Was haltet ihr von Red Bull als Sportgetränk?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Finde ich schlecht vor dem Sport 75%
hat Gutes und Schlechtes an sich 25%
Finde ich gut vor dem Sport 0%

1 Antwort

hat Gutes und Schlechtes an sich

vor dem training würde ich nicht machen, aber beim wettkampf könnte ich mir vorstellen, nur darf die disziplin nicht lange dauern, weil der zuckerspiegel ziemlich schnell absinkt und der effekt schlägt ins negative um

Wie schafft ihr es, genug zu essen? (Leistungssport)

Hey, ich wieder ;)

Ich hab zur Zeit ein ziemlich großes Problem, ich bin 20 Jahre und mach Leistungssport (Kampfsport) und trainiere so 30h die Woche - jeder sagt mir, ich soll mehr essen, da ich in den letzten zwei Monaten schon