Was kann ich gegen Nackenschmerzen beim klettern unternehmen?

4 Antworten

Den Nacken immer wieder zu dehnen zwischendruch hilft auch sehr gut. Also sacht nach vorne/hinten/links/rechts neigen, bis man eine leichte Dehnung spürt und das ein Weilchen halten. Ab und zu eine Nackenmassage tut natürlich auch sehr gut, kann man sich ja gegenseitig gönnen.

6

Super, diese Brille werde ich mal testen. Aber auch der Tipp mit dem Brustkorb finde ich gut. Danke!

0

Vielleicht willst Du Dir eine Sicherungsbrille anschaffen. Hier kannst Du mal eine anschauen. http://www.powernplay.de/pi1/index.htm Zugegeben, der Preis ist etwas happig, aber ich habe schon viele begeisterte Stimmen gehört. Sie ist auch für Brillenträger geeignet. Das Prinzip ist ganz einfach: Über ein verspiegeltes Prisma wird das vom Kletterer ausgehende, von oben kommende Licht um 90 Grad in die Horizontale umgelenkt. Somit kann die Sicherungsperson den Kopf in Normalposition halten und muss ihn nicht mehr nach oben strecken. Ich selbst habe aber keine solche Brille. Die Nackenbeschwerden hatte ich anfangs auch. Sie sind dann aber wieder verschwunden, nachdem ich mir ein spezielles Nackenkissen für die Nacht angeschafft habe.

brille habe ich schon probiert. ist sehr gewöhnungsbedürftig und kommt m.e. nur für die halle in frage. im freien gelände wäre mir das sichtfeld zu eingeschränkt und außerdem ist es kaum zu ertragen, dass die bewegung des kopfes nicht mit dem übertragenen bild übereinstimmt.

Knöchelschmerzen Trampolinturnen?

Ich bin beim Trampolinspringen umgeknickt und denke ich habe was am Gelenk, mich verwundert nur der krankheits Verlauf da ich so etwas ähnliches vor 1 nem. Jahr schon einmal hatte . Tag 1 direkt danach konnte ich gar nichts machen dann laufen und es tat nur leicht weh Tag 2 gar nicht mehr laufen und starke schwellung Tag 3 ich kann fast wieder normal laufen habe aber immer noch einer schwellung Soll ich zum Arzt gehen ? Mfg

...zur Frage

Outdoor-Sport: Oberkörper warm, Unterkörper kalt

Hallo liebe Wissenden, die Frage schleppe ich nun schon seit Ewigkeiten mit mir herum: Wenn ich draußen Sport mache, sei es Rad fahren, Inline Skaten oder auch joggen - mein Oberkörper wird immer warm, mein Unterkörper, also ab Hintern abwärts (auch Beine/Oberschenkel) bleiben kalt oder werden noch kälter (z. B. auch vom Fahrtwind). Was kann ich dagegen unternehmen? Wärmer anziehen bringt leider rein gar nichts. Oder liegt das einfach an mir als Frau? ;-) Danke im Voraus für eure Antworten. :-)

...zur Frage

Rückenschmerzen -> Ischias

Hallo zusammen,

ich hatte jetzt ca. vier Wochen lang Rückenschmerzen (unterer Rücken). Weil man soweit ich weiß nur Schmerzmittel dagegen nehmen kann, habe ich trotzdem weiter Handball trainiert so weit es eben ging (ohne Schmerzmittel). Zwischendurch waren sie oft fast weg, aber dann habe ich von Zeit zu Zeit einen Schlag mitbekommen und sie waren wieder da.

Im Moment sind die Rückenschmerzen weg, aber ich habe Probleme mit dem Ischias (denke ich zumindest). Wenn ich eine Zeit lang saß und aufstehen will, bekomme ich ein tierisches ziehen im hinteren Oberschenkel in die Kniekehle.

Kann man dagegen etwas machen, oder muss man es auch aussitzen?

Gruß, Thomas

...zur Frage

Schmerzen im Knie nach Seilspringen

Hallo!

Ich habe vor einigen Tagen mit Seilspringen als Zusatztraining begonnen, dummerweise auf hartem Untergrund. Gleich am nächsten Tag ging ich joggen und bekam, neben meinem eh vorhandenen Muskelkater in den Waden, Knieschmerzen.

Diese Schmerzen habe ich immer noch v.a. bei zügigem Gehen und beim Laufen besonders bergauf.

Ich denke nicht, dass das so schlimm ist das ich gleich zum Arzt muss aber habt ihr vielleicht eine Idee, was das sein könnte und was ich dagegen tun kann?

LG und Danke schon mal!

...zur Frage

Dickes Knie 2 Wochen nach Sturz

Hallo, vor 3 Wochen etwa bin ich gestürzt. Fast dirkekt danach hatte ich einen riesigen blauen Fleck auf meinem linken Knie, was aber weiter nicht schlimm war. 2 Wochen danach war das Knie plötzlich dick angeschwollen. Die Schwellung befindet sich etwa links unten neben der Kniescheibe. Wenn ich Sport treibe, lange stehe oder oft in die Hocke gehen muss (z.B zum Putzen) wird das Knie besonders dick und man spürt einen leichten Druck und wenn ganz schlimm ist, eine Spannung, Ansonsten merke ich aber gar nichts von dem Knie. Natürlich werde ich auch noch zum Arzt gehen. Dennoch die Frage, ob jemand eine Ahnung hätte, was es sein könnte und ob man damit Sport treiben darf. Vielen Dank schonmal1

...zur Frage

Warum wird oft generell davor gewarnt, bei Kräftigungsübungen ins Hohlkreuz zu gehen?

Bei fast jeder Kräftigungsübung wird davor gewarnt, ins Hohlkreuz zu fallen.
Bei Liegestütz und in Bauchlage Bein anheben (Superman) und Unterarmstütz ist das z.B. der Fall. Es soll regelmäßig die Bauchmuskulatur angespannt werden, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.
Was ist denn so schlimm daran, ins Hohlkreuz zu fallen?
Geht es nur darum, dass dann bestimmte Muskeln nicht trainiert werden, die mit den Übungen erreicht werden sollen oder ist die Hohlkreuzhaltung wirklich schädlich?

Gegenbeispiel:
Bei Indischen Liegestütz (Dands/ Hindu Push-up) werden nach dem kompletten Absenken des Körpers die Arme durchgestreckt. Das ist doch die sonst gemiedene Hohlkreuzposition! Allerdings wird auch hier geraten, durchgehend die Körperspannung zu halten.

Können Positionen eigentlich schädlich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?