal weiter kühlen und gab mir einen Stützverband. Sollte es nicht besser werden, soll ich nächste Woche noch einmal kommen. Dann würde sie sich das noch einmal genauer anschauen. Sie erwähnte etwas von Niere oder Wassertabletten. Nun habe ich ein wenig Sorge, dass es etwas ernstes sein könnte. Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?