Was ist der ideale Ausgleichssport zum Laufen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie schon beschrieben ist Krafttraining die ideale Ergänzung zum Laufen. Einmal weil viele Läufer muskuläre Dysbalancen oder schwache Rückenmuskeln haben. Zum anderen weil Krafttraining für die Beine hilfreich ist. Die oft geäußerte Angst, Krafttraining würde langsam machen, stimmt nicht. Im Gegenteil: kräftige Beine sind die Voraussetzung dafür, die Geschwindigkeit zu erhöhen. Ansonsten ist Radfahren sehr zu empfehlen. Man kann eine lange Einheit mit dem Rad machen. Damit trainiert man das Herzkreislaufsystem ohne Belastung für Sehnen, Bänder und Gelenke. Viele empfinden auch ein sanftes Streching, nicht vor oder nach dem Laufen direkt, sondern an einem anderen Tag als sehr angenehm.

Ich würde sagen Yoga! Krafttraining ist schon sehr gut. Es kommt eben darauf an was dich da mehr interessiert. Hier kannst du mit Yoga auch sehr gut die Rumpfmuskulatur stärken. Du wirst gut gedehnt und beweglicher. Auch dieser ruhige, konzentrierte Sport ist ein guter Gegensatz zum laufen.

Wenn du vom Ausgleichssport redest, dann solltest du, wie Sportella schon geschrieben hat, das Krafttraining ausüben, da eine kräftige Muskulatur die Gelenke und Wirbelsäule entlasten kann und du somit deinen Körper in Punkto Trainingsvariante optimal trainieren kannst. Die anderen Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen sind an sich nur erweitert Ausdauersportarten mit anderen Bewegungsabläufen. Da du aber in Richtung Kraftsport nichts machen möchtest bzw. weiter in der Richtung Ausdauer bleiben möchtest empfiehlt sich das Radfahren oder Schwimmen. Tennis wäre vielleicht auch noch eine Alternative.

Was möchtest Du wissen?