Was ist das Koppeltraining beim Triathlon?

2 Antworten

Hallo, damit ist der Disziplinenwechsel (auch Kombitraining, Koppeltraining oder Kopplungstraining) gemeint. Der Wechsel zum Radfahren (auch beim Duathlon) ist auch unter Belastung relativ unproblematisch, sofern man nicht unterkühlt aus dem Wasser kommt. Er braucht nur selten geübt werden. Der Wechsel vom Rad zum Laufen ist kritisch, da der Kraftaufwand beim Laufen gering ist, tendiert man fast automatisch zu einem zu hohen Anfangstempo. Und das trotz mehr oder weniger gestörter Motorik in den ersten Minuten. Man sollte sich hier mit bewusst kurzen Schritten auf den ersten 500 Metern bremsen und sehr haltungs- und stilbetont laufen.

Das Absolvieren von mindestens zwei Disziplinen hintereinander, meistens Rad+Lauf. Kann aber auch Schwimmen+Rad, Schwimmen+Lauf, Lauf+Rad+Lauf etc. sein. Im Training sollten für den größten Effekt maximal 10 Minuten Übergang zwischen der ersten und der zweiten Disziplin liegen. Kürzer ist besser. Da kannst Du das Wechseln auch gleich mit trainieren.

Was möchtest Du wissen?