Was kann mir gegens übertraining helfen?

5 Antworten

Bei Übertraining hilft am besten eine Pause, oder viele Regenerationsmaßnahmen. Magnesium hilft natürlich auch immer. Aber am besten wäre einfach eine Pause einzulegen und wenn man nicht ohne Sport kann, sollte ein Training mit ganz wenig Belastung auch ok sein.

LG

Mehr esssen vor allem viel Protein. Das hilft den Muskeln zu regenerieren. Wenn du zu viel Sport machst und deinem Körper nicht genug ruhe gönnst oder eben nicht die erfordelichen Nährstoffe lieferst, die er zum Regenerieren braucht, dann landest du eben beim Arzt.

um hier irgenwas sagen oder raten zu können, müsstest du schon genauer beschreiben, um was für eine Verletzung es sich an deiner Schulter handelt (Mein Auto ist kaputt, wann fährt es wieder? kann dir auch keiner beantworten).

Ich könnte mir vorstellen, dass dein Arzt meint, dass du dir die Verletzung durch zu intensives Training zugezogen hast. Das könnte evtl. stimmen. Meistens entstehen Verletzungen durch eine falsche/schlechte Übungsausführung und oft beschleunigt durch eine Überlastung im Anfangseifer.

Schildere also bitte deine Schulterverletzung (am besten auch die Diagnose des Arztes), wenn du eine Antwort hier erhalten möchtest. Eine Auflistung der Übungen und wie oft du die machst mit wie viel Sätzen wäre auch hilfreich.

Verstauchtes Handgelenk heilt nicht

Guten Tag!

Im Herbst letzten Jahres habe ich mit dem Boxtraining angefangen und beim Sandsacktraining wohl zu hart gegengeschlagen und dabei meine Faust falsch gehalten. Ich habe zwar Schmerzen im Handgelenk verspürt, habe mir aber nichts dabei gedacht und weitertrainiert.

Beim nächsten Training tat mir das Handgelenk wieder weh, sodass ich danach zum Orthopäden gegangen bin. Dieser hat die Hand geröngt, meinte aber, dass mit den Knochen alles in Ordnung wäre. Beim Ultraschall bemerkte er aber, dass dort Flüssigkeit ausgetreten sei. Er hat eine Verstauchung diagnostiziert und mir eine Aktivbandage verschrieben. Außerdem meinte er, dass ich vorsichtig weitertrainieren kann und die Heilung 2-4 Wochen in Anspruch nehmen könnte.

Die nächsten Wochen habe ich Belastungen vermieden und habe mich beim Trainining nur aufs Schattenboxen begrenzt. Da es die nächsten Wochen nur noch schlimmer wurde (bei der kleinsten Reizung im Alltag fingen die Schmerzen an), bin ich nochmal zum selben Arzt gegangen. Er hat dann das Kahnbein geröngt, welches auch in Ordnung war. Die Flüssigkeit konnte man immernoch am Ultraschall sehen. Trotzdem meinte er, dass ich einfach weitertrainieren darf...

Ich habe danach 2 Wochen freiwillig pausiert und war noch 1 Woche im Urlaub. Dort ist der Schmerz plötzlich verschwunden (lag es am Meerwasser?).

Nach dem Urlaub habe ich wieder nur leicht trainiert. Wenn ich das Handgelenk etwas geknickt habe, hat es sich trotzdem unangenehm angefühlt. Und das nach insgesamt ca. 2-3 Monaten seit der Verstauchung, sodass ich zu einem anderen Orthopäden gegangen bin. Dieser hat es wieder geröngt und auch er meinte, dass die Knochen in Ordnung wären.

Dann kam mein Umzug, sodass ich mich vom Boxclub abgemeldet habe. Beim Möbelschleppen hatte ich übrigens keine Probleme.

Im Januar habe ich dann wieder vorsichtig mit Liegestützen angefangen. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber wieder dieses leicht unangenehme Gefühl bei Belastung, sodass ich wieder aufgehört habe.

In der neuen Stadt habe ich letzte Woche, nach ca. 3-monatiger Pause, ein Probetraining bei einem Boxverein gemacht. Ich habe mit halber Kraft am Boxsack trainiert und plötzlich ein leichtes "Zwirbeln" gespürt, danach habe ich die Schläge nur noch angedeutet.

Die ganzen Monate über habe ich das Gefühl, dass es noch nicht vollständig verheilt wäre und bei einer falschen Bewegung alles wieder vor vorne beginnen könnte. Wenn ich das Handgelenk leicht nach vorne knicke, spüre ich heute noch dieses unangenehme Gefühl, beim gesunden Handgelenk ist es nicht der Fall.

Was könnte das sein? Warum dauert der Heilungsprozess bereits fast ein halbes Jahr? Könnte es sein, dass sich die Muskeln an der Stelle "zurückgebildet" haben?

Im Alltag belaste ich es gar nicht, trage z.B. Tüten nur in der gesungen Hand. Ich weiß nicht, ob ich wieder vorsichtig mit dem Boxsport anfangen darf.

Vielen Dank!

...zur Frage

Seit über einem Monat krank! Gibt es ähnlich Erfahrungen?

