Was ist mehr für einen Tennisarm verantwortlich: Der Aufprallschock oder das Nachschwingen des Schlägers?

1 Antwort

Gute Frage, der Aufprallschock beim Schlag und das Nachschwingen des Schlägers lässt sich wohl kaum vermeiden. Man kann es verringern bzw. minimieren, in dem man über eine gute Schlagtechnik verfügt, und eine genügend ausgeprägte spezifische Muskulatur verfügt. Man muss also die beim Tennis auftretende Belastung schon etwas gewohnt sein. Auch die Bespannungshärte hat einen Einfluss auf den Aufprallschock. Je härter der Schläger bespannt ist, umso größer werden die Belastungen für den Arm bzw. den Bewegungsapparat (Handgelenk, Ellbogen, Schulter) und umso größer wird die Gefahr eines Tennisarms. Man kann also den Aufprallschock und das Nachschwingen kaum vermeiden, aber durch eine gute Schlagtechnik, einen armschonenden Schläger, die richtige Bespannungshärte und sicher auch mit Lockerungsübungen und Dehnen der entsprechenden Muskulatur einen Tennisarm vermeiden.

Prima Antwort, danke!

0

Welcher Squash Schläger ist zu empfehlen für unter 50 Euro?

Bin Anfänger beim Squash, deshalb wollte ich einen günstigen Schläger kaufen. Kann mir hier jemand einen empfehlen? Worauf muss ich achten bei einem Schläger?

...zur Frage

Fußballschuhe für Rasen und Kunstrasen

Hallo zusammen! Ich traniere und spiele Heim auf einem alten Kunstrasen, Auswärtsspiele und privat auf Rasen. Könnt ihr mir einen Schuh empfehlen, den ich für beides benutzen kann? Worauf muss ich achten?Vielen Dank

...zur Frage

Brauche neue Tischtennisschläger, worauf sollte ich beim Kauf achten?

Meine alten Tischtennisschläger fallen auseinander. Ich brauch also dringend neue. Ich spiel ziemlich regelmäßig, allerdings nur zum Spass. Ich brauch also keine Profi schläger, trotzdem hätte ich natürlich gern gute, die auch ne weile halten. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben worauf ich achten sollte?

...zur Frage

Wie behandelt man einen Tennisarm?

Ein Freund von mir klagt seit neuestem über seinen Tennisram, und hat mich um Rat gefragt. Aber ich wusste keinen, deshalb Frage ich Euch:
wie behandelt man denn einen Tennisarm?

...zur Frage

Schulterfreundliches Turnierracket

Hallo zusammen

Da hier ja viele gute und erfahrene Tennisspieler lesen, hoffe ich, noch einige Empfehlungen/Tipps zum Testen zu bekommen.

Problem ist folgendes: Meine Schulter ist relativ stark lediert (Absplitterung eines Teiles in einer Kapsel Gelenkspfanne und stark verdünnte Sehnen in diesem Bereich - kenn mich da medizinisch nicht so aus, so in etwa die Diagnose an die ich mich erinnere). Das Ganze hab ich derzeit so im Griff, dass es mit Krafttraining und Muskelaufbau ausreichend stabilisiert wird.

Tennisspielen ist auch wieder möglich (spiele ja schon seit 4,5 Jahren damit), nur eben nicht völlig schmerzfrei. Manchmal besser, manchmal weniger gut.

Saitenmäßig spiele ich bereits nur mehr Multi oder Hybrid Poly/Multi und keine starre Poly alleine mehr. Mir wurde nun dazu geraten, 1. mein Schlägergewicht zu reduzieren und auf ein komfortableres Racket zu wechseln (derzeit spiele ich den Wilson KSixOne95 mit 332g).

Nun bin ich auf der Suche nach einem schulterfreundlicheren Racket, das dennoch Turnierracket-Eigenschaften mitbringt (schließlich muss man auch noch Tennisspielen damit können ;) ).

Wäre euch hier äußerst dankbar für weitere Tipps, vielleicht leidet ja jemand auch unter Schulterproblemen und konnte sie dadurch lindern.

Da ich die max. Anzahl an Zeichen erreicht hab, folgen meine bisherigen Tests im nächsten Beitrag/Kommentar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?