was kann ich gegen blasen an den haenden machen?

1 Antwort

Du kannst deine Hände beim Rudern entw. abtapen oder wie ExuRei schon geschrieben hat Handschuhe tragen.
Wenn du die Blasen schon hast, hilft nur vorsichtig mit einer desinfizierten Nadel aufstechen und ein Luftdurchlässiges Pflaster drauf. Normalerweise regeneriert sich die haut dann schnell und du kannst wieder rudern... ;)

Der Countdown läuft - der Sporttest naht - Hat jemand noch Tipps? (Laufen, Schwimmen etc.)

Hallo Leute

Wie schon im Titel steht läuft nun der Countdown. In 19 Tagen ist der sportliche Test. Da ihr mir bis jetzt schon so toll geholfen habt, hoffe ich, dass ihr mir nun noch einige grundelegende Tipps geben könnt. Ob nun Trainingstipps, Ernährungstipps oder Tipps für die letzten 3 Tage vor dem Test. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Damit es übersichtlicher ist liste ich kurz auf, was auf mich zu kommt und auf welchem Stand ich Zurzeit bin.

Der Test beinhaltet Laufen (3km in 15 Min, 400m in max. 85Sek), Schwimmen (verschiedene Stile, verschiedene Zeitangaben), Sprungübung und Kraftaufgaben.

Was die Kraft angeht bin ich eigentlich schon ziemlich gut. Diesbezüglich würde ich nur gerne wissen ob ich auch jeden Tag trainieren kann (Klimmzüge,Liegestütze, etc.). Ich habe bis jetzt immer einen Tag Ruhepause eingehalten und schaffe auch schon die Aufgaben die in dem Test vorkommen. Ich würde mich aber bis zum Test gerne noch ein wenig steigern.

Auch das Schwimmen klappt schon sehr gut, trotzdem möchte ich mich auch den Punkt noch verbessern. Jeden Tag will ich sicher nicht schwimmen, aber wenn es geht alle zwei Tage. Ist das zu viel oder nicht? Und kann ich Schwimmen und Laufen auf einen Tag legen oder ist die Gefahr zu groß, dass ich mich zu überanstrenge?

Und nun zu meinen Sorgenkindern Springen und Laufen. Ich muss 42 Wechselsprünge in 30 Sek. über ein 30cm hohes Hinderniss schaffen. Bis jetzt habe ich, wie so oft geraten wird, alle 3-4 Tage Sprungkrafttraining gemacht. Die Wechselsprüngen fallen mir trotzdem schwer. Es klappt, aber ganz knapp nur und ich bin danach bzw schon während dessen total fertig. Kann ich mich in den letzten 19 Tagen noch verbessern? Kann ich die Regenerationspausen auch verkürzen oder müssen die 3-4 Tage beibehalten werden?

Beim Laufen ist es fast ähnlich. Die 3km schaffe ich je nach Verfassung in der angegebenen Zeit, aber nicht konstant. Das muss sich auf jeden Fall noch ändern. Auch hier die Frage ob eine Steigerung realistisch ist und ob ich die Regenerationszeit verkürzen bzw. in dem Fall auch mal weg lassen kann. Soll ich mehr Intervalltraining machen als nur 1-2mal die Woche?

Ich weiß, dass man sich auf keinen Fall überanstrengen soll und, dass Regeneartionsphasen unerlässlich sind. Daran habe ich mich die letzten Wochen und und Monate auch gehalten, obwohl es mir oft schwer fiel. Ich würde mich in den letzten Tagen aber noch gerne etwas steigern bzw. einiges optimieren und es wäre echt nett, wenn ihr mir dabei helfen könntet. Super wären auch Ratschläge für die Zeit kurz vor dem Test oder sogar für den Testtag. Bin für jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße

...zur Frage

Ausdauer verloren? Ausdauer im Fitness gleichwertig wie an frischer Luft? NYC Marathon

Hallo an alle! Laufe den NYC Marathon in einer Woche :) freu mich total, aber...

Erstmal Hintergrundinfo zu meiner Person: Bin 23 und bin gerade kurz vor meinem ersten Marathon. Bin dieses Jahr schon zwei Halbmarathons gelaufen mit 6 Monaten dazwischen (1. HM 2:16:34, 2. HM 2:00:32). Also habe mich mit 16min gesteigert. Bin schon immer gelaufen, aber eher im Fitnesstudio. Seit Anfang 2011 hab ich mein Trainingsprogramm vom Fitnessstudio an die frische Luft verlegt. War nun 3 Monate im Endtraining fuer den Marathon und bin nun in der Tapering-Phase. Die letzten 4 Wochen (letzter Monat von den 3) hatte ich viel um die Ohren, bin aber trotzdem noch dreimal die Woche am Anfang des 3. Monats laufen gegangen mit einem langen Lauf pro Woche (34km). Bloss die letzten 2 Wochen bin ich nur ca. 30km pro Woche gelaufen, weil mich die letzten zwei langen Laeufe glaub ich total zerstoert haben. Meine Beinunterseite plus Waden ziehen schon seit 2 Wochen. Mache aus diesem Grund auch kein extremes Training und verlagere die Ausdauereinheiten auch wieder auf den Crosstrainer (2mal an der frischen Luft plus 2 mal Ausdauer im Fitness - sonst immer 4 Laufeinheiten an frischer Luft). Heute (eine Woche vor dem Marathon) hatte ich den totalen Leistungseinbruch (extremst langsam + druch Herz-Lungendruck Gefuehl von zu wenig Sauerstoffaufnahme).

