Was kann ich gegen meine Aufregung vor Wettkämpfen im 100 m Sprint tun?

3 Antworten

Bei mir ist die Nervosität auch immer das Problem gewesen.Aber du musst dir einfach denken: Ich laufe für mich,ich laufe,um meine Zeit zu verbessern etc.Ich stelle mir sozusagen immer einen Tunnel vor,wo ich nur das Ziel am ende sehe.Da denke ich nie an die anderen Konkurrenten und laufe einfach. Bevor ich zum Start gehe höre ich auch "gute Laune" musik und lenke mich ein bisschen ab.

Hier solltest du versuchen dich Nervlich etwas runterzuholen. Es ist klar, das man vor dem Wettkampf etwas nervös ist. Versuche vorher ein paar Atemübungen, in dem du tief Ein und Ausatmest und versuchst deinen Körper zu entspannen. Auch Meditative Übungen können helfen ruhiger zu werden. Es gibt hier jetzt kein Patentrezept, da jeder anders mit der Aufregung umgeht.

Aufregung und Nervosität vor dem Wettkampf gehört einfach dazu. Das muss nicht unbedingt nur negativ sein. Sei selbstbewusst und ruf dir deine Stärken in Erinnerung. Am besten ist es natürlich diese Situation so oft wie möglich zu trainieren, und das geht eben nur im Wettkampf. Ich versuche auch möglichst viele Matches zu bestreiten, und bin trotzdem immer wieder erstmal nervös. Das legt sich aber immer sehr schnell, und man bekommt mit jedem Wettkampfimmer mehr Routine. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?