Was ist wichtig beim skihelm anprobieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das A und O beim Skihelm ist, dass er dir richtig passt. Deshalb führt kein Weg daran vorbei, den Skihelm auszuprobieren und ihn auch ein paar Minuten auf dem Kopf zu lassen. Wie aber merkst du nun, dass der Helm passt? Dafür sind eigentlich nur zwei Kriterien entscheidend: 1. Der Helm darf sich nicht (zu stark) bewegen, wenn du mit dem Kopf nickst bzw. wenn du den Kopf schüttelst. 2. Der Helm muss sich angenehm anfühlen auf deinem Kopf. Das bedeutet insbesondere, dass er an keiner Stelle drücken darf.

Da sich beide Kriterien ein Stück weit ausschließen, ist je nach Kopfgröße und Kopfform eine gewisse Suchphase nötig. Ich war ein Extremfall und habe zwei Winter gebraucht, bis ich endlich den passenden Helm gefunden hatte. Das hat damit zu tun, dass mein Kopf recht groß und zudem nicht ganz symmetrisch ist. "Normalere" Köpfe werden sicherlich schneller fündig.

Trotzdem rate ich dir unbedingt, die Helme in verschiedenen Geschäften durchzuprobieren. Und probier ruhig auch die, die dir zu teuer erscheinen. Erst wenn du viele verschiedene Modelle eine Zeitlang auf dem Kopf hattest, entwickelst du ein Gespür dafür, wann ein Helm wirklich gut passt. Da du den Helm dann ja bei einer deiner Lieblingsbeschäftigungen tragen wirst, ist der Tragekomfort ganz entscheidend.

Übrigens, das Ergebnis meiner langen Suche: Ich hab den Helm am ersten Skitag nach dem Kauf aufgesetzt und schon fünf Minuten später vollkommen vergessen, dass ich jetzt einen Helm aufhabe.

Hallo Indiana,

Sofern hingegen nur Buchstaben als Größenangaben vorzufinden sind, können diese in aller Regel wie folgt umgerechnet werden: XS: 53 – 54 cm S: 55 – 56 cm M: 57 – 58 cm L: 59 – 60 cm XL: 61 – 62 cm XXL: 63 – 64 cm

Logischerweise wählen Kinder einen kleineren Skihelm als Erwachsene aus. Doch der Kopfumpfang alleine genügt nicht, um eine optimale Wahl zu treffen.

Quelle - http://skihelmtest.info/wie-ermittle-ich-meine-groesse-fuer-einen-skihelm/

Dazu ist noch wichtig, dass der Helm einfach fest auf deinem Kopf sitzt, an sich genau die selbe Prozedur wie beim Fahrradhelm anprobieren auch!

Viele Grüße und eine gute Fahrt!

Wichtig ist, dass er nicht zu klein oder zu groß ist. Viele Helme haben ein Rädchen zum Einstellen der Kopfform, so dass man da nochmal "nachjustieren" kann. Der Helm darf nicht schlackern, wenn du deinen Kopf bewegst, sonst siehst du nix mehr, weil er sich nicht mit der Kopfbewegung mitdreht. Er sollte aber auch nicht drücken, sonst gibts Kopfschmerzen und das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Am besten kauft man einen Helm tatsächlich im Sportgeschäft, denn idealerweise sind dort Leute, die dich auch beraten können. Ich habe recht viele Helme anprobieren müssen, bis ich den gefunden habe, der mir gut passt. Also lass dich davon nicht entmutigen, wenns ein bisschen länger dauert. Und wenn du einen gefunden hast, dann kannst du dir ja auch das Modell aufschreiben und im Internet schauen, obs ihn dort günstiger gibt. Aber pass auf, die Größe gilt dann wirklich nur für das Modell, denn die Helme von anderen Herstellern fallen wieder ganz anders aus!

Was möchtest Du wissen?