Was ist besser geeignet zum Abnehmen (ca .3-5 Kg) - Krafttraining oder Ausdauertraining?

5 Antworten

Du solltest definitiv erstmal mit dem Ausdauertraining fortfahren und wenn erste Erfolge sichtbar werden zusätzlich auch Krafttraining machen. Dabei ist es so, dass die Haut nach Abnehmen häufig schlaff ist und durch das Krafttraining erst wieder gestrafft wird. Also viel Erfolg!

Ein Krafttraining dient zur Straffung/Aufbau der Muskulatur und ein Ausdauertraining der Kondition, dem Herz-Kreislaufsystem und der Körperfettreduzierung. Wenn du Abnehmen willst solltest du dich demnach dem Ausdauertraining widmen da du nur hierüber genügend Kalorien verbrauchst. Das Ganze hilft aber nur wenn du mehr Kalorien verbrauchst als du deinem Körper zuführst. Das heißt also eine etwas Kalorienreduziertere Ernährung. Wenn du von der Muskelmasse nicht so behaftet sein möchtest solltest du weniger Krafttraining ausüben. Ein 2 maliges Krafttraining pro Woche reicht hierfür aus.

Mit Krafttraining verbrennst du sehr gut fett und baust Natürlich Mückis auf. Ein Kumpel von mir hat mit Krafttraining in sehr kurzer zeit 30Kg abgenommen er wog 110 und nach ca.2 monaten wog er 90 Kg ich finds unglaublich und jetzt hat er auf einmal viele Weiber nicht schlecht ja.Aber mein rat noch du musst dein Essen gut umstellen Auf der Einkaufsliste müssen weniger Fettreiche Produckte Liegen Umso mehr Eiweissreiche desto weniger Fettreiche umso mehr Eiwessreiche dann hasst du eine Bomben chance 4,5Kg abzuhnemen.mit meiner Garantie.

5km unter 20 Minuten?

hey,

momentan laufe ich 5km in ca. 33 minuten. schaff ich es innerhalb 4 monaten unter 20-21 minuten zu kommen, wenn ich pro woche 3x joggen gehe?

gruß

...zur Frage

Ausdauertraining und Krafttraining...

Hallo zusammen,

ich hätte mal paar Fragen an euch und ich bin für jede Antwort sehr dankbar. Ich gehe seit 2 Wochen ins Fitness Studio. Mein Trainingsplan sieht im Moment so aus:

Montag: Aufwärmen ca 10 min, Krafttraining ca 30 min (6 Geräte für verschiedene Muskelngruppen und zwar 2 x 20 mal), danach 30 min Ausdauer und Streching.

Dienstag: Ausdauer 1 Std + 30 min Schwimmen.

Mittwoch: Aufwärmen ca 10 min, Krafttraining ca 30 min (6 Geräte für verschiedene Muskelngruppen und zwar 2 x 20 mal), danach 30 min Ausdauer und Streching.

Donnerstag: Ausdauer 1 Std + 30 min Schwimmen.

Freitag: Aufwärmen ca 10 min, Krafttraining ca 30 min (6 Geräte für verschiedene Muskelngruppen und zwar 2 x 20 mal), danach 30 min Ausdauer und Streching.

Samstag + Sonntag = kein Training.

Soo jetzt meine Fragen dazu :-) Den Plan hat mir mein Fitness Trainer erstellt und er meint ich darf 3x in der Woche Krafttraining machen und Ausdauer eigentlich von Mo-Fr , stimmt das? Ist das nicht zu viel? Was würdet ihr zu meinem Plan sagen?

Vielen Dank im Voraus

Natalie

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Fitnessstudio jeden Tag, wie trainieren?

Ich weiß dass man die selben Muskelpartien nicht jeden Tag trainieren sollte, wegen der Regeneration und so weiter.

Ich gehe allerdings vor dem Kraftraining immer zum aufwärmen für 20 Minuten auf den Crosstrainer und nach dem Krafttraining nochmal für ca. 40 Minuten.

Heute habe ich beim Krafttraining die Beine trainiert, morgen wollte ich den Oberkörper trainieren.

Kann ich trotzdem morgen vor und nach dem Krafttraining mein Ausdauer Training auf dem Crosstrainer absolvieren? Oder sollte ich das lieber lassen, weil dadurch ja die Beinmuskulatur dann wieder beansprucht wird, was ich ja eigentlich nicht will wegen der Regeneration...

Sollte ich morgen dann wirklich nur den Oberkörper trainieren, also auch nicht auf dem Crosstrainer die Ausdauer trainieren?

...zur Frage

Ausdauer verbessern und Muskeln aufbauen, wie sollte ich vorgehen?

Da ich wahrscheinlich nach der Schule Sport studieren möchte muss ich dafür einen Eingangstest machen in dem ich 3000m in 13min laufen muss. Da ich in 12 Minuten nur um die 2500 Meter schaffe muss ich mich verbessern. Gleichzeitig gehe ich ins Fitnessstudio und mache Krafttraining. Nun meine Frage, ich mache 1 Mal die Woche ein Intervalltraining, in dem ich momentan 4 Mal 3 Minuten renne (13km/h) und 1 Minute dazwischen laufe. Sollte ich das lieber vor oder nach dem Training machen (immer beim Beimtraining)? Und hat das negative Auswirkungen auf den Muskelaufbau?

...zur Frage

Zu dicke Oberarme trotz niedrigem Körperfett-Anteil - was tun?

Vielleicht kann mir jemand helfen: Ich habe schon immer recht kräftige Oberarme und bekomme das einfach nicht in den Griff. Ich mache viel Sport (Intervall-Training, Joggen, Bodypump, etc) also 4-5 Mal die Woche mit einer Mischung aus Cardio und Kraft. Leider wirkt sich das nicht positiv auf meine Arme aus, sie sehen trainiert aus aber irgendwie zu muskulös und immer noch mit einem guten Anteil an sichtbarem Fett. Was kann ich dagegen tun? Mein Körperfett-Anteil liegt nur bei 16%. Aufhören mit Krafttraining und nur noch Cardio? Ich habe sogar schon darüber nachgedacht, mir Fett an den Armen absaugen zu lassen weil einfach nichts hilft. Jemand eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?