Was kann man tun, wenn man vom Bergablaufen Kreuzschmerzen bekommt?

2 Antworten

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das Einziehen des Bauchnabels ist ein sehr guter Tipp. Das Stabilisiert die Wirbelsäule und verhindert ein Hohlkreuz. Auch das runde Abrollen über den ganzen Fuß dämpft das Bergablaufen ungemein. Versuche die ganze Energie möglichst gut abzufedern. Das geht zwar ganz schön in die Oberschenkel aber dämpft ungemein.

Es könnte sein, dass du dann ins Hohlkreuz gefallen bist wegen der Anstrengung und der anderen Anforderung. Es ist eine ganz andere Belastung für den Körper als geradeaus oder bergauf laufen. Die meisten fallen dann ins Hohlkreuz, was man verhindern kann durch Einziehen des Bauchnables. Leider müsste man ein Video vom Laufstilsehen, um es genau zu beurteilen.

dem stimme ich auf jedenfall bei...und dazu würde ich auf jedenfall rueckenmuskeltraining empfehlen...da es ja auch um eine längere bergabstrecke geht.....lg

0
@SUPERKORREKT

ps:gewisse rueckenmuskeln zum ausgleichen sollten schon vorhanden sein ...zumindest bei längeren cross-bergabläufen...meine ich.

lg

0

Mühlumschwung

Meine Tochter (10 Jahre) versucht sich am Mühlumschwung. Leider bekommt sie den letzten Schwung nicht hin. Wie kann ich ihr helfen?

...zur Frage

Rückwärts schnelles starten beim Eislaufen

Beim Eishockey bin ich Verteidiger. Da muss ich ja häufig rückwärts fahren und da möglichst schnell beschleunigen. Wenn ich mal in Schwung bin, dann bekomme ich auch ein ordentliches Tempo beim Rückwärtsfahren, das ist jetzt nichtmal so sehr das Problem. Allerdings schaffe ich es nicht wirkich einen schnellen Start hinzulegen. Ich habe auch schon versucht durch Übersteigen schneller auf Speed zu kommen, aber irgendwie fühlt sich der Bewegungsablauf da reichlich falsch an, was nach meiner Erfahrung meistens ein gutes Zeichen dafür ist dass es auch tatsächlich so ist. Also wie kann ich am besten üben das ich beim Rückwärtsfahren aus dem Stand bereits beim ersten Schritt richtig antrete und nicht erstmal Schwung holen muss bevor ich Gas geben kann?

...zur Frage

Übelkeit/Übergeben beim Wettkampf

Hallo Hallo

In den letzten Wochen habe ich zwei (für mich) längere Wettkämpfe gemacht (17 km und Halb-Marathon). Da ich ehrgeizig bin, habe ich entsprechend viel trainiert und dabei nie Probleme gehabt. Auch die Wettkämpfe liefen beinahe perfekt, bis hin zum Schluss: Denn da wurde mir bei beiden Läufen praktisch auf der Zielgerade (letzte 300m ca.) urplötzlich schlecht und ich musste mich einmal während des Rennens, einmal unmittelbar danach übergeben. Wenn das ein Einzelfall gewesen wäre, hätte ich mir kaum Gedanken gemacht. Doch gleich zwei Mal und nach genau gleichem Schema? Übrigens neige ich zu einem langen Endspurt über den letzten halben Kilometer ungefähr. Wieso auch nicht, wenn man noch ein wenig Kraft in den Beinen hat und guten Schnauf? Nachdem ich mich übergeben hatte und das Rennen fertig war, war ich aber beide Male sofort wieder bei Kräften.

Inzwischen freue ich mich nicht mehr besonders auf den nächsten Halbmarathon, der wunderbar flach und schnell wäre, weil mir vor den letzten Metern graut :(

Hat jemand Rat oder ähnliche Erfahrungen? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wie kann man seinen Abrollvorgang beim Laufen verbessern?

Würde gerne ökonomischer Laufen und dazu grhjört ja bekanntlich auch ein gutes Abrollen der Ferse. Mit welchen kleinen Übunge kann ich das verbessern?

...zur Frage

Wie ist die Schlägerführung zum Schmettern beim Badminton?

Oder zumindest um den Ball mal schnell über das Netz zu jagen... Ich habe mich darin vor ein paar Tagen mal versucht und weiß nicht genau, was ich falsch mache. Mein Ball bekommt einfach keine richtige Geschwindigkeit und trudelt eher wie ein fallendes Blatt - bei irrem Kraftaufwand meinerseits ;-) Wie ist die richtige Schlägerführung?

...zur Frage

Blut im Urin nach Lauftraining

Bin 70-jährig und betreibe seit der Jugend Laufsport (Halbmarathon und kürzer). Trainingsaufwand in den letzten 2 Jahren pro Woche ca. 20-25 Std (Laufen, Langlauf, Biken, Schwimmen). Seit kurzer Zeit muss ich oftmals (nur) nach dem Lauftraining Blut im Urin feststellen. Schon Stunden danach aber alles wieder normal. Keine solche Probleme beim Radfahren (auch Rennen und harte Trainings) oder Schwimmen, bezw. an trainingsfreien Tagen. Auch sonst keinerlei Gesundheitsprobleme.

Mir ist bekannt, dass Blut im Urin nach dem Laufen auftreten kann, wenn die Blase leer ist. Kann das der alleinige Grund sein? Und - sind noch andere Ursachen möglich? Und - wie lange muss gegebenenfalls vor dem Lauftraining wieviel Wasser getrunken werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?