Was ist der Unterschied zwischen Klettern und Bouldern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Bouldern ist Klettern in Absprunghöhe" wie man immer so schön sagt.

.

Hierbei ist man nicht mit einem Seil gesichert, sondern wird von anderen Menschen gespottet und springt auf den Boden bzw. Matten ab. Hier gibts auch Matten zum mitnehmen, die Crashpads. Spotten ist ein Thema für sich, aber grundsätlich geht es darum, dass man dafür sorgt, dass der Boulderer nach Möglichkeit immer auf den Füßen landet (beim Absprung/Sturz).

.

Bouldern hat eigene Schwierigkeitsskalen als Klettern und ist auch eine eigene Disziplin auf Wettkämpfen. Hier bilden sich aus meiner Sicht auch häufig zwei Lager (Kletterer und Boulderer). Manch einer klettert lieber, manch einer boulderd lieber und ausschließlich oder man mag beides.

.

Für mich fühlt sich Bouldern und Klettern schon anders an, auch wenn alles natürlich auf den gleichen Prinzipien basiert. Die Problemstellung ist leicht anders. Beispielsweise sind Kletterrouten länger und es geht mehr auf die Ausdauer (langes Dach oder schwere hohe Route). Beim Bouldern entstehen häufig kürzere Routen, die es beim Klettern so nur selten gibt, weil man häufig quert oder Züge sehr dynamisch ausgelegt sind (bis zu Sprüngen). So klettert man oftmals anders, weil sich andere Bewegungsabläufe ergeben oder man direkt im Überhang einsteigt, was man sonst vielleicht nicht tun würde.

.

Viele Kletterer/Boulderer sind der Meinung, dass Bouldern die allgemeine Klettertechnik besser schult als Klettern und dass ein guter Boulderer in Kletterrouten besser klarkommt als ein Kletterer in einem Boulderproblem. Bouldern kann auf jeden Fall als sehr gutes und gezieltes Kraft- und Techniktraining angesehen werden.

.

Ach ja: Leidenschaftliche Boulderer sind auch häufig an ihren coolen Bouldermützen zu erkennen ;)

wo das ist ja mal eine super Antwor vielen herzlichen Dank

0

Ich kann mich da Daywalker eigentlich nur anschließen. Klettern tut man meist mit Seil. Es ist eine längere Route. Beim Sportklettern variiert dis zwischen 10-40 Meter, gibt aber auch noch kürzere und auch teil längere Routen. Bouldern sind meist nur ein paar Griffe. Diese sind häufig sehr schwer zu Klettern. Also ein Boulder ist von der Schwierigkeit meist heftiger als eine lange Kletterroute. Ja genau Bouldern ist auch auf jeden Fall ohne Seil. Man geht aber auch nicht so weit in die Höhe.

Was möchtest Du wissen?