Was ist besser geeignet zum Abnehmen (ca .3-5 Kg) - Krafttraining oder Ausdauertraining?

4 Antworten

Du solltest definitiv erstmal mit dem Ausdauertraining fortfahren und wenn erste Erfolge sichtbar werden zusätzlich auch Krafttraining machen. Dabei ist es so, dass die Haut nach Abnehmen häufig schlaff ist und durch das Krafttraining erst wieder gestrafft wird. Also viel Erfolg!

Ein Krafttraining dient zur Straffung/Aufbau der Muskulatur und ein Ausdauertraining der Kondition, dem Herz-Kreislaufsystem und der Körperfettreduzierung. Wenn du Abnehmen willst solltest du dich demnach dem Ausdauertraining widmen da du nur hierüber genügend Kalorien verbrauchst. Das Ganze hilft aber nur wenn du mehr Kalorien verbrauchst als du deinem Körper zuführst. Das heißt also eine etwas Kalorienreduziertere Ernährung. Wenn du von der Muskelmasse nicht so behaftet sein möchtest solltest du weniger Krafttraining ausüben. Ein 2 maliges Krafttraining pro Woche reicht hierfür aus.

Mit Krafttraining verbrennst du sehr gut fett und baust Natürlich Mückis auf. Ein Kumpel von mir hat mit Krafttraining in sehr kurzer zeit 30Kg abgenommen er wog 110 und nach ca.2 monaten wog er 90 Kg ich finds unglaublich und jetzt hat er auf einmal viele Weiber nicht schlecht ja.Aber mein rat noch du musst dein Essen gut umstellen Auf der Einkaufsliste müssen weniger Fettreiche Produckte Liegen Umso mehr Eiweissreiche desto weniger Fettreiche umso mehr Eiwessreiche dann hasst du eine Bomben chance 4,5Kg abzuhnemen.mit meiner Garantie.

Wieso tut mein Knie weh nach 40 Minuten auf dem Crosstrainer?

Ich war gestern ca. 40 Minuten auf dem Crosstrainer und hab heute Knieschmerzen beim Treppen absteigen und wenn ich in die Knie gehe. Woran kann das liegen, was ist das los?

...zur Frage

Mache ich zuviel: 3x die Woche Krafttraining (GK) und 4x die Woche Radtraining?

Hallo zusammen,

ich hab nen Problem, mein Training richtig zusammenzustellen. Ich merke immer mehr, daß ich mich einfach nur schlapp und müde fühle und mich nicht mehr zum Training aufraffen kann, insbesondere zum Krafttraining. Meine Situation ist wie folgt: Ich mache seit gut 2 1/2 Jahren regelmäßig Sport. Zuerst fing es an, daß ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhr (Ein Weg 30 Minuten ca. 12 km). Zu dieser Zeit war ich sehr übergewichtig, habe dadurch dann aber sehr schnell sehr viel abgenommen. Dadurch motiviert, hab ich ein selbst zusammengestelltes Kraftausdauertraining mit sehr leichten Gewichten (max. 5 Kg) noch eingebaut, welches ich dann noch 4-5 mal die Woche durchgezogen habe. Das hab ich dann gut 1 1/2 Jahre durchgezogen und dadurch auch sehr gute Erfolge erzielen können. Habe mich in der Zeit auch mit Ernährung usw. beschäftigt und diese auch gut umgestellt. Ich esse viel Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Alkohol usw. Ernährung passt. Nur wollte ich mehr. Ich war trotz der Erfolge nicht zufrieden mit meinem Körper und wollte mehr. Die Erfolge stagnierten und ich kam nicht mehr weiter. Nun versuche ich mich seit anfang des Jahres an einem richtigen Ganzkörpertraining welches ich zuhause absolviere. Aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit in ein Fitness-Studio zu gehen. Mein GK-Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Kniebeuge Wadenheben Bankdrücken Butterflys Einarmiges Kurzhantelrudern Kreuzheben Schulterdrücken Seitheben vorgebeugt Konzentrationscurls Hammercurls Kickbacks Trizepsstrecken

Ich mache alles mit Kurzhanteln in 3 Sätzen mit 8-12 Wdh. Am Ende des Programms mach ich dann noch 8 Bauchübungen a 3 Sätze. Das 3 mal die Woche. Zusätzlich mach ich dann an anderen Tagen Radtraining (zusätzlich zum täglichen Zur-Arbeit fahren) als Cardio bzw. Ausdauertraining. Ich versuche 2 Fahrten a 60 minuten plus 2 Fahrten a 120 minuten, also 4 längere Fahrten zu machen.

Nur hab ich ein grosses Problem, dieses Trainingspensum durchzuhalten. Ich merke, wie schlapp ich mich immer fühle und keine Motivation zum Training habe. Radtraining funktioniert, bloß das Krafttraining nicht. Für das Krafttraining brauch ich übrigens so gut 2 Stunden. Ich habe auch große Probleme ausreichend zu schlafen. Das liegt alles an meinem Job. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und arbeite vom Mittwoch bis Sonntag. Montag und Dienstag sind meine freien Tage. Da die Arbeitszeiten in der Gastro ziemlich schlecht sind, bin ich den ganzen Tag, wenn ich arbeite unterwegs. Ich stehe morgens um 8:45 auf, gehe um 10h aus dem Haus und bin abends nicht vor 0:15 / 0:30 zuhause. (Arbeitszeiten sind von 10:45 bis 14:30 und dann 16:30 bis ca. 23:45). Ich geh dann auch nicht immer sofort ins Bett so das ich vielleicht auf 5 Std. Schlaf komme bevor es dann wieder zur Arbeit geht. Ich fühl mich einfach nur noch kaputt, lasse auch immer öfter das Krafttrainig ausfallen. kann mich dann einfach nicht mehr dazu aufraffen. ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Fehler beim Ausdauertraining?

