Was ist der Unterschied zwischen Bauchatmung und Brustatmung?

1 Antwort

Eigentlich ist es ganz einfach: bei der Bauchatmung atmest du in den Bauch, d.h. der Bauch hebt und senkt sich, wenn du auf dem Rücken liegst. Bei der Brustatmung geht die Luft in den Brustkorb, und dieser wird weit. Welche Atemtechnik für dich passt, ist eine individuelle Frage. Wichtig ist, dass du ruhig atmest, nicht zu kurz und nicht zu viel einatmest.

Muskelzucken am ganzen Körper... Ursache?

hallo, ich bin 16 jahre alt einigermaßen sportlich und habe am ganzen körper muskelzucken. so weit ich mich erinnern kann, fing es mit der linken wimper an. ich dachte das liegt an meinem monitor aber nachdem in den monitor gewechselt habe wurde es auch nicht besser, leider... richtig aufmerksam bin ich darauf geworden, als ich muskelzucken an den obersten bauchmuskeln hatte. dann ist mir aufgefallen das ich jeden tag überall muskelzuckungen hab. mal am fuß, gesicht, zunge, hand, oberschenkel... habe mir vor 4 tagen magnesium tabletten gekauft, leider haben die bis jetzt auch nicht geholfen :// eben hatte ich leichte muskelzucken an der rechten wange und jetzt fühlt sich das dort ein bisschen taub an.... bitte um hilfreiche tipps, wovon das muskelzucken kommen kann(habe immom. auch sehr viele arbeiten in der schule vor mir)

...zur Frage

Gesund zunehmen durch Muskelaufbau, kann jedoch kcal ohne zu starken Blähbauch nicht erreichen?

Hallihallo, ich bin 21 Jahre alt, weiblich, war immer von sportlicher Natur (1,65cm groß und ca 55kg) und bin mit Sport und gesunder, ausgewogener Ernährung aufgewachsen. Jedoch hatte ich vor ca. einem halben Jahr das Gefühl einen aufgeblähten Bauch zu haben. Ich wurde auf Gluten- und Laktoseintoleranz getestet, jedoch wurden keine Intoleranzen festgestellt. Trotzdem bin ich bei veganer Ernährung geblieben, da ich mich wohler fühlte, mein Blähbauch weg war und ich täglich die Toilette aufsuchen konnte. (was vorhin vielleicht ein bis zwei mal wöchentlich der Fall war!) Mit meiner Ernährungsumstellung kam zusätzlich eine Menge an Energie! Ich aß alle 3 Stunden und fühlte mich also pudelwohl. Ich machte regelmäßig Sport (Freeletics) und trackte meine kcal, nur um zu sehen, dass ich genug Vitamine aufnahm und auf keinen Fall um abzunehmen!! Eines Tages stellte ich mich auf die Waage: 49kg. Ich war schockiert! Das war für mich persönlich zu wenig, obwohl ich mich pudelwohl fühlte. Aber ich wollte auf keinen Fall mehr abnehmen und noch schlanker werden, da es nicht mehr gut aussieht meiner Meinung nach. So beschloss ich zuzunehmen. Aber wie? Auf gesundem, veganem Weg. Ich hatte einen neuen Trainingsplan vom Internet, der mir richtig Spaß macht (3x wöchentlich Krafttraining zu Hause und zusätzlich 2x cardio (radfahren, trampolin, schwimmen, inlineskaten…)). Wie gesagt, ich fühlte mich pudelwohl, hatte Energie und einen angenehmen Bauch. Doch die Waage machte mich stutzig. Ich sah auf meiner App, dass ich die meiste Zeit rund 1000-1200 kcal zu mir genommen hatte. (60% KH, 25% Fett, 15% EW) Ich beschloss mehr Eiweiß (Bohnen, Linsen, Kichererbsen,…) zu essen für den Muskelaufbau und generell auf ca 1500-1600kcal zu kommen. Natürlich funktionierte es, jedoch mit keinem guten Gefühl. Mein Bauch ist aufgebläht und es sieht aus als wäre ich schwanger! Ich fühle mich richtig unwohl in meiner Haut. Auf der Waage hat sich bis jetzt noch nicht viel getan, da es erst seit ca 1,5 Wochen so geht aber ich fühle mich so nicht wohl. Ich trainiere stärker und mehr als vorher und habe einen weniger definierten und aufgeblähteren Bauch. Obwohl wenn ich anspanne, mein Bauch FAST auf derselben Höhe ist, wie wenn ich locker lasse, was darauf schließen lässt, dass ich mehr Bauchmuskel habe, diese aber nicht mehr sichtbar sind.

