Was ist für einen Läufer besser- X-Beine oder O-Beine?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 2 ABSTIMMUNGEN

O-Beine sind besser, weil: 100%
X-Beine sind besser, weil: 0%

5 Antworten

Nichts von beiden ist besser, am besten gerade Beine. Bei x-Beine läuft der Läufer zu sehr auf der Außenkante des Fußes und bei O-Beine hat der Läufer eine zu starke Innenpronation. Beide Fehlstellungen gehen zu sehr auf die Gelenke der Hüfte und Knie. Leider haben die meisten Fehlstellungen, entweder mit einem Bein oder mit beiden. Da sind Einlagen dann notwendig.

Nichts ist besser, oder sehe ich das Falsch?

Das weißt soch auf eine Unterentwicklung eines Muskels hin. Also, dass die Spannung durch den Muskel nicht vorhanden ist. Ich denke, dass die Kniegelenke auch stärker beansprucht werden. Weder noch!

Keine der beiden genannten Beinstellungen sind gut, denn es handelt sich in beiden Fällen um, wenn auch sehr verbreitet, Fehlstellungen, genauer gesagt, um so genannte Beinachsenfehlstellungen.

In beiden Fällen kann eine ständige Belastung, etwa durch Laufsport, Überbeanspruchungen auftreten, die zu weiteren Problemen, etwa Schmerzen führen können.

So wird bei O-Beinen die Beininnenseite stärker belastet, was zu einer übermäßigen Innengelenksabnutzung kommen, bei X-Beinen ist es die Außenseite und eine Abnutzung der außen liegenden Bereiche des Kniegelenks.

Somit wird die Gefahr einer Arthrose größer, je stärker die Beinachsenfehlstellung ist. Daher wird in besonders schweren Fällen auch operiert, um zumindest einen Teil der Fehlstellung zu korrigieren. Dies trifft vor allem dann zu, wenn die Beinachsenfehlstellung nicht auf beiden Seiten gleich stark ausgeprägt ist, so dass es zu einer besonders hohen einseitigen Belastung kommen kann.

Kann so nicht beantwortet werden. Frauen neigen eher zu x-Beinen, Männer eher zu O-Beinen. Im Laufe des Lebens passen sich die Muskeln, Sehnen und Gelenke aber an die Fehlstellung an, so dass man problemlos laufen kann.

Optimal sind natürlich gerade Beine.

O-Beine sind besser, weil:

weil die Knie sich nicht im Weg stehen. Das hat aber nichts mit einer unterentwickelten Muskulatur zu tun, sondern ist eher genetisch bedingt. DAs sieht man schon oft bei Schulkindern, Kleinkindern, wo Muskelaufbau noch kein Thema ist.

Was möchtest Du wissen?