Was könnten die schmerzen in der wade sein?

2 Antworten

hi bibi...ich glaub das wird dir nur dein doc erklären können, da ist ganz egal wer hier welche vermutungen anstellt...zum arzt gehen ist das einzig richtige wenn du da beschwerden hast...alles was hier an ferndiagnosen rüberwächst kannst du mal getrost vergessen...

Hier rate ich dir auch an, den Arzt aufzusuchen und dies abklären zu lassen. Es kann von einer Muskelverhärtung bis hin zu eventuellen Venenproblemen wirklich alles sein. Und hier jetzt wild drauf los spekulieren verunsichert nur. Der Arzt hat hier die besten Vorraussetzungen um eine gezielte Diagnose treffen zu können.

schmerzen in der wade

hi zusammen,

habe seit ca einer woche schmerzen in der wade. anfangs traten diese nur bei belastung in der innenseite der wade auf, machten sich jedoch nur als leichtes zwicken bemerkbar. nun liegt der schmerz auch im bereich der achillessehne und ist stärker geworden. spüren tue ich ihn beim joggen, sprintansätzen und morgens nach dem aufstehen. könnte mir da jemand weiterhelfen? betreibe regelmäßig sport, an einer überlastung kann es also meiner meinung nach nicht liegen! vielen dank schon im voraus für die antowrten, liebe grüße

...zur Frage

Harte Stellen im Oberschenkel = Verspannugen?

Hallo, mir ist aufgefallen, dass ich am Oberschenkel und in der Wade irgendwie super harte stellen habe. Habt ihr eine Idee was das ist? Bzw. ob das Verspannungen sein könnten? Oder ist das Normal. Ich hatte vor einiger Zeit starke Knie schmerzen (bzw. hab sie immer noch sind aber nicht mehr stark). Darauf hin war ich beim Orthopäden der meinte, dass die Knie scheibe irgendwie runtergedrückt wird. Könnten diese harten Stellen die Ursache dafür sein?

...zur Frage

Thrombose, Waden und Schmerzen

Hallo, ich laufe normalerweise 4-5 x die Woche so etwa 11 Km pro Einheit. Ich habe seit Jahren immer wieder Probleme mit den Achillessehnen (ständig verdickt, schmerzhaft) und einer immer wiederkehrenden Wadenproblematik die ich punktuell im oberen Drittel des lateralen und medialen Wadenkopfes fixieren kann. Immer nur dort!. Jetzt (vor 7 Tagen) wurde bei mir im rechten Unterschenkel eine Thrombose festgestellt, die mit Druckverband und Macumar behandelt wird. Beim Gehen bzw. beim Aufsetzen des rechten Fersenbeines entstehen nach kurzer Zeit ziehende Schmerzen die sich aus dem Zwischenraum der AS und des FB an der Innenseite des Knöchels entlang der AS nach oben in die Wade ziehen. Höllische Schmerzen. Ich habe Einlagen, die das letzte Mal 2004 angepasst wurden. Weiterhin merke ich, dass meine rückseitige Ober- und Unterschenkelmuskulatur doch sehr verkürzt scheint. Ich wurde 1980 an einer patelle bipartita rechts operiert und habe eine leichte Rethropatella-Arthrose, welche aber nur hin und wieder Probleme bereitet. Ich supiniere rechts auch sehr stark links weniger Woher resultieren diese Schmerzen? Hängen diese unmittelbar im Zusammenhang mit diagnostizierten Unterschenkelthrombose? Wie oft braucht man eine Neuanpassung von Einlagen (Haltbarkeit)? Kann es sein, dass sich mein Fuß trotz der Einlagen verändert hat und dadurch die häufigen Wadenprobleme kommen?

...zur Frage

Radfahrer - ziehende Scherzen - Muskulatur

Hallo,

ich fahre (MTB) seit über einem Jahr täglich 15 km einfach auf die Arbeit (tempo 25-31km/h) und gehe zum ausgleich alle paar Tage noch dazu jogge. Die anfänglichen Knieschmerzen sind mittlerweile weg. Aber über den Winter haben sich bei mir Rückenschmerzen eingeschlichen und richtig fiese - ziehende schmerzen - verteilt über den tag (zu langes sitzen am PC oder nach ner langen Radtour). die schmerzen ziehen seitl. über die Hüft (das Becken) - teilweise bis in die Beine und ich bin morgens total steif - bekomm dann teilweise garnicht das Bein übers Herrenrad.

Ich dehne meine Muskulatur und werde jetzt auch meinen Schweinehund überwinden Rücken- und Bauchmuskulatur zu trainieren.

Hat einer von euch schon mal ähnliche Schmerzen gehabt und diese mit bestimmten Übungen in den Griff bekommen.

Wäre über Ratschläge dankbar

Hexe

...zur Frage

Linkes Bein ermüdet beim Sport viel früher als ds Rechte

Seit etwa einem jhr habe ich ds problem dass beim linken Bein sehr viel schneller als mein Rechtes das übersäuerungsgefühl aufkommt. Beim Fussballspiel spühre ich schon beim Aufwärmen wie sich das Bein vom Glutaeus aus über die Faszie late und den rectus femoris hinunter zur lateralen Wade bis zur lateralen Fusssohle verkrampft. Bei kurzer pause beruhigt sich die Sache. Soblad ich aber wieder anlaufe tritt es wieder auf. Nachder ersten Halbzeitpause ist das krampfen aber wesentlich weniger, doch immer noch da und lästig. Da es auch mein Standbein ist, beeinträchtigt es mich wesentlich. Habe nun angefangen zu joggen weil ich an eine dysbalance der Muskulatur gedacht habe. Doch ich muss alle drei minuten 2. Min. im laufschritt laufen um es beruhigen zu lassen. Der Muskelkater ist im linken Bein sehr stark und rechts fast nichts. Ich hoffe kann mir weiter helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?