Meine Motivation geht den Bach hinunter! Ich möchte gesund zunehmen und trotzdem einen flachen Bauch haben, ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen 

...zur Frage

Verdauungsprobleme nach Ausdauersport

Ich (M 25) betreibe seit einigen Jahren regelmäßig Ausdauersport, dabei gehe ich hauptsächlich joggen. Seit einigen Monaten habe ich fast täglich Verdauungsprobleme, die sich durch ein viel zu frühes Völlegefühl und durch eine Nichtverdauung (Prall gefüllter Bauch) auswirken. Das geht soweit, das ich nur noch kleine Portionen esse kann und diese mir ewig im Bauch liegen. Ich dachte am Anfang nicht, das diese Verdauungsprobleme mit Sport zu tun haben, also habe ich angefangen Ernährung und co umzustellen. Z.b. Vollkorn, wenig Fett, sehr viel Trinken, nichts mehr scharfes, usw…

Als ich letzte Woche wegen Vorbereitung auf einen Marathon mehrere Tage auf größere Joggrunden bzw. körperliche Anstrengungen verzichtete, stellte sich mein Magen in wenigen Tagen so um das ich wieder ganz normal essen konnte und meine Verdauung wieder richtig funktionierte. Gestern Abend, nach meinem Marathonlauf, fing die Verdauung mal wieder an zu streiken…

Ich möchte keinesfalls mit dem Sport aufhören und ggf. das Ganze sogar noch steigern (schnellere Zeiten, längere Strecken). Jetzt meine Frage, was könnte ich gegen diese Verdauungsprobleme, die vermutlich von meinem Sportlichen kommen, machen?

Lohnt es sich eine Magenspiegelung zu machen?

Gibt es sonst Tipps, wie ich meine Verdauung auch bei starken sportlichen Aktivitäten fördern kann?

Sollte man einen Arzt aufsuchen? Bzw. was für einen?

Danke im Voraus, laza

...zur Frage

Wie fängt man an zu trainieren und womit?

Hallo, um schnell auf den Punkt zu kommen:

Ich werde in einem knappen Jahr 18 männlich und bin momentan 70kg schwer und ungefähr 189cm groß. Zu dem bin ich unsportlich bis zum „geht nicht mehr“. Nun möchte ich jedoch anfangen, dass zu ändern. Besonders im Bereich meiner Arme und dem Bauch. Leider komme ich nicht mal mit den leichtesten Übungen klar. Ich kann Beispielsweise keine Liegestütze, weil meine Arme mich nicht halten können und mein Rücken dabei einsickert zu einem Hohlkreuz. Auch Sit-ups und ähnliches schaffe ich nicht von der Anspannung und dem Rücken (und Schmerzen im Rücken) her. Was ich ehrlich gesagt vermeiden möchte, sind Fitnessstudios. Aber ich denke, dass ich in meinem Fall fürs erste auf jeden Fall mit Übungen ohne Gerätschaften anfangen kann Und ich will mit dieser Frage auch nicht darauf hinaus. (eventuelle Ausnahme Thera-Band, weil es in meinem Fall für den Anfang auch noch gut sein wird). Nur weiß ich eben nicht mit welchen Übungen in anfangen kann. Genau so wenig habe ich eine Ahnung, ob ich das dann richtig mache (bzw. woran ich das erkennen kann ob ich eine Übung richtig mache). Ich habe etwas Hoffnung, dass mir hier jemand Ratschläge geben kann.