Also ich bin seit über einem Monat krank. Spiele Badminton und habe 6x die Woche 2 Stunden Halleneinheiten. Dazu kommt noch Kraft und Ausdauer etc.! Ich war sonst immer gesund...hatte nie etwas ernsthaftes. Eisenmangel hatte ich vor 3 Jahren stark, doch das habe ich soweit in den Griff bekommen. Jetzt war ich beim Arzt, weil ich Halsschmerzen hatte und mich total müde und richtig schlapp fühlte..hatte nur einen Tag ein wenig Fieber... habe dann Antibiotika verschrieben bekommen...nach dem ich die zu Ende genommen habe fing es 3 Tage danach wieder an. Weil mein Arzt jetzt eine Woche im Urlaub ist... bekomme ich die Blutergebnisse erst nächsten Montag...ich habe ihn auf Pfeifferisches Drüsenfieber angesprochen und daraufhin hat er erst nocheinmal Blut abgenommen! Könnte es nicht auch etwas anderes sein??? Ich bin am verzweiffeln =(

...zur Frage

Langzeit-Übertraining

Hallo! Suche Ratschläge zu folgenden Problem(en). Betreibe seit ca 10 Jahren Krafttraining, nebenbei mache ich auch Ausdauersport (Fahrradergometer, Rudergerät, Tennis), trainiere meist bis zum Muskelversagen 4-5mal die Woche, variiere auch mit den Übungen, Sätzen usw., habe in den letzten Jahren immer wieder heftigere Verspannungen gehabt und einen leichten Tinnitus,ab vor ca 3 Monaten bin ich von der Arbeit nach Hause gekommen habe mih immer nur vor deb Fernseher gelegt, war müde und habe geschlafen, mir ist auch aufgefallen, dass ich öfter einen Pilz am Penis hatte, habe aber immer noch Trainiert, die Verpannungen wurden schlimmer, vor ca 1 Monat habe ich mit Magen - Darmproblemen angefangen (Verstopfung, Durchfall, Schleimabgängen..), Schlafstörungen haben begonnen und der Tinnitus wurde schlimmer, verlor ca 5 kg in ein bis zwei Tagen, und hatte keine Power mehr, Training habe ich keines mehr absolviert. Der Arzt hat mir etwas für den Magen und den Darm zur beruhigung verschrieben...Nun geht es mir wieder etwas besser, kann schlafen und fühle mich allgemein wieder wohler, habe gestern eine Stunde leichtes Tennis gespielt und bemerkt das der Tinnitus sofort wieder lauter wurde.

Kann es sein das ich mein ZNS so überforderthabe? Vermute ein Langzeitübertraining, bin Dipl. Gesundheits und Krankenpfleger und habe in letzter Zeit auch einige Nachtdienste geleistet, kann dann wenn ich am Morgen Heim komm, meistens nur so 3-4std schlafen, mache jetzt aber keine ND mehr. Sollte ich längere Zeit mit Sport pausieren? Oder doch moderates Training aber wieviel...habe mal gelesen das manche Sportler Pause von mehreren Monaten machen mussten.

Danke vorab für Ratschläge und die Hilfe!

Sportliche Grüße, Mario

...zur Frage

Bin ich im Übertraining?

Habe ein großes Problem. Bin möglicherweise schon seit langem im starken Übertraining. Hoffe das mir hier jemand helfen kann.

Meine Symptome: -Müdigkeit, -Starke Schmerzen/ Verspannung am ganzen Körper -Kaum Appetit -Starke Erektionsstörungen und geringe Libido -Konzentrationsstörung -Gereiztheit

Vor allem die Sache mit den Errektionsstörungen und der Libido machen mir ziemlich zu schaffen. Bin schließlich auch erst 20 Jahre alt. Hatte schon Anfang des Jahres gemerkt, dass ich solangsam Probleme diesbezüglich bekomme. Beim Urologen dann alles abgescheckt, Testosteron Werte überprüft, waren noch in einem normalem Maß. Beim ersten mal waren die Werte ein wenig zu niedrig, beim zweiten Mal im Normalbereich. Alle andere Untersuchungen wahren normal. 

Hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung das möglicherweisse ein Übertraining infrage kommen kann. Also über Monate weitertrainiert( komplett Natural ohne Doping). Habe 3 er Splitt Krafttraining gemacht, meistens die 3 male hintereinander und dann 1 Tag pause. Hinterher oft Cardio ca 20 Minuten. Nehme mal an das das zu viel für mich wahr, hatte bis zu diesem Zeitpunkt ca 1 Jahr Erfahrung. 

Ausserdem hatte ich auch viel Emotionaler Stress bei der Arbeit sozusagen, weil ich dort ziemlich unglücklich wahr( Stress begünstigt ja Übertraining), ausserdem habe ich dann noch defi Phase gemacht also auch zu wenig gegessen.Hatte auch immer durchgehend muskelkater und konnte mit der Zeit Dinge oft nicht lange halten, musste diese wegen schmerzen loslassen. Als ich dann mal eine Weile Pause gemacht habe, hatte sich der Muskelkater dann in ziemliche Schmerzen verwandelt. Habe dann massage bekommen und mache bis jetzt seit ca 4 Monaten Pause. Schmerzen haben sich etwas gebessert aber die libido und Potenz ist immer noch nicht gut. 

Kann es sein das das nach 4 Monaten immer noch davon kommt? Auch obwohl die Werte eigentlich in Ordnung wahren? Was die anderen Symptome angeht müssen bei mir nicht zwangsweise von Übertraining kommen, können auch andere Gründe haben also leider nicht so eindeutig. 

Was meint ihr kann dass bei mir vom Übertraining sein? Ist es überhaupt möglich das ich im Übertraining wahr/ bin? Sorry für den langen Text jedoch belastet es mich gerade sehr.

...zur Frage

Kann durch Übertraining ein Muskelabbau erfolgen?

Ich habe gelesen, dass es durch ein falsches Training, und dem dadurch resultierenden Übertraining sogar zu einem Muskelabbau kommen kann? Ist das richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?