Was ist ein Patellaspitzensyndrom

4 Antworten

Patellaspitzensyndrom

Hey an alle PSS Leute, ich bin den Schmerz nach sehr Langer Zeit endlich los!!!

Erstma zu Meiner PSS Geschichte, es begann im Sommer 2007, da hatte ich es aber nur für ein Paar Wochen. Wurde mit Kortisonspritzen behandelt (was natürlich dämlich ist). So 6 7 Monate später hatte ich es wieder und dann ging der Horror erst richtig los. Ich war bei 100ten von Orthopäden die sich Sportmediziner nennen dürfen aber keine sind!!! Alle haben sie mich falsch behandelt Stoßwellentherapie, Spritzen, Tabletten. Nach vielen Monaten war ich dann wirklich bei einem Speziallisten in HH. Dort bin ich dann operiert worden und zwar mit Erfolg. Aber eine OP ist nicht notwendig. Der Grund der Entzündungen an der Patellasehne sind muskuläre Probleme. Meistens sind die Außenbänder zu kurz oder aber auch der vordere Oberschenkel. Ich hatte auch Verkürzungen und das haben viele Ärzte einfach nicht erkannt (Vollidioten!). Da es sich bei mir so lange hingezogen hat musste ich operiert werden, sonst sollte man aber erstmal mit der Sportart beispielsweise Basketball pausieren und spezielles Krafttraining für den Oberschenkel bzw. die Außenbänder machen je nach dem was verkürzt ist. Dazu sollte man entzündungshemmende Tabletten nehmen beispielsweise Voltaren oder Ibofren. Außerdem das Knie immer schön hochlegen oder kühlen.

Der folgende Link zeigt spezielle Übungen: Stabilisierungsübungen, Koordinationsübungen und Kraftübungen für den Oberschenkel. Die Sachen habe ich auch nach der OP gemacht und mache sie immer noch regelmäßig. Außerdem trainiere ich zusätzlich noch in einem Fitnessstudio meine Beine, beispielsweise mit der Beinpresse, aber mit dem schweren Gewichten habe ich natürlich erst nach der Reha angefangen.

http://www.nba.com/features/abdenour_knee_strengthening.html

2.) Wichtig egal bei welcher Sportarten Dehnen, Dehnen und nochmals Dehnen!!! 5 bis 10 Minuten vor und nach der sportlichen Aktivität. Warum? Weil die Beinmuskelatur beim Sport ständig angespannt wird und sie es auch nach der sportlichen Aktivität bleibt, wenn ihr euch nicht dehnt. Durch das Dehnen verlängert ihr die Muskeln wieder und 2tens fördert es die Durchblutung und ihr seid aufgewärmt. Auch Wichtig aufwärmen. Jeder Leichtathlet wärmt sich vor seinem eigentlichen Haupttraining richtig auf und zwar min. 20 Minuten. Außerdem hört er auch nicht sofort auf, sondern er läuft langsam ein paar Runden aus am Ende des Trainings und dehnt sich natürlich auch.

3.) Tragt an beiden Knien Patellasehnen Druckbänder, Auch wenn ihr nur an einem Knie das Problem hat. Die Bänder sind nicht teuer und nehmen Druck von der Sehne, sodass diese entlastet wird und es gleichzeitig zu einer besseren Anspannung des Oberschenkels kommt, wodurch ihr mehr Stabilität im Knie habt.

Noch mal zur Operation, diese war gar nicht schlimm gewesen. Athroskopie. Das entzündete Gewebe wurde abgeschmort und dann wurde das Gelenk ausgespült. Ich musste 6 Wochen lang eine Schiene tragen, danach konnte ich mit Reha beginnen. 3 Monate nach der OP konnte ich auch wieder joggen gehen und 1 Monatspäter konnte ich wieder mit Basketball anfangen. Die ersten Monate hatte ich manchmal noch einen Schmerz verspürt, aber das war nicht die Sehne gewesen, sondern die Wunden. Dies ist aber normal! Schon seid langer Zeit bin ich 100% schmerzfrei!!! und kann täglich Sportmachen bis zum Umfallen.

PS: ich bin sogar viel schneller als früher und springe auch viel höher!!!

Hallo allenI,

wer war denn dieser Spezialist in HH? Meine Freundin hat seit 7 Jahren Schmerzen und ist ebenfalls von Pontius zu Pilatus gelaufen, ohne Erfolg. Für die Adresse wäre ich richtig dankbar.

Beim Patellaspitzensyndrom oder dem sogenannten Läuferknie macht sich der Schmerz am Ansatz der Kniescheibensehne unterhalb der Kniescheibe deutlch bemerkbar -vor allem, wenn du Treppen hinabsteigst oder länger mit gebeugtem Kniegelenk sitzen musst. Unter Umständen kann eine zu große Belastung der Knie zu Schwellungen und sogar zu einem Belastungsabbruch führen. Die Ursachen für ein Läuferknie sind meistens ein verkürzter Kniestreckmuskel und eine abgeschwächte Kniebeugemuskulatur, die zu einer höheren Belastung der Kniescheiben führen. Auch angeborene Fehlstellungen der Kniescheibe können das Patellaspitzensyndrom auslösen, etwa wenn die Kniescheibe zu weit außen liegt und dem Muskel nicht richtig als Umlenkrolle dienen kann. Die Behandlung erfolgt durch eine Dehnung der Oberschenkelstreckmuskulatur, eine Kräftigung der Beugemuskulatur auf der Oberschenkelrückseite sowie sogenannte Patellasehnen-Tapeverbände oder Bandagen. Auch physiotherapeutische Maßnahmen wie Ultraschall und Eis-massage können sinnvoll sein. Bleiben die Beschwerden bestehen, ist eine Kernspintomografie nötig, um eine Degeneration der Sehne frühzeitig erkennen zu können.In diesem Fall hilft meist nur noch eine Operation, um die Kniescheibensehne mit körpereigenem Sehnengewebe zu verstärken. Die Heilungsdauer kann teilweise bis zu einem lahr betragen. Dies trifft vor allem bei chronischen Verläufen zu, die eine OP unumgänglich machen.

Starke Schmerzen im Knie bei Treppenstufen nach operierter Quadrizepssehnenruptur?

Hallo liebe Comminity!

kurz zu mir: Ich bin Sebastian, bin 33 Jahre jung und treibe gerne Knieblastenden Sport wie Tischtennis und Badminton. Mein Gewicht liegt aktuell bei 96KG und lag zum zeitpunkt der Verletzung bei 120KG. Ich bin "leider" hypermobil und leide seit der OP regelmäßig an ISG Blockaden sowie Beckenschiefstand. Den Grund lege ich auf mein rechtes Bein, welches wie folgend beschrieben, operativ versorgt werden musste.

Die Geschichte: Ich habe im Januar 2015 eine Quadrizepssehnenruptur erlitten, weil ich auf einem federnden Einmeterbrett im Hallenbad das Brett verfehlt habe und lediglich mit dem dann verletzten Bein im Hockenden Zustand aufgekommen bin. Mein damaliges Körpergewicht von rund 120 kg, die Erdanziehungskraft und das nach oben schnellende Sprungbrett haben dann den Riss perfekt gemacht.

Das ganze wurde unmittelbar am gleichen Tag operiert (In/An der Kniescheibe befestigt). Bereits wenige Stunden nachdem ich nach der Op aufgewacht bin und auf Tolette gehen musste, stellte ich bei zu starker Blastung einen Stechenden Schmerz unterhalb der Kniescheibe fest. Da das Bein in einer Schiene war und nicht belasten sollte habe ich das auch lieber gelassen.

Die Versorgung danach erfolgte "normal" mit Orthese, Physio und Fitnessstudio. Bereist bei der Therapie merkte ich, dass ich alle Übungen bei denen man das Körpergewicht auf dem operierten Bei nach vor und in die Beuge verlagert nur unter sehr starken Schmerzen möglich war. Teilweise gab das Knie aufgrund der massiven Schmerzen unwillkührlich nach und ich sackte zusammen. Diese zustand besteht bis heute. Ich kann keine schweregn Gegenstände eine Treppe hoch oder runter tragen, Tischtennis und Badminton ist nur mit unter SChmerzen möglich.

Bei einer Nachuntersuchung mehrere Monate danach schilderte ich den Schmerz. Das Bein lies sich mittlerweile normal belasten und auch normales Fahrrad fahren ging und geht uneingeschränkt. Jedoch hatte ich dort bereits den jetzt noch vorhandneen Schmerz geschildert. Immer wenn ich ich in die Kniebeuge gehe, Treppen herunter steige und mein Körpergewicht auf das eine Bein herablasse und es leicht beuge entsteht ein stechender Schmerz im unteren Bereich der Patella sowie unterhalb dieser am Ansatz der Sehne. Die Ärzte sagte damals lediglich ich solle Geduld haben, da diese Verletzung bis zu zwei Jahre braucht um zu verheilen. Also habe ich mich auf den Muskelaufbau sowie eine eine Gewichtsreduzierung konzentriert und den Schmerz ignoriert bzw. versucht seltener zu verurscahen. Da ich im 3. OG wohne ist das schwierig aufgrund der Stufen und ohne Fahrstuhl mit Einkäufen kaum umsetzbar.

Solltet ihr Informationen benötigen stelle ich Euch diese gerne zur Verfügung. Ein MRT des operteiretn rechten Beines im Knie ergibt: "Kein Kniebinnenschaden", Narbe oberhalb der Patella "deutlich" sichtbar.

Ich würde mich freuen, wenn ich einen Tip bekommen könnte wie ich nach zwei Jahren endlich wieder ohne Ibuprofen Sport treiben kann.

Gruß Sebastian

...zur Frage

Patellaspitzensyndrom/Jumper's Knee/Springer Knie, eure Erfahrungen ?

Guten Tag liebes Forum 

Ich habe mir bei einem Fußballspiel diese Verletzung zugezogen (Patellaspitzensyndrom) am rechten Knie. Die Schmerzen kamen aber erst Abends gegen 23 Uhr als ich im Bett lag. Die habe ich nun 4 Wochen und seit dem kein Fußball mehr gespielt. Nach dem das MRT es diagnostiziert hat, hatte mir der Radiologe gesagt, dass ich mindestens 1 Jahr pausieren sollte. Die Orthopäden haben mir auch nicht viel gesagt, einer meinte das es 6 Monate dauern würde. Das ist eine echt lange zeit, da ich leidenschaftlich Fußball spiele und auch ziemlich hoch (Landesliga). Seit dem bin ich jeden Tag am dehnen und jeden 2ten Tag mache ich exzentrische Übungen. 

Jetzt zur meiner Frage. 

Wie waren eure Erfahrungen mit dem Patellaspitzensyndrom? 

Wie lange hat es bei euch gebraucht? Wann konntet ihr wieder mit dem Sport anfangen? (Fußball,Tennis,Basketball etc.) Welche Tipps habt ihr für mich, zur schnellen genesung? 

Helfen Therapien wie Schallwellen/Elektro/Stoßwellen Therapie? 

Und dauert es wirklich so Lange bis man wieder mit dem Sport anfangen kann?

Danke im vorraus!

...zur Frage

Patellaspitzensyndrom durch schwachen Beinbeuger Muskel?

Hey Leute, ich bin mir sicher, dass ich seit einigen Wochen ein Patellaspitzensnydrom entwickelt habe. ich spiele Fussball im verein und habe während der Belastung starke Schmerzen unterm Knie. Ich habe im November eine allgemein sportliche Untersuchung gemacht. Dabei kam raus, dass mein Beinstrecker viel stärker als mein Beinbeugermuskel ist. Kann dies dafür der Grund sein ein Patellaspitzensyndrom entwickelt zu haben, und wie kann ich das behandeln. ? sportliche grüße Tim

...zur Frage

Schwellung nach Fraktur, kühl oder warm?

Hallo,

ich habe mir gestern durch den Tritt eines Pferdes ein Stück der Kniescheibe abgebrochen (bei Patellaluxation). Evtl mit Bandbeteiligung. Gelenk ist nucht betroffen. War gestern im Krankenhaus aber MRT Termin ist erst am Donnerstag.

Was mach ich jetzt am Besten gegen das dick geschwollene Knie? Da scheiden sich ja leider die Geister. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Thera band schlecht für die Gelenke ?

Ich bin 14 Jahre alt und möchte mit Kraftsport aufhören da es schlecht für die Gelenke ist. Ich möchte meinen Körper halten mit einer alternative namens ,,thera band,, wo man mit seinem eigenem Körpergewicht Trainiert. Meine Frage ist : Sind die übungen schädlich für meine Gelenke wenn ich sie sauber und langsam ausführe ?

...zur Frage

Patellaspitzensyndrom (Springerknie) Therapiearten

Hallo Miteinander

Mir wurde vor einigen Wochen mitgeteilt, dass ich unter dem Patellaspitzensyndrom leide. Da ich ein absoluter Sportfanatiker bin und natürlich meine Beine nich ruhig halten kann, wollte ich einmal bei euch nachfragen was ihr zu dem Thema wisst und was für Therapiearten dass es gibt und was man alles beachten muss z.b Ernährung (Clazium Magnesium?) Dehnübungen für zuhause u.s.w......

liebe Grüsse

euer Runner

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?