Um nochmal zu schildern wie schwach ich bin: Meine Arme sind an der einen Stelle so dünn, dass ich sie mit Daumen und Mittelfinger fast umrunden kann. Auf dem Foto kann man es nicht so gut sehen, deshalb habe ich es weggelassen.

...zur Frage

Masseaufbau : "3er Split" - 2er mit extra Beintag - Bewertung bitte

Habe meinen Trainingsplan umgestellt und wollte mal kurz abchecken lassen ob das so in Ordnung ist :

Mo : Beine Di,Do,Sa : TE1/2 abwechselnd

Beintag :

beinpresse ( bald kniebeugen ) : 3 sätze beinstrecker : 3 sätze beinbeuger? ( ka wie es heißt ) : 3 sätze abduktionsgerät : 3 sätze adduktionsgerät : 3 sätze wadenstrecker : 3 sätze

TE 1 : Brust / Schultern / Bizeps

Brust :

Brustpresse : 2x10 -> aufwärmen, nicht zum muskelversagen Bankdrücken LH flach : 3x8 Bankdrücken KH schräg : 3x10 Crossover : 3x12

Schultern :

Seitheben : 3x8 Frontheben : 3x10 L-Flys 3x12

Bizeps :

Auf der Schrägbank :

Bizepscurls : 2x8 Hammercurls : 2x10 Bizepscurls am Kabelzug ( beide Arme gleichzeitig ) : 2x12

-> oder soll ich lieber 2mal 3Sätze machen? macht ja eigtl rein von den sätzn kein unterschied oder?

TE2 : Rücken / Trizeps / Bauch

Rücken :

Rudermaschine : 2x10 ( Aufwärmen nicht bis zum MV ) Latzug weit hinter rücken : 3x8 Latzug eng zur brust : 3x10 Rudern am Kabelzug : 3x12

Trizeps :

Trizepsdrücken am Kabelzug : 3x8 Frenchpress : 3x10

Bauch :

Bauchmaschine : 3x10-12 "AbCoaster" : 3x8 Crunches : 3x Muskelversagen

->

ist es sinnvoller, die brust mit trizeps zu trainieren für bessere regeneration? oder ist das so in Ordnung?

->

lieber 3 statt 6 Sätze bizeps/trizeps isos? oder eher 4/5?

...zur Frage

Muskelaufbau Für Jugentliche Ektomorph

Hallo Zusammen Ich hätte mal wieder eine Frage zu dem Thema was oben steht. Ich, 1.94m gross 64kg Leicht & 15 Jahre alt, würde gerne richtig Muskelmasse aufbauen. Ich traniere seit ca. 1 Jahr, Hab aber immer wieder längere Pausen eingelegt. Nun Traniere ich seit gut 3 Monaten 2-3 pro Woche. Ich mach immer das selbe, ein ganz Körper traning da ich gehört habe das soll am besten wirken. Ich traniere Denn Nacken, Schulter, Brust, Bizeps (Trizeps ist in den meisten Übungen bereits drin, darum nicht einzeln) Bauch, Rücken & Beine. Ich traniere meist 1-2 verschiedene Übungen pro Muskel. bei denn Übungen mache ich meistens oder immer 2 Sätze mit jeweils 10-15 Wiederholungen. Nun mach ich mir aber Gedanken darüber ob es sinnvoll ist, so weiter zumachen. denn es stört ja angeblich mein Wachstum? Ist das nur auf die Grösse gerichtet oder zum Beispiel auch auf meinen Bart oder penis Wachstum? Kann mir jemand evtl einen besseren Plan empfehlen oder sonst irrgent welche hilf reiche tipps geben? Oder andere Sätze oder Mengen an Wiederholungen vorschlagen? Bin für jeden Tipp dankbar. Ich Traniere zuhause mit Kurzhanteln, einer Langhantel und einer Flachbank. Da ich alleine Traniere schau ich mir meistens die Übungen erst im Internet an um sie richtig aus zu führen;) P.s. Meine Ernährung passt so weit sehr gut! Freundliche Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?