Guten Tag, Ich habe in den letzten Jahren schon viel über Training gelesen, trotzdem bin ich mir bei meinem Training nicht sicher ob es richtig ist. Zu meiner Person: Ich bin männlich bei 201cm und 148 kg. Mein Ziel ist es einfach möglichst viele Kalorien zu verbrennen, und dazu möchte ich länger Radfahren können. Also möchte ich erstmal meine Ausdauer verbessern. Letztes Jahr bin ich die ganze Saison aber ohne große verbesserung gefahren, also mache ich scheinbar etwas falsch. Ich Trainiere eigentlich ausschließlich Ga1. Nach ca. 45 minuten tut mir der Hintern weh (mag an meinem Gewicht liegen) und ich bin müde. weiterfahren wäre nur noch quälerei. Dann mache ich eine Pause von ca. 15 Minuten, und fahre wieder 40 min. Dann wieder eine Pause, und noch mal 30 Minuten.

Bin ich damit am richtigen Weg, und sollte so weiter machen, oder soll ich es nach den ersten 45 Minuten lieber für diesen Tag bleiben lassen, weil die zweite und dritte fahrt kontraproduktiv ist? Oder sollte ich nach den ersten 45 min. nur noch im Rekom training (50-60% MHFZ) weiter fahren? Oder sollte ich doch im GA1 so lange in einem durch fahren, bis ich halb vom Rad runterfalle? Wann sollte man eigentlich bei Ga1 aufhören? Einfach bis man absolut nicht mehr kann, oder so wie ich es mache- wenn es halt schon sehr schwierig wird?

Diese ersten 45 min. sind letztes Jahr eigentlich nie länger geworden- deswegen denke ich das ich etwas falsch mache.

Würde ich nach diesen 45 Minuten aufhören, könnte ich mich vielleicht besser darauf konzentrieren die Zeit zu steigern. Allerdings verbrenne ich insgesammt weniger Kalorien pro Woche. Andererseits könnte ich das ja auch im Rekom- Modus erledigen.

...zur Frage

Werden bei 90 Minuten Ausdauerschwimmen (Freistil) mehr Muskeln aufgebaut als beim Krafttraining)

Hallo, ich schwimme regelmäßg 90 Minuten Freistil (ca. 3 km). Baut mein Körper dabei mehr Muskeln auf als beim Krafttraining? Ich habe 27 Kilo abgenommen und befürchte einen erheblichen Muskelabbau, dem ich entgegen wirken möchte.

...zur Frage

Kondition verbessern, mache ich vielleicht etwas falsch?

Ich gehe wie gesagt seit ca. 3 monaten ins fitness studio und mache dort mein Krafttraining, um meine Kondition zu verbessern wollte ich joggen gehen, ich bin 12 km "gejogged" wobei ich sagen muss das ich nie länger als 10 Minuten joggen konnte und dann wieder gehen musste weil mir die puste weg blieb. Ich muss zugeben, ich glaube mit den 12 km habe ich mich überschätzt, ich bin so gut wie es ging gejogged aber ich glaube ich habe mehr wie die hälfte der strecke nur mit gehen zurück gelegt weil ich eben nur 10 minuten am stück geschafft hab (am anfang der strecke habe ich einmal 20 minuten geschafft doch dann immer nur mal 10 minuten) die letzten 3 km bin ich dann nurnoch gegangen weil ich nicht mehr konnte. Gibt es etwas wodrauf ich achten sollte? Oder ist vielleicht joggen für einen Anfänger eher nicht so geeignet? Hat fahrrad den selben effekt? Ich empfand 12 km mit dem fahrrad zurück legen viel leichter... wie kann ich das problem das mir die puste beim joggen weg bleibt verbessern? Eisenhart einfach weiter machen?

...zur Frage

Wann sieht man Erfolge beim Muskelaufbau?

Hey Leute. Also ich bin ein Mädchen 17 Jahre alt und 1.60 m groß. Ich habe im Moment Normalgewicht, bin aber schon sehr lange unzufrieden da mei Körper halt gar nicht straff ist, meine Problemzone der Bauch. Aufjedenfall habe ich vor einer Woche angefangen mich zu besser zu ernähren. Ich hab mich nie wirklich ungesund ernährt aber halt trozdem nicht wirklich darauf geachtet. Also ich esse morgens Kohlenhydrate, Mittags sehr Eiweißreich und abends nur Kleinigkeiten wie ein Joghurt. Ich trainiere ca 40 minuten Krafttraining 3 mal pro Woche (mit eigenem Körpergewicht). Und an den restlichen 3 Tagen ca 20 minuten joggen. Sonntags mache ich dann gar keinen Sport. Erste Frage: Wann sieht man Erfolge? Zweite Frage: Kann man mit eigenem Körpergewicht eigentlich sichtbare Muskeln aufbauen? Dritte Frage: Muss ich nach Krafttraining Eiweiß zu mir nehmen? Sorry für Rechschreibfehler und danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?