Was ist der Unterschied zwischen Leichttraben und Aussitzen beim Reiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Leichttraben ist für die muskuläre und geistige Entspannung des Pferdes wichtig. Überwiegend bei ganz jungen Pferden wird sehr viel leicht getrbt, um den noch nicht so muskulär stark ausgebildeten Rücken zu entlasten und so auch zu entspannen, weil man nur jeden zweiten Tritt den Pferderücken belastet. Auch ungeübte Reiter bringt dieser Sitz Vorteile für die Gewinnung ihres Gleichgewichts. Im Aussitzen belastet der Reiter dauernd den Pferderücken und sollte daher schon in der Lage sein im Gleichgewicht und in der Bewegung des Pferdes mit zu gehen. Dabei sitzt der Reiter auf dem sogenannten Sitzdreieck und versucht in der Hüfte/Beckenbewegung gut mit zu gehen.

user imtakt hat eigentlich schon alles klar gestellt. aber vom sicht des reiters ist leicht traben die einzige möglichkeit als neuling, im anfang das gefühl von pferde bewegung ohne sich und das pferd schaden zuzufügen. verspannung sind im anfang normal, und eben beim leichttraben ermüden die muskulatur des reiters nicht so schnell. abgesehen davon auch der takt des tempo wird der reiter damit bewusst. zwei takt kann er sich auch noch nebenbei dieses wissen aneignen. danach kommt das aussitzen um pferde besser zu bereiten, mit aussitzen kann man das pferd besser einrahmen.

also beim leichttraben steht man auf und beim aussittzen bleibt man halt sitzen

Was möchtest Du wissen?