Was ist die "Ideallinie" beim Kurvenfahren mit dem Mountainbike?

2 Antworten

Alle bisherigen 4 Antworten waren richtig . Dennoch möchte ich etwas hinzufügen : in der Kurve befindet sich der Fahrer in Schräglage , das Sturzrisiko ist deutlich erhöht . - Vor zwei Jahren bin ich auf der Straße gestürzt , weil ich auf den Verkehr geachtet habe und den Haufen Sand auf der Straße nicht gesehen habe . - Letzte Woche bin ich unmittelbar vor einer Kurve gestürzt , weil der Regen sich wohl mit Öl und Bremsabrieb zu einer schmierigen Masse ver- mischt hatte ,die Bodenhaftung war weg .

Von außen nach innen anfahren. Das Pedal das in Kurvenrichtng liegt in die obere Position bringen, damit je nach Schräglage die Kurbel nicht aufsetzen kann. Sinnvoll ist auch die Gewichtsverlagerung in Kurvenrichtung welches man durch ein leicht nach außen gestellts Knie ( auch in Kurvenrichtung ) bewerkstelligen kann. Am Kurvenausgang dann von Innen nach außen fahren damit das Tempo optimal weiter geführt werden kann.

Wieso taped man den Eishockeyschläger ab?

Was ist die original Funktion, besserer Grip oder ist der Schläger stabiler? Wieso macht man das? Und mit welchem Tape geht das am besten?

...zur Frage

Probleme mit Graf 103 T-Blade

Hallo,

ich spiele seit ca. 4 Monaten in einer Eishockey-Hobbymanschaft mit und habe jetzt mit Sicherheit den besten Fahrstil.

Allerdings habe ich mir zu Weihnachten den Graf 103 von T-Blade gekauft und war die ersten beiden Male auf dem Eis sehr zufrieden damit. Merkwürdigerweise war ab dem 3. Mal das Gefühl auf dem Eis irgendwie total instabil beim Beschleunigen, Kurvenfahren und sogar im stehen. Irgendwie dachte ich, ich habe überhaupt keinen Schliff mehr auf den Kufen, weshalb ich mir mal neue Messer gekauft habe (13-M-272). Die gleichen wie sie schon beim Kauf drauf waren.

Ich habe die Messer gewechselt und ausprobiert und diesmal hatte ich soviel Grip, dass ich nicht einmal richtig bremsen konnte aber beim Beschleunigen etc. war alles super.

Nach dem zweiten Mal hatte ich wieder das gleiche Problem wie bei den ersten Messern. Plötzlich ein wegrutschen beim Beschleunigen, in den Kurven etc.

Jetzt frage ich micht natürlich woran das liegen kann, dass sich die ersten Male immer super anfühlen und dann plötzlich so anders? Sollte ich für meinen nicht so guten Fahrstil vielleicht einmal eine Kufe mit größerem Radius und anderem Schliff ausprobieren?

Vg

...zur Frage

welche Schwimmstile / geschwindigkeit schwimme ich am besten um ein "schwimmerkreuz" zu bekommen?

bis man so ein schwimmerkreuz hat, dauert es natürlich seine zeit. doch wenn ich schwimme, um eben so ein schwimmerkreuz zu bekommen, welchen schwimmstil (brust, kraul, delphin?) sollte ich dann schwimmen? und was ist besser: eher weniger strecke, bspw 500-1000 m - dafür aber schnelles tempo/sprints, oder mehr strecke, bspw 2-3- kilometer, dafür aber langsamer? schwimmen würde ich eigentlich so oft es geht - also ca 5 mal die woche...

...zur Frage

Abnehmen durch Fahrradfahren: Fragen zur Fahrtechnik

Hallo,

ich fahre seit 2 Monaten regelmäßig mit dem Fahrrad, um etwas abzunehmen. Jetzt habe ich ein paar Fragen zur empfohlenen Fahrtechnik.

Zuerst ein paar Eckdaten zu mir:

  • ich bin männlich Mitte 20, 1,87 m groß und wiege zwischen 95 und 100 kg
  • nachdem ich lange Zeit keinen Sport betrieben habe, fahre ich jetzt seit 2 Monaten regelmäßig (d. h. 3 bis 4 Mal pro Woche) Fahrrad
  • ich fahre mit einem Mountainbike, aber auf normalem Straßenbelag
  • ich fahre eigentlich immer die selbe Route: das sind 50 km mit einigen kurzen, aber steilen Anstiegen (100 bis 200 Meter lang) und mit zwei etwas längeren Anstiegen (2 bis 3 km lang) mit einem weniger starken Steilheitsgrad. Ich fahre die Strecke eigentlich immer ohne Pause. Am Anfang habe ich ca. 2 1/2 Stunden für die Strecke gebraucht. Mittlerweile brauche ich "nur" mehr 2:20 h
  • mir geht es nur ums abnehmen, ich will bei keinem Rennen oder Wettbewerb mitmachen
  • meine Problemzonen sind insbesondere der Bauch und die Brust. Meine Oberschenkel haben zwar einen ziemlich großen Umfang, aber damit habe ich kein Problem
  • wenn ich mich mit anderen Radfahrern vergleiche, die ich auf der Strecke begegne, dann habe ich das Gefühl, dass ich mich mit flachen Strecken leichte tue als mit Anstiegen, immer im Vergleich mit den anderen

Jetzt zu meinen Fragen, die insbesondere meine Fahrtechnik betreffen:

  • ist eine große Übersetzung mit einer geringeren Trittfrequenz oder eine kleinere Übersetzung mit einer höheren Trittfrequenz besser? Soll ich das von Flachstrecken oder Anstiegen abhängig machen?
  • ist es besser, wenn ich die Strecke ohne Pause abfahre (sofern ich es schaffe), oder soll ich eine Pause einlegen, auch wenn es nicht sein sollte?
  • soll ich meine Route verlängern? Von welchen Faktoren hängt das ab (Müdigkeitsgrad, Anzahl der Fahrten)? Auf wieviele Kilometer oder Fahrzeit soll ich erhöhen?

Für weitere Tipps zu meiner Fahrtechnik bin ich selbstverständlich dankbar.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Mountainbike Marathon kalt-warm

Hey Leute

Die Frage richtet sich an alle die schonmal einen MTB-Marathon gefahren sind. Hoffe es gibt hier welche.

Was denkt ihr, kostet es den Körper mehr Kraft von "zu kalt" aufzuwärmen oder umgekehrt? Die Frage geht darauf hinaus ob ab einer gewissen Temperaturgrenze (zum Beispiel 10 Grad) eher mit Beinlingen, daher bei Raufpassagen etwas zu warm oder ohne Beinlinge, daher bei Runterpassagen zu kalt gefahren werden soll.

Es geht also nicht um die Temperatur ab wann jemand Beinlinge nimmt. Die ist so oder so unterschiedlich. Es geht darum für was man sich entscheidet. Zu warm oder zu kalt?

Nimmt mich Wunder ob wir dazu auf eine Lösung kommen :-)

...zur Frage

Schwimmen: Ein erwachsener Schüler geht extrem schnell unter. Warum?

Schwimmunterricht für Erwachsene. Der Schüler (ca. 1,80m, circa 110kg) geht meines Erachtens nach schneller unter als andere Menschen. Selbst meines Erachtens ausreichender Körperspannung taucht der Schüler beim Gleiten sehr schnell ab, sprich die Füße sinken ab und der Oberkörper folgt. Natürlich hängt das auch damit zusammen, dass er den Kopf immer im Nacken hält, aber dieses schnelle Absinken bereitet mir Kopfzerbrechen. -- Kann es sein, dass manche Menschen eher "sinken"? (Hat er vielleicht eine andere Dichte?! xD) Gibt es Tipps, wie er es schaffen könnte, ohne extreme Anstrengung zu Gleiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?