Was könnt ihr im Tessin zum Klettern besonders empfehlen?

4 Antworten

Im Sommer ist es heiss, aber man kann im Bedrettotal super klettern bei herrlichem Bergsommerwetter und kühlem Wind; gleich nach dem Gotthardstrassentunnel die nächste Ausfahrt abfahren und Richtung Nufenen fahren. Dort gibt es die Pianseccohütte welche als super Stützpunkt für einige Tage dient. Rundherum gibt es einige der besten Mehrseillängenklettereien im Tessin. Die Absicherung ist dabei immer gut. Die Schwierigkeiten ab 6a aufwärts. Weiter unten im Tessin kannst Du mittels der www.scalamalade-areas.com Seite mal stöbern was es gibt und was sich lohnt. Auch andere Regionen der Schweiz sind beschrieben. Viel Spass!!

tessin = eines meiner liebsten klettergebiete. allerdings gneiss und nicht granit, wobei das von der kletterei sehr ähnlich ist. die möglichkeiten sind unbegrenzt, deswegen braucht man hier mit dem aufzählen nicht anfangen. der SAC hat einen eigenen kletterführer fürs tessin. ponte brolla ist sicherlich - wenn man noch nicht so viel erfahrung hat, super zum mehrseillängen klettern, wobei bei gutem wetter an wochenenden die hölle los ist. alhambra ist schön und gut abgesichert, doch mit 6b und 18 seillängen braucht man ausdauer und schon ein gewisses niveau. im sommer würde ich generell nicht ins tessin fahren, sondern weiter in den alpen drin was kühleres suchen. wenn du trotzdem granit klettern willst, versuchs mal mit dem bergell.

Ich kann das Tessin auch zum Seilklettern wirklich empfehlen - im Sommer ist es allerdings schon sehr heiß. Wir sind mal vor dem schlechten Wetter ins Maggiatal geflüchtet - da geht man dann am Besten frühmorgens klettern und verbringt den Nachmittag in den Gumpen der Maggia, die wirklich toll sind. Ponte Brolla ist super zum einklettern. Bei den Mehrseillängenrouten ist die "Quarzo" sehr schön - 15 Seillängen, unten Platten, oben eher steil und henkelig, 5c. Ist mit bohrhaken abgesichert, die Abstände sind aber schon manchmal etwas weiter. Die "Alhambra" muss auch schön sein, sit aber etwas schwerer und ich kenne sie nicht selbst. Am Besten besorgt man sich den Führer von Känel "Plaisier Süd" (http://www.filidor.ch/german/guide/Bilderguide/umsud.jpg), da ist das ganze Gebiet drin.

Umgreifen beim ATC/Tube?

Hallo, beim Sichern mit ATC halte ich jeweils die linke Hand gegen den Kletterer und die rechte Hand unterhalb des ATC (Bremshand). Zum Seil ausgeben sind beide Hände jeweils auf ihrer "Hälfte" des ATCs und verlassen diese nicht. Das Seil wird jeweils mit der ganzen Hand umgriffen, wobei beim Rückwärtsbewegen der Griff gelockert wird (aber immer noch rund ums Seil geht). Nun hat mir ein langjähriger Kletterer gesagt, dass dies ungünstig sei, weil ich beim Rückwärtsbewegen der Bremshand nicht schnell genug das Seil greifen könnte, wenn der Kletterer stürzt. Vielmehr müsse beim Rückwärtsbewegen der Bremshand die obere Hand temporär nach unten gehen (also unter's ATC) und das Seil dort halten, bis die Bremshand wieder zurück an ihrem Platz ist.

Was ist nun richtig? Ich bin ein wenig verunsichert, da an meinem Kletter-Einführungskurs vom letzten Jahr etwas anderes gelehrt wurde, und auch die Videos auf Youtube meistens "meine" Variante zeigen. (z.B. der vom DAV).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?