Was ist ein Wiegetritt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, so schwer ist der Wiegetritt nicht. Wenn du mit einem Rad einen steilen Berg hinauffährst dann gehst du irgendwann automatisch aus dem Sattel wenn du merkst das du im Sitzen nicht mehr richtig hochkommst. Hierbei dann nur beachten, das du das Rad kontrolliert und nur leicht in die seitliche Kippbewegung bringst. Das ist eine reine Übungssache. Beim Sprinten ist es etwas anders da wird das Rad richtg seitlich kräftig nach rechts und links bewegt um hier auf schnellem Wege ein hohes Tempo aufnehmen zu können.

Nein, der Wiegetritt und der runde Tritt sind zwei verschiedene Techniken beim Radfahren. Der Wiegetritt ist das stehende Fahren auf dem Rad. Er ist eine effiziente Methode, um etwa eine steile Strecke zu bewältigen oder um Geschwindigkeit aufnehmen zu können, etwa beim Ausreißversuch oder im Sprint. Effizient deshalb, weil hier das Körpergewicht gut eingesetzt werden kann.

Effizient wird er aber auch nur, wenn man nicht wild hin und her wackelt, sondern bewusst. Das heißt, das Rad nicht undefiniert nach links und rechts schwenken, sondern wirklich darauf achten, dass eine flüssige und damit ökonomische Bewegung mit gezielter Verlagerung des Gewichtes zustande kommt.

Es ist wichtig, dass man darauf achtet. Bei falscher und zu starker Neigung verschwendet man nur Energie, weil sie nicht in den Tritt geht.

Aber insgesamt werden beim Wiegetritt mehr Muskelgruppen bewegt, als beim Sitzen, so dass auch ein höherer Energiebedarf besteht. Hinsichtlich der ökonomischen Bewegung sollte man grundsätzlich möglichst lange im Sattel bleiben. Zur Entlastung anderer Körperregionen oder zur kurzzeitigen Beschleunigung, etwa beim Ausreißversuch beim Rennen, ist der Übergang in den Wiegetritt durchaus sinnvoll. Oder wenn der Streckenabschnitt so schwierig wird, dass ein Verbleiben auf dem Sattel zu einem unrunden Tritt führt. Ein Wiegetritt des Wiegetritts wegen, führt zu nichts.

Wenn man den Wiegetritt als Instrument einsetzen möchte, sollte ihn regelmäßig trainieren, am besten auf einer Steigung. Aber es lohnt sich, weil man auch andere Körperregionen kurzzeitig entlasten kann.

Achso, hört sich nicht so einfach an der Wiegetritt. Danke für di tolle Erklärung. Kenne mich jetzt gut aus!

0

Was möchtest Du wissen?