Was ist der Unterschied zwischen Hang Dog und Pink Point mit abtraversiertem Zwischenseil?

1 Antwort

Ja, richtig: "Hangdogging" ist eine sicher unkorrekte Begehungsform, da nach einem Sturz einfach vom Sturzpunkt weitergeklettert wird. Also keine durchgehende Bezwingung der Route.

Über "Pinkpoint" kann man sich streiten, da das Einklippen der Exen in den Sicherungspunkt entfällt, weil sie schon hängen, und so Kraft gespart wird. Aber genauso könnte man über den klassischen "Rotpunkt-Gedanken" diskutieren: Er erfordert mehr Kraft durch Einhängen der Karabiner und Klinken, entspannt aber ebenso die Psyche – man kann nicht runterfallen.

Eine wirklich "reine" Begehung ist damit das "Free Solo", also ein ungesicherter Aufstieg. Der ist wiederum physisch leichter, weil kein Kraftverlust durch Einhängen der Sicherungen stattfindet. Aber psychisch umso anspruchsvoller und wegen der Verletzungsgefahr nicht ratsam - oder in der Regel nur etwas für Selbstmörder.

Was möchtest Du wissen?