Habe drei Fragen:

  1. Ausdauer: Wie schnell kann man sie verlieren?

Nach den 2 Monaten Intensivtraining war ich super drauf. Habe eigentlich alle Hobbyjogger ueberholt (na ja nicht immer so schwierig ;)) und nun zack...heute gelaufen und auch in den letzten 3 Wochen habe ich so langsam dein Einbruch gemerkt. Woran kann das liegen? Setze mich auch extremst unter Druck. Wie kann ich am besten meine Beine erholen, ausser ganz aufzuhoeren zu laufen?

  1. Fitnessstudio gleichwertig wie Ausdauer an frischer Luft?

Kann es daran liegen? Na ja ne Trainingseinheit am Crosstrainer (auf hoher Stufe) fordert mich nicht so extrem wie das Laufen an der frischen Luft. Oder ist das nur Einbildung?

  1. Blutspende

Ich weiss...totaler Fehler. Habe vor 2 Wochen Blut gespendet. War der Meinung, dass sich alles in 3 Wochen wieder gebildet hat (also keine Beeintraechtigung der O2-Aufnahme ins Blut!). Hatte auch noch die Helfer vor Ort gefragt. Ich glaube auch mein Leistungseinbruch hat auch viel damit zu tun, also dieses Gefuehl "Ich bekomme nicht genug Luft beim Laufen und die Ausdauer schwindet". Wie aber schon erwaehnt, spuere ich den Leistungsabfall schon seit 3 Wochen, also schon vorder Blutspende. Wie kann ich die Haemoglobinbildung unterstuetzen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Reverse Dieting, Rückkehr in ein normales Essverhalten und low carb

HILFE!!

Sportsfreunde! Ich habe jetzt einen exsessiven 3 Monatigen Bulk hintermir, in dem ich von einer Körpergröße von 1,77 und 74 Kilo auf 82 Kg hochgegangen bin. Da das viel zu extrem war wollte ich so schnell wie möglich diesen Fehler korrigieren und zurück abnehmen. Bin jetzt nach 2 Monaten auf 71 Kilo auf 1,77 und langsam wird auch mein Sixpack sichtbar, leider habe ich gleich alle Register gleichzeitig gezogen und a) eine very low calorie diet gefahren ca 1500 pro tag, inklusive sport b) Kohlenhydrate gezirkelt, aber stets unter 100G pro Tag, folglich low carb c)periodisches Fasten (von 13-18 Uhr Essenszeit, dazwischen Fasten, und jeden dritten Tag ein 24 Stündiger Fasten Tag

Problem-> wenn ich jetzt am Tage über 1500kcal gehe, und das nur mit Fetten und Eiweiß nehme ich schon zu.. folglich hat sich mein Stoffwechsel schon auf eine „Hungersnot“ eingestellt und ist von dem Grundbedarf den ich eigentlich benötige bei (71 Kilo auf 1,77 ca 2044 kcal ) auf 1500 Grundumsatz runtergegangen. Faustformel (24 * 71* 1,2 =2.044kcal) Die eigentliche Methode um die Lage zu normalisieren nennt sich ja glaub ich „Reverse Dieting“, in der ich festlege von welchem Kcal Bedarf ich nicht mehr zu nehme sagen wir 1500 und dann jede woche 100 kcal addiere. Nur 1)wie verrechne ich das ganze mit Sport und Pause tagen? Ich weiß nicht wie viel ich an sport Tagen mehr verbrauche folglich wird das ganze total ungenau. Soll ich trotzdem einfach strikt 1500, 1600 , 1700kcal hoch schrauben? Im Prinzip müsste der Körper ja merken dass trotz Sports wieder Mehr Nahrung vorhanden ist oder? 2) wie gehe ich da aus der lowcarb Diet wieder raus? soll ich erstmal mit lowcarb meine Kcal auf 1500, 1600 hochgehen bis ich auf 2000 angelangt bin? oder kann ich die Kohlenhydrate zeitgleich wiederhochschrauben? Ich möchte mein Körperliches Erscheinungsbild im Moment gerne behalten, weiter Fett abbauen, und ungern wieder zu nehmen.. 3)Angenommen der Körper hat sich von einem Grundumsatz von 2000 kcal auf 1500 umgestellt.. Kann ich so reintheorethisch auch noch Muskeln aufbauen? in dem Fall wäre der dafür benötigte Überschuss ja schon bei 1600? Oder ist das mit solch einem runtergeschraubten Stoffwechsel nicht möglich? 4) Ist ein 24 Tägiger Fast noch sinnvoll wenn ich meinen Stoffwechseln wieder hochschraube? damit habe ich immer am meisten Fett verloren, möchte ungern drauf verzichten, aber wenn ich mit den Kcal hochgehe und dann zwischen den Tagen immer ein Loch entsteht ist das für die Normalisierung des Körpers wahrscheinlich auch nicht optimal oder?

Liebe Leute ich weiß dass die Methode alles von 0 auf 100 dumm und nicht nachhaltig war, aber ich wusstes nicht besser und wollte halt schnell zuviel.. Jetzt will ich einfach nur noch wieder normal essen, und wieder Kohlenhydrate essen dürfen ohne zuzunehmen.. Jetwede Hilfe begrüße ich herzlichst!;) Vielen Dank schomal im Vorraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?