Was mach ich , wenn der Körper auf einmal keine Reserven mehr hat?

3 Antworten

Diese Aussage: "Hab gehört das der Körper irgendwann an einen Punk kommt dann ist es ihm egal und man kann weiterfahren . Stimmt das?" ist schon arg an den Haaren herbeigezogen, denn wenn du mal überlegst wirst du feststellen, dass der Körper Energie braucht um Leistung bringen zu können. Diese Energie nimmt er aus Kohlenhydraten. Wenn er keine mehr hat, dann gehts auch nicht mehr oder nur noch ganz langsam (Sauerstoff).
Der Kopf spielt eine große Rolle, aber noch wichtiger ist, dass du vor dem Radfahren schon etwas zu dir nimmst, und vor allem auch währenddessen viel trinkst und hin und wieder einen Müsliriegel isst! Wenn du wirklich Krampfansätze bekommen solltest, empfehle ich dir schnellstmöglich Wasser mit einer Brise Salz zu trinken, und für den schnellen Energieschub noch eine Dose Cola hinterher!

Dann ist es schon fast zu spät. Du musst deinen Körper kennen, und ihm rechtzeitig und fortwährend Nahrung zuführen. Wenn du einmal den Punkt übersiehst, und den Körper zu lange auszehrst, dann kannst du die Kalorienschuld nicht mehr kurzfristig auffüllen.

Mit Sicherheit spielt der Kopf eine große Rolle, es gibt Menschen, die sich mehr oder weniger quälen können. Aber wenn der Körper keine Energiereserven mehr hat, dann muss man ihm natürlich was zuführen. Am besten sind in dem Fall Gels oder Energieriegel, Getränke mit Zucker angereichert. Gegen die Krämpfe hilft am besten Magnesium.

Wann verbrennt der Körper Muskelmasse?

Hey, ich trainiere nun seit mehr als 4 Jahren, möchte nun aber seit rund einem Monat vermehrt auf das Sixpack fokusieren. Nun würde mich aber brennend interessieren, wie das "Fettverbrennen" mit Muskelabbau zusammenhängt.

Es ist mir klar, dass ich eine negative Energiebilanz benötige, um mein Körperfett zu reduzieren, ich fördere den Vorgang durch zusätzliche Ausdauer (= Jogging) Einheiten und ernähre mich vorwiegend durch Eiweißreiche Kost mit geringfügigem Anteil an Kohlenhydraten (Nur das beste: Kartoffeln, Reis, Gemüse).

Wenn der Körper in der Regel nun nach circa einer Stunde seine Reserven an Kohlehydrate aufgebraucht hat, greift er ja auf den Fettbestand zu. Wie verhindere ich nun aber, dass auch die hart trainierte und über Monate , ja sogar Jahre aufgebaute Muskelmasse "verbrannt" wird ? Reicht es, hier über den Tag verteilt genug Eiweiß zuzuführen ? (bin derzeit bei circa 2g / kg Körpergewicht, entspricht bei mir in etwa 200g bei 100kg)

Bitte um Eure Eindrücke ;-)

...zur Frage

Zu hohes Kaloriendefizit?

Hallo zusammen :) Ich habe in den letzten paar Monaten ein bisschen zugenommen. (Wenig Zeit wegen Abitur). Jetzt würde ich die überschüssigen Kilo gerne wieder loswerden. Ich hab mir schon einen Ernährungs- und Trainingsplan zusammengestellt um auf ein hohes Kaloriendefizit zu kommen. Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass der Körper ab einem Kaloriendefizit von 1000 oder mehr Kalorien auf "Notsituation" umstellt und beginnt die Muskeln abzubauen. Meine Frage ist nun, ob das nur passiert wenn man durch die Ernährung ein so hohes Defizit erreicht und nicht genügend Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette zuführt oder passiert das auch bei einer Mischen der beiden? Wenn man zum Beispiel einen Gesamtumsatz von 2500 Kalorien hat, 2000 zu sich nimmt (genügend Eiweiß) und 500 durch Sport verbraucht kommt man auf ein Defizit von 1000 Kalorien. Denkt ihr, dass mein Körper dann beginnt Muskeln abzubauen? Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?