Was ist der leichteste 4000er?

1 Antwort

Das kommt auf die Gegend drauf an - ausserhalb der Alpen (z. B. in Nepal) gibts jede Menge Wander-4000er. In den Alpen werden die Berge mit gletscherfreiem Zugang auch langsam mehr wenn das Klima so weitermacht. Komplett ohne Gletscher kommst Du aktuell meines Wissens auf keinen leichten 4000er der Alpen rauf. Allerdings gibts ein paar (z. B. Breithorn - ds sind von der Bahnstation des KL. Matterhorns nur 400 Höhenmeter), wo der Anstieg über einen fett ausgetretenen Weg entlang eines spaltenarmen Gletschers raufführt. Dort könnte man bei guten Verhältnissen schon ohne Gletscherausrüstung und ohne Gletschererfahrung raufkommen. Da aber auf dieser Höhe jeder Schlechtwettereinbruch meist Schneefall und schlechte Sicht bedeutet, hat es dort auch schon ziemilche Tragödien gegeben, wo sich Leute beim Abstieg verlaufen haben und dann in der Nähe der Bahnstation erfroren sind.

Leicht ist also immer relativ und kann trotzdem noch gefährlich sein. Ich würd dir daher raten dich besser einem Bergführer anzuvertrauen oder erstmal einen Eiskurs zu machen.

Was möchtest Du wissen?