Was ist sinnvoller: Trainiern mit mehr Gewicht oder weniger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also weniger ist in jedem Fall erstmal mehr. Es kommt viel mehr auf eine sehr saubere Ausführung als auf das Gewicht. Nehmen wir mal das Beispiel Bizepscurls: Klar sieht es super aus wenn du mit einer 40kg Hantel im Studio hantierst, aber dadurch, dass du die Übung unsauber ausführst und durch das Einbringen anderer Körperpartien abfälschst hast du nciht nur schlechtere Ergebnisse als bei Trainierenden die weniger Gewicht benutzen, sondern erhöhst auch deine Verletzungsgefahr, da Bänder und Sehnen länger brauchen um sich an Belastung zu gewöhnen als die menschliche Muskulatur. Daher konzentrier dich bitte auf die saubere und langsame Ausführung der Übungen, dann sind diese auch wesendlich gelenkschonender. Wenn man ein paar Kniffe beachtet, wie z.B. Bei Kniebeugen das Bein nicht ganz durchdrückt oder bei Scottcurls oder welcher Übunng auch immer die Spannungs auf der Muskulatur behält indem man das Gelenk nicht bis zum Anschlag beugt, dann ist schon viel in Sachen Gelenkschonung gewonnen. Erste Anzeichen einer Überlasten sind meistens Beschwerden am Sehnen und Bandapparates des Gelenks, wie Beispielsweise nach hartem Trizepstraining am Sehnenansatz am Ellenbogen. Weiterhin kann es bei Training mit zu hohem Gewicht bzw. unsauberer Ausführung zu Knorpelabnutzungen kommen, die unter Umständen sehr schmerzhaft werden können. Mit dem Gewicht kann man immer noch hoch gehen, nur bringt es nichts aus welchen Gründen auch immer auf gedeih und verderb mit hohem Gewicht trainieren zu wollen.

Das ist von deinen Zielen abhängig, ob du eher Muskelmasse oder Muskelkraft aufbauen willst...

Anfangen sollte man auf jeden Fall erst mal mit weniger Gewichten, denn man muss erst die korrekte Ausführung der Bewegung lernen, das ist wichtig um eventuellen späteren Schäden an den Gelenken und Bändern vorzubeugen. Der Körper braucht Zeit um sich an die Belastung zu gewöhnen, allerdings sollte man natürlich mit der Zeit und Übung andere Trainingsanreize setzen.

Krafttraining: Zeit vs. Wiederholungen

Hallöle. Ich habe hier gelesen, dass man zum Muskelaufbauso soviel Gewicht wählen sollte, dass man so 6-12 Wiederholungen hinbekommt. Jetzt habe ich mich gefragt: wenn ich weniger Gewicht wähle, dafür die Übungen aber langsamer mache, so dass ich mit dem geringeren Gewicht auch nur so 6-12 Wiederholungen hinbekomme, ist das dann noch der gleiche Trainingseffekt?

...zur Frage

Effektives Bizepstraining. Wenig egwicht mehr wdh oder mehr gewicht weniger wdh?

Effektives Bizepstraining

Ich trainiere z.Zt. 3x die Woche 3 Sätze mit 15 Wdh. Mit 15Kg Kurzhanteln

Ich mache da Konzentrations-Curl mit einer Hand hinter dem Rücken Ich schaffe 10 gut aber dann die letzte 5 ziehen ganz schön und nach den 3x 15 habe ich dann auch genug. Bizepscurl schaffe ich lediglich mit 10 kg. Auch 3x 15.

Im Netz habe gefunden, dass man lediglich mit 10-12,5 kg Kurzhanteln und 10 Sätze mit 10Wdh die besten Ergebnisse und den schnellsten Wachstum erreichen kann.

Was ist den jetzt Effektiver für schnelles Wachstum? Wenig Gewicht (10-12,5 Kg) und mehr wdh. Oder mehr Gewicht (15kg) und weniger wdh.?

Danke

...zur Frage

Muss ich nach jedem satz meine gewicht ändert oder gleichbleibenden

...zur Frage

Trainingspläne von Clever-Fit ??ß

Hallo, ich habe mich heute bei dem Fitnessstudio Clever - Fit angemeldet. Ich habe mir morgen einen Termin für einen Trainingsplan machen lassen, aber die meinten zu mir ich sollte erstmal Grundübungen machen, wie Kreuzheben, kniebeuge, schulterdrücken, Bankdrücken etc. Aber ich will ja auch andere Muskelpartien aufbauen. Die sache ist, das ich seit 4 Jhren Kampfssport machte(hab aufgehört), und nebenher heimtraining gemacht (Bankdrücken bizep, trizep..etc.). Warum kommt der jetzt mit Grundübungen (sind natürlcih auch wichtig) aber ich will eben alles Trainieren.

...zur Frage

Ich habe viel Körperfett verloren, habe jetzt aber Probleme mit dem Muskelaufbau

Hallo zusammen,

ich habe seit längerem ein Problem bezüglich dem Muskelaufbau beim Fitnesstraining. Kurze Vorgeschichte: Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich gute 90 Kilo auf die Wage gebracht. Bei einer Körpergröße von 1,86 m kann man da schon von leichtem Übergewicht sprechen finde ich. Jedenfalls habe ich dann mit dem Fitness-/Cardiotraining begonnen und so ca 18 Kilo abgenommen, das find ich auch gut nur hab ich jetzt ein ziemliches Problem: Ich baue kaum Muskeln auf.

Ich möchte jetzt endlich mal Fortschritte im Muskelaufbau sehen nur leider passiert das nicht. Meine Kumpels meinen alle: "Ja ess doch einfach mehr!" und da ist auch mein etwas paranoides Problem an der ganzen Sache. Ich esse wirklich nicht wie irgendein Magermodel (nur abends nach dem Training kohlenhydratarm aber eiweißreich, weil ich der Meinung bin, dass der Körper diese Kohlenhydrate am restlichen Tag nicht mehr wirklich nutzen kann und daher eher in Fett ansetzt) sondern ganz normal, nur hab ich einfach bedenken, dass das ganze Fett wieder zurückkommen könnte, wenn ich bei jeder Mahlzeit mega reinhau'. Ich gebe zu, auch ab und zu hungrig ins Bett zu gehen (trotz Abendessen), einfach weil ich mir denke, wenn ich so kurz vorm Schlafengehen noch was esse, setzt das an.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich will jetzt einfach Muskeln aufbauen aber dabei eine gute Form behalten, bei allen anderen klappt das ja auch.

Sorry für den Roman, bloß will ich, dass man mein Problem versteht weil mich das langsam echt wahnsinnig macht.

Bitte um Hilfe und Antwort!!

LG

...zur Frage

WIederholungen und Sätze? Wieso 5 Sätze ?

Hallo :)

Ich sehe sehr oft das Leute beim trainieren 5 Sätze oder so mache und immer mehr Gewicht drauf packen. Aber wieso macht man das ? Sollte man nicht 3 Sätze und 10 Wiederholungen machen und immer das selbe Gewicht ? Oder bin ich da falsch informiert

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?