Was hat sehr wenig Kalorien aber macht satt?,oder Tabletten?

5 Antworten

Brokkoli eignet sich da zum Beispiel sehr gut. Gemüse ist generell sehr gut und bringen wenig Kalorien mit sich. Anstelle von Reis kannst du zum Beispiel auf Linsen wechseln. Dabei sparst du auch zusätzlich ein wenig Kohlenhydrate ein und hast viele wichtige Nährstoffe mit drin. Kartoffeln sind gut, Magerquark... Haferflocken brauchst du auch nicht allzu viele um deinen Sättigungsgrad zu erhöhen. Ingwer stoppt die Lust auf süßes. Wenn du gerne Käse isst, wäre Feta vielleicht ne alternative.

Musst halt selbst kochen. Fertiggerichte eignen sich nicht zum abnehmen und einfache Gerichte lassen sich auch schnell zubereiten. Auf Tabletten oder spezielle Shakes würde ich nicht zurückgreifen.

nichts!

Denn wenige Kalorien machen nicht satt. So einfach ist das.

Entweder pappsatt und rund oder ab und an mal weniger essen und nicht so rund.

Entsprechende Tabletten gibt es, die sind aber extrem ungesund!

Kommt darauf an was du unter satt verstehst. Gesättigt, pappsatt order kurz vorm kotzen. Isst du schnell, bekommst du auch ne Menge rein. Lässt du dir Zeit ist dein Körper schon mit weniger zufrieden. Und es macht einen riesen Unterschied ob ich bei meinem Essen ne ordentliche Portion Brokkoli dabei habe oder nicht.

Ginge es bei der Sättigung rein nach Kalorien, wäre man nach einem McDonalds-Besuch erstmal ne Weile bedient.

0
@riesenwildschaf

satt ist, wenn man keinen Hungerreiz verspürt. (Pappsatt: dann wars ein bißchen mehr als genug.) Wenn du Brokkoli und Co. isst, fühlt sich der Magen schneller voll an (viel Volumen durch niedrigkalorische Mahlzeit). Das Hungergefühl lässt sich aber durch Magenfülle nur kurz beeindrucken, wenn dann keine oder zu wenige Nährstoffe ankommen. Sonst könnten sich Menschen von literweise dicker Papiersuppe ernähren und würden ohne es zu bemerken, dabei verhungern. Der Hungerreiz wird unabhängig von der Magenfülle vom dem dem Körper aktuell zur Verfügung stehenden Nährstoffangebot reguliert. Es gibt noch mehr Faktoren, aber das ist der hauptsächliche. (Dass man wahrscheinlich durch sehr hochglylämische Nahrung eher zunimmt, steht auf einem anderen Blatt und wäre auch nicht die Frage gewesen. Das wäre dann beim Abnehmen natürlich nicht hilfreich.)

Bei einem stoffwechselgesunden Menschen (keine Insulin- oder andere den Hungerreiz beeinflussende Hormonresistenz, keine Adipositas) macht es auch keinen Unterschied, ob er mal zu viel oder nur genug gegessen hat. War es zu viel, hat man danach eben länger keinen Hunger.

Man kann nicht abnehmen ohne ein Hungergefühl zu haben.

0
@nafetsbln

Dann stimmt was mit meinem Körpergefühl nicht. Ich habe im vorletzten Jahr 30kg abgenommen. Hin und wieder gab es ein leichtes Hungergefühl, aber meist war ich gesättigt als ich zu Bett bin.

0
@riesenwildschaf

.- und wie war es tagsüber?

.- oder du bist ein Ausnahmetalent beim Abnehmen ;-)

Klasse Leistung!!!

Wichtig ist dabei sicher auch die geistige Einstellung (ich hab mal so einen Spruch gehört wie "Du bist nicht dein Körper", was zwar auch nicht ganz richtig ist, aber mit der Einstellung kannst du dich etwas von deinen (Hunger-) Gefühlen distanzieren und dann fällt alles leichter). Ähnlich wie beim Rauchen-Aufhören: sagst du dir ganz klipp und klar: "Ich fasse keine Zigarette mehr an!", machst also "Schluß mit der Zigarette", dann fällt es dir recht einfach im Gegensatz zu jemand, der sagt: "ich weiß, es ist schwer, aber ich versuche es mal".

0

Magerquark mit Mineralwasser und Gewürzen/Kräutern verrühren und dazu Pellkartoffeln! Hat wenig Kalorien, ist reich an Eiweiß, wenig Fett und macht pappsatt.

Was möchtest Du wissen?