Was kann ich meinem Körper gutes tun?

1 Antwort

Du läufst täglich 15-20 Km ???...und wunderst dich dann das du am Folgetag auch schon mal ausgelaugt bist. Wenn du mich fragst dann solltest du primär 1-2 Ruhetage in der Woche einlegen. Kein Sportler kann auf Dauer jeden Tag Kraft und Energievoll trainieren. Was die Ernährung betrifft da solltest du dich ausgewogenen und Sportgerecht ernähren und vor allem genügend Flüssigkeit zu dir nehmen. Wenn du dies beherzigst, dann benötigst du an sich auch keine zusätzlichen Mineralien. Bei heißen Temperaturen kann ein Magnesiumpräparat schon mal sinnvoll sein, da Magnesium das Mineral ist welches am schnellsten ausgeschwitzt wird und zu einem Mangel führen kann. Generell sollten Mineral oder Vitaminpräparatte aber nur zum Einsatz kommen wenn ein Defizit vorliegt. Um auf der ganz sicheren Seite zu sein kannst du beim Arzt einen Blutcheck tätigen und deine Mineralbilanz prüfen lassen.

Warum Eiweiß gegen Muskelabbau in einer Diät?

Hallo zusammen,

nachdem ich nun viel (widersprüchliches) im Netz gelesen habe und mir mehr oder minder gefährliches Halbwissen zugelegt habe, eine Verständnisfrage.

Es wird immer propagiert, während einer Diät mit Kaloriendefizit besonders viel Eiweiß zu essen, um die Muskeln zu erhalten.

Während bspw. ein Ganzkörpertraining regelmäßig Reize setzt, um dem Körper zu signalisieren "ich brauche die Muskeln noch, nicht anfassen", ist mir die Sache mit dem Protein und Muskelschutz nicht verständlich.

Natürlich benötigt der Körper für seine verschiedenen Aufgaben Proteine, die i.d.R. über die Nahrung in ausreichender Menge aufgenommen werden.

Habe gelesen, dass bei ausreichendem Körperfettanteil erst mal auf die Fettreserven zurückgegriffen wird und die Muskeln in Ruhe gelassen werden.

Hat es jedoch etwas damit zu tun, dass einige Zellen nur Glucose verarbeiten können, die im Notfall aus Eiweißen (Gluconeogenese?) gewonnen werden? Wenn ich also zu wenig Eiweiß esse, holt er es sich aus den Muckis?

Im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass er bei einer Diät mit Kaloriendefizit, bei dem die Kohlenhydrate eben nicht reduziert werden und Fett/Eiweiß runtergefahren wird, alles in Ordnung ist?

Ich bin verwirrt und bitte um Aufklärung.

Herzlichen Dank und viele Grüße,

...zur Frage

Welches Ausdauer-Fitnessgerät für zu Hause?

Hi,

ich würde mir gerne ein Fitnessgerät für zu Hause zulegen. Es ist einfach nur dafür gedacht, dass ich mich mehrmals pro Woche jeweils so um die 20-30 Minuten sportlich betätige. Bin mit meinem Körper zufrieden und möchte weder ab- noch zunehmen, auch Muskelaufbau ist mir nicht so wichtig. Möchte einfach meiner Gesundheit etwas Gutes tun und mein Herz/Kreislaufsystem stärken. Ausgeben möchte ich etwa 100€, max. 200€. Ich überlege daher, mir einen gebrauchten Crosstrainer zuzulegen. Würdet ihr mir etwas Anderes empfehlen? Falls es wichtig ist: bin weiblich, 19, normalgewichtig, kein blutiger Anfänger, aber auch nicht wirklich in Übung.

Wichtig: Fitnessstudio und regelmäßiges (!) Joggen/Radfahren kommen nicht infrage (ersteres wegen fehlender Zeit zur An- & Abreise (je 30 Min), die letzteren beiden wegen wetterbedingten Motivationsproblemen, v.a. Regen, Schnee, Kälte oder Hitze :D), also bitte diese Diskussion nicht eröffnen, danke!

...zur Frage

Senkt wandern den Blutdruck?

Ich möchte meinem Kumpel was gutes tun und willihn zu einer Wanderung mitnehmen. Er hat tierisch hohen Blutdruck. Irgendwie bin ich immer davon ausgegangen, daß Wandern den Blutdruck senkt! Bin mir jetz aber nicht mehr so sicher weil er bei jeder anstrengung schon tomatenrot wird.

...zur Frage

Masse aufbauen oder sixpack?

Hallo, ich möchte gerne Masse aufbauen, aber ich hätte auch gerne ein Sixpack. Was würdet ihr mir empfehlen? Erst Masse aufbauen und dann den KFA senken oder anders herum oder ist das egal und kommt man zum selben Ergebnis? Und wie soll ich mich ernähren?

...zur Frage

10 Kilo mehr seit ich Sport treibe

Seit mir nicht böse, dass ich (w, 25 Jahre) ein bereits besprochenes Thema wieder aufgreife, aber ich bin langsam besorgt ob das immer so weitergeht. Ich habe nie Sport betrieben, seit ca 5 Monaten bewege ich mich jedoch regelmässig, wenn auch nicht extrem intensiv. d.h. ich spiele Tennis und mache zuhause Kraft- und Yoga- Übungen und jogge ab und zu (nicht sehr lange und häufig). Ich esse gesünder und eher weniger, kaum noch Schokolade (habe sonst ca 4 mal wöchentlich eine Tafel verdrückt). Habe in den letzten Monaten ganze 10 Kilo zugenommen, das sieht man vorallem auch am Umfang (das Gewicht wär mir egal), wobei mein Körper natürlich viel kräftiger geworden ist. Aber es sieht eben nicht aus wie Muskeln, sondern wie Fett. Alle meine Hosen passen nicht mehr, an den Seiten der Oberschenkel habe ich neu so etwas wie Reiterhosen und meine Oberarme sind . Es macht mich langsam wütend. War immer schlank, aber mit Tendenz zu Fetteinlagerung an den Oberarmen und Oberschenkeln. (164 cm, früher um die 50 Kilo, jetzt auf einmal 60 Kilo, Oberschenkel Umfang 59, Oberarme 30, Taille 70, Bauch 79). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und gab es ein Punkt, an dem ihr trotz Sport wieder abgenommen habt? Wie lange hat das gedauert? Was kann man dagegen tun? (egal ob Wassereinlagerung oder Muskeln die mehr wiegen ist gut möglich, aber möchte nicht dass das mit dem Umfang kontinuierlich nach oben geht). Oder liegt das am Alter und muss ich damit leben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?