Was kann ich gegen den JoJo Effekt machen?

3 Antworten

Hey ich empfehle dir anstatt auf den crosstrainer aufs laufband zu gehen:) fang wenn es zu viel is mit langsamen Tempo an. Besonders wichtig ist natürlich wie hier schon erwähnt wurde sie Ernährung . Wenig essen heißt nicht gleich Gewichtsabnahme is kommt drauf an was du isst. Mach lieber 4-5 leichte Mahlzeit mit möglichst wenig kohlenhYdraten und viel eiweis und Obst und Gemüse es hilft glaube mir!

Hi,

nein – so funktioniert das nicht! Abnehmen funktioniert in erster Linie über die Ernährung, wobei Sport natürlich unterstützend wirkt. Primär musst Du jedoch darauf achten, Deinem Körper weniger Kalorien zuzuführen als er verbraucht (= negative Energiebilanz). Parallel dazu kannst Du durch Ausdauertraining und Kraftsport die Gewichtsreduktion beschleunigen und fit bleiben.

Wenn Du nur durch Sport abnehmen möchtest, so geht das sehr schwer und ist immer von den Intensität, der Dauer und Deinen individuellen Daten abhängig. Angenommen Du verbrennst pro Trainingseinheit 400 kcal, so ergibt das bei einem 5maligen Programm pro Woche 2.000 kcal. Es bedarf aber rund 7.000 kcal um 1 kg Fett abzunehmen! Also müsstest Du fast 1 Monat lang wöchentlich 5 x Sport machen, um gerade mal 1 kg abzuspecken.

Hinzu kommt, dass wenn Du nun nicht auf Deinen Crosstrainer gestanden hättest, Du ja irgendetwas anderes gemacht hättest und dabei ja auch Kalorien verbrannt hättest. Selbst wenn Du nur ein Buch gelesen hättest dabei in 1 Stunde 90 – 100 kcal verbraucht. Dies musst Du natürlich von Deinen angenommenen 400 kcal subtrahieren.

Führe ein Ernährungstagebuch (kostenlos bei FDDH), ermittle Deinen täglichen Gesamtumsatz (Grundumsatz + Leistungsumsatz) und reduziere den Grundumsatz um täglich 500 kcal. – Dann klappt das langsam aber sicher mit dem Abnehmen – ganz ohne Fressattacken, Jojo-Effekt o.ä. Du darfst nur niemals Deinen Kalorienverbrauch durch Sport zu hoch einschätzen.

Gruß Blue

Naja, also wenn du Sport machst geht das Gewicht normalerweise schon runter. Die Sache ist aber die, wenn du vorher nie Mittag gegessen hast und jetzt ein Mittagessen zu dir nimmst ohne auf etwas anders zu verzichten, dann wirst du zunehmen, ist ja klar. Du solltest mal versuchen am Abend weniger zu essen und insbesondere auf Kohlenhydrate möglichst verzichten, das bringt ziemlich viel! Wo du den Jojo-Effekt bei dir jetzt siehst verstehe ich zwar nicht, aber diesen kann man verhindern, indem man nach einer Diät weiter auf seine Ernährung achtet und nicht einfach so weiter isst wie vor der Diät. Hast du dich denn bei der Erstellung deines Trainingsplanes richtig gut beraten lassen? Grüße und Viel Erfolg!

Ständiges Zunehmen. Wieso?

Also ich habe November 2017 angefangen Sport zu machen. Habe 3-4 mal wöchentlich gejoggt für eine halbe Stunde. Danach hab ich angefangen mit etwas Muskeltraining (Brust, Arme) 1-2 mal wöchentlich. Ernährt habe ich mich Low-Carb. Höchstens 10-20g Kohlenhydrate täglich. Sonst nur etwas Fette, viele Proteine und Vitamine. November wog ich 110kg. Inzwischen ist Juni 2018 und ich wiege 78kg. Habe somit über 30kg innerhalb von 7 Monaten abgenommen. Das sieht für mich nach einem gesunden Tempo aus. Habe übrigens auch NIE gehungert oder so was. Ich hab mich immer wohl gefühlt. Inzwischen mache ich mehr Krafttrainig als Laufsport, da ich eigentlich mein Idealgewicht erreicht habe und ich nur noch meinen Körper etwas Formen möchte. Die Ernährung habe ich auch etwas 'normalisiert'. Heißt: Ich esse zwar noch wenig Kohlenhydrate, aber dafür 70-80g. Ab und Zu auch etwas zuckerreiches, aber selten. Hauptsächlich ernähre ich mich also noch gesund. Mein Problem nun: Sobald ich 1 Woche keinen Laufsport mehr mache, merke ich wie ich zunehme. Vor 2 Wochen wog ich noch 75kg. Habe also 3kg zugenommen weil ich kurzfristig aufgehört habe Ausdauersport zu machen. An Muskelwachsum kann es auch nciht liegen, da ich auch in diesem Zeitraum kein Muskeltraining gemacht habe. Ich würde sogar alles Wetten, dass wenn ich 1 Monat keinen Sport mache und mich normal ernähre, ich locker zurück auf 80kg kommen würde.. Es ist doch kein Jojo-Effekt wenn ich nichrs falsch gemahct habe oder? Muss ich bis an mein Lebensende immer 2-3 wöchentlich joggen um mein Gewicht zu halten? Muss ich mich echt immer Sorgen machen wenn ich bspw bei einem Geburtstag 1-2 Stück Kuchen esse? Oder ist es ganz einfach die Genetik mit der ich Pech habe (mein Vater, meine Schwester leicht übergewichtig, meine Mutter, mein Bruder jedoch schlank)? Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen. Danke

...zur Frage

Nahrung am Ruhetag

Ich hätte da noch mal eine Frage zur Ernährung.

Ich mache ja eigentlich jeden Tag Sport. Jeden Tag 2,5 Stunden Ergometer und zusätzlich Mo, Mi und Fr - Hip Hop Tanzen -45 Minuten Di, Do, Sa und So Krafttraining -30 bis 40 Minuten

Aber seit ich mit Krafttraining angefangen hab meckern meine Muskeln des öfteren mal, und ich hab ganz schön Schmerzen in den Beinen. Nun sagt man ja dass man sich eigentlich mal einmal die Woche einen absoluten Ruhtag gönnen soll, wo man gar keinen Sport macht damit sich die Muskeln erholen können.

Wie handhabt ihr das an so einem Ruhetag mit dem Essen? Esst ihr da das Selbe wie an Tagen mit Sport oder weniger? Da ich ja zusätzlich zum Körperformen noch bisschen was runter haben will esse ich so oder so nur 1800 Kalorien. Aber auch wenn ich kein Training mache hab ich in etwa den selben Hunger wie an Tagen mit Training. Und mit 1800 werd ich gerade mal so satt. Und nun hab ich die Befürchtung dass ich, wenn ich am Ruhetag weniger essen muss mich quälen muss weil ich nicht satt werde.

Oder kann ich auch an dem Ruhetag beruhigt die 1800 Kalorien wie an Trainingstagen essen, ohne dabei die Gewichtsabnahme zu stoppen???

...zur Frage

Eiskunstlauf mit 9 Jahren noch Einstieg in den Leistungssport

Hallo alle zusammen,

ich schreib hier für meine Tochter! Sie hat vor 7 Wochen mit dem Eiskunstlaufen angefangen. Sie wird im Herbst 10 Jahre alt. Eigentlich sollte das nur Hobbymäßig sein, aber nun hat sie sich in den Kopf gesetzt (nachdem sie nun auch schon Freundinnen unter den Kaderkindern gefunden hat) auch soweit zu kommen und in den Leistungssport zu gehen. Sie nimmt zur Zeit zum normalen Anfängergruppentraining(1-2 Mal die Woche), 2x Mal in der Woche eine Privatstunde und hat diese Woche angefangen mit dem Toeloop! Die Privatstunden waren gedacht, damit sie zumindest aus der Anfängergruppe schneller raus kommt, denn sie langweilt sich schnell und verliert die Lust! Aber um in die andere Gruppe zu kommen, muss sie eben schon etwas mehr können! Nun aber eben grundsätzlich die Frage, hat sie mit 9 Jahren überhaupt noch eine Chance in den Leistungssport zu kommen? Die meisten D-Kaderkinder sind eh schon jünger als sie und haben natürlich schon viel früher angefangen! Nur das sind ja jetzt ihre Vorbilder, wie bei den meisten Kindern. Aber ich will auch nicht, dass sie sich Hoffnung auf etwas macht, was sie nicht erreichen kann, da sie eben zu spät mit dem Sport angefangen hat. Sie sagt von sich selber, ich will einen Sport machen, wo ich auch mal zeigen kann, was ich kann, eben Wettkampfsport! Was meint ihr???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?