Was ist dran am Biorhythmus?

3 Antworten

Es gibt individuelle Schwankungen, aber die hängen auch von Ernährung, Wetter, Schlaf, Auslastung, Psyche usw ab. Das mit naturgegebenen Rhytmen, die unabhängig von diesen Faktoren sind, ist Stuß.

Unabhängig Nein, naturgegeben Ja:-)

0

Ich denke, dass es schon individuelle Schwankungen gibt, aber die ändern zu wollen halte ich für falsch, denn das ist genetisch vorgegeben.

Der Mensch ist immer Schwankungen in seiner Leistung, seiner Aktivitätskurve und auch dem Gemütszustand ausgesetzt. Ich denke aber das es schwer bis unmöglich ist einen festen Biorhytmus zu erstellen auf den man sich verlassen kann. Du gehst ja auch nicht immer zur selben Zeit ins Bett, stehst zur selben Zeit auf, schläfst immer gleich gut oder nimmst immer zur selben Zeit deine Nahrung zu dir. Da fliessen so viele ungleichmäßige Komponennten ein. Alleine das Wetter beeinflußt unseren Körper und das ändert sich täglich und kann nicht dauerhaft mit integriert werden.

Wieviel Leistungsverlust hat man nach 4 Wochen Pause durch Krankheit?

Ich habe durch eine Darmerkrankung 4 Wochen kein Lauftraining machen können.Wie viel Leistung habe ich in diesen Wochen verloren? In 2 Wochen wollte ich eigentlich an einem Halbmarathon teilnehmen.Ist das überhaupt ratsam? Zur Info : Ich laufe sonst 3-4 mal die Woche zwischen 12 und 15 km am Tag.In der Woche 40 -45 km.

...zur Frage

Leistungsfähigkeit mit Antidepressiva schlechter?

Hallo, ich nehme seit ca 1,5 Jahren Antidepressiva. Seit ca März 2008 laufe ich regelmäßig 3 bis 4 mal die Woche. Da ich jetzt gemerkt habe, dass ich nicht leistungsfähiger und schneller werde, bin der Meinung, dass die Tabletten diese Steigerung verzögern. Was meint Ihr? Ich laufe 2 mal die Woche GA1 bis 75% und 1 mal die Woche bis 85% und nebenbei noch Kraftaufbau im Studio . Gruß Laufmaus2606

...zur Frage

Welche Faktoren begrenzen den Sportler beim 100m Sprint?

Hallo, welche Faktoren sind für die Leistungsfähigkeit beim 100m Sprint begrenzend?

...zur Frage

Vor dem Wettkampf (Armwrestling)

Nach Monatelangen hartem Training und ein paar lockeren (Amateur)Wettkaempfen ist es soweit. Ich habe am Sonntag einen grossen offizielen Wettkampf. Meine Fragen: Wann sollte ich das letzte mal vor dem Wettkampf trainieren, damit meine Muskeln komplett regeneriert sind. (Ueblicherweise trainiere ich 4-5 mal die Woche) Waeren 3 Tage Ruhe vorher sinnvoll,oder sollten Uebungen mit leichter Intensitaet gemacht werden? Was sollte ich den Tag vor dem Wettkampf essen, trinken und am Morgen des Wettkampfs? kurz zu Armwrestling: Eine Sportart, die NICHT viel Ausdauer benoetigt, sondern ehe Kraft,Schnellkraft, Geistige Frische. Man muss komplett anwesend sein. Die Muskeln muessen geradezu darauf brennen zu "explodieren"! (Das schreibe ich, weil ich denke, dass eine dicke Portion Nudeln mir kaum weiterhelfen wird, falls das jemand als Pauschalfrage schreiben will... oder etwa doch?)Allgemeine Tips, die euch einfallen, sind auch sehr wilkommen, Danke

...zur Frage

Problem bei der Kippwende....!!!

Hey! Habe bald in der Schule eine relativ wichtige Schimmprüfung und muss Brustschwimmen. Ich bin nicht besonders schnell, aber auch nicht super langsam, also es sollte EIGENTLICH reichen.

Habe eh etwas Probleme mit dem Atmen, aber bei der Kippwende, ist es besonders schlimm.

Eigentlich würde mir das kräftige abstoßen ja viel Zeit bringen, nur bekomme ich dabei leider keine Luft mehr. Das fängt schon an wenn ich kurz hochkomme vor der Wende. Nach kurzem Gleiten habe ich kein Luft mehr und muss schnell wieder hoch, was immer viel Zeit kostet

Habt ihr vielleicht einige Tipps? Wann atme ich aus? Sofort am Anfang nach dem Abstoßen oder während der ganzen Untrawassergleitphase? UND ist es richtig vor der Wende, also wenn man kurz hochkommt besonders tief Luft zu holen oder soll ich normal einatmen?

Wie tief sollte man etwa unter Wasser sein beim Gleiten nach der Wende?

2) und noch eine zweite Frage:) Wie gesagt bekomme ich beim Zeitschwimmen (Brust) nach 25 Meter schon Probleme mit der Luft und dem Atmen. Wenn ich mich langsam einschwimme dann geht das. KAnn es sein, dass ich Luft und Atemprobleme bekomme weil ich dann zu hecktisch schwimme? Das Problem ist wenn ich dann versuche ruhige lange Züge zu machen, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu langsam bin...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen... Lg, Jolina

...zur Frage

Leistungsfähigkeit

Der menschliche Körper bestizt allerdings Schutzmechanismen, die in der Regel eine Überbelastung verhindern. Durch Training kann die Mobilisationsschwelle um 20 % erhöhrt werden.

>>>Die aus den genannten Gründen für das Training sehr wichtige Belastungsdosierunge wird mit Hilfe der Belastungskomponenten Intensität, Dichte, Dauer, Umfang und Trainingshäufigkeit in einem Belastungsgefüge festgelegt.<<<

Kann mir jemand diesen einen Satz genauer erklären (<<>>) Habe noch die zwei Sätze dazugeschrieben das man den Zusammenhang kapiert. Was bedeutet Belastungsgefüge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?