Was ist ein Halber Schwung im Golf?

2 Antworten

Wenn der ganze Schwung 360° umfasst, dann sind es beim halben Schwung 180°. Eine Verkürzung des Rückschwunges hat auch immer einen kürzeren Durchschwung zur Folge, da der Durchschwung die im Rückschwung gespeicherte Energie widerspiegelt. Andernfalls läge eine zusätzliche Beschleunigung mittels der Arme und/oder Schultern vor, was den Schlag unkontrollierbar machen würde. Einen halben Schwung setzt man z.B. ein, wenn eine flache Flugkurve des Balles gefordert ist. Den technischen Ablauf des Golfschwunges findest Du in der Golfschule auf www.handicapnull.de

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten! Ich war heute auch zum ersten Mal mit meinem Schwager beim Golfen und habe viele mir unbekannte Begriffe gehört, die ich nun erstmal recherchieren werde. Wir sind gerade im Urlaub Seiser Alm und haben hier ganz in der Nähe einen tollen Golfplatz, den wir im Laufe unseres Urlaubs wohl noch öfters besuchen werden :D . https://www.lapaula.info/

Damit diese Frage nicht nur von einem Volleyballer beantwortet wird, hier kurz eine Anmerkung. Da kein Golfer mit einer Skala ausgestattet ist, muss man das jetzt am genauen Winkel der Ausholbewegung nicht fest machen. Mit "Halben Schwung" wird daher beim Golf eine Ausholbewegung bezeichnet, die den Schläger nicht über den Kopf zurück zieht. Eingesetzt wird dies beim Pitching-Schlag oder von guten Golfern in Situationen, in den man maximale Kontrolle über den Schlag behalten möchte. Beim Dreiviertel Schwung wird der Schläger zwar über den Kopf geführt, aber eben nicht bis zur vollen 90-Grad-Drehung der Schultern.
Anfänger haben in der Regel ihre liebe Not mit verkürzten Schwüngen, da ihre Technik noch nicht so gefestigt ist. Daher gibt es ja auch so viele Golfschläger mit unterschiedlichen Längen und Schlagflächen-Neigungen: Der volle Schwung ist einfacher und stabiler durchzuführen. Die Anpassung der Schlaglänge erfolgt also über den Schläger und nicht über den Weg der Ausholbewegung. Der volle Schwung bietet aber weniger Einflussnahme auf zum Beispiel die Flughöhe. Auch die Richtung immer genau einzuhalten ist beim vollen Schwung nicht so einfach, sonst wären ja alle Single-Handicapper.

Also ich würde jetzt einfach mal sagen, dass man nicht voll ausholt, sondern halt nur halb, d.h. der Schläger nur ca 90° nach hinten geführt wird. Wahrscheinlich eine Variante für kürzere Bälle (falls meine Vermutung stimmt)

Was möchtest Du wissen?