Was ist die beste Kraultechnik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das hat meistens mehrere Gründe.

  • Sobald wir den Kopf unterwasserhaben, meint der Körper: "ich bekomm zu wenig luft, ich bekomm zu wenig luft, ich ertrinke" Daran muss sich der Körper zuerst gewöhnen. Ist halt ein alter Reflex.

  • Schwimmt man meistens einfach zu schnell und zu wild, mit viel Kraft. Dafür braucht man auch viel Luft.

Da beste ist langsam schwimmen. je langsamer, desto schneller wirst du! das tönt jetzt nach Widerspruch, aber durch das langsame schwimmen geht viel weniger Energie verloren durch Reibung. Gute Wasserlage und Technik lernen. dann klappt das Atmen auch.

Kraulschwimmen ist eine sehr komplexe Fortbewegungsform im Wasser. Die Eigenwahrnehmung muss vollkommen ohne den dominanten Sehsinn auskommen. Zudem bewegt sich der Körper plötzlich in der Waagerechten. Die Atmung ist neben der Wasserlage das Hauptproblem - und beides hängt natürlich sehr eng zusammen. Wenn der Körper nicht richtig im Wasser liegt, ist die Atmung sehr schwer. (.....)

Bei der Armtechnik ist der sog. S-förmige Armzug am effektivsten. Der Körper sollte nicht flach in Bauchlage auf dem Wasser liegen, sondern sich um die Längsachse immer wieder in die Seitenlage drehen. Bevor der nächste Armzug eingeleitet wird, bleibt der Körper für einen kurzen Moment in der größtmöglichen Streckung um eine kurze Gleitphase zu erreichen, auch dies bringt zusätzliche Geschwindigkeit. Bei der Fußtechnik darf mit den Füßen nicht zu stark geschlagen werden, sondern die Beinbewegung soll mehr aus der Hüfte kommen. Die beintechnik dient mehr der Stabilisierung als dem Vortrieb.

Danke ihr beiden, sehr hilfreich!

0

Was möchtest Du wissen?