Was hat es mit dem Glattnoppenverbot im Tischtennis auf sich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lange glatte Noppen sind sogenannte Spielzerstörer gewesen. Sie wurden oft von Abwehrspielern eingesetzt. Die Noppen haben die Flugbahn des Balles einen Flattereffekt verpasst, zudem wusste der Gegner nie, ob die glatten Langnoppen jetzt einen eigenen Schnitt mitreingebracht haben oder, ob ihr eigener Schnitt nun zurückkam. Eigentlich haben diese Noppen das Spiel langsamer gemacht. Wenn der Gegner kein Super-Topspinspieler war, gingen viel Bälle ins Netz oder ins Aus was das Spiel auch nicht sehr anschaulich machte. Trotzdem hatten die langen Glattnoppen ihren eigenen Charm. Mittlerweile gibt es Antitopspinbeläge und griffige Lange Noppen, die ähnlich wie die glatten Langnoppen funktionieren, aber so ecklig wird es wohl nie wieder. Man könnte den Regelverantwortlichen auch unterstellen, sie haben auf Wunsch gewisser Spieler und Funktionäre dieses Verbot ausgesprochen, aber ich will hier nicht politisch werden. Gut zu wissen, dass das Frischkleben der Offensivspieler mittlerweile auch verboten ist!

Was möchtest Du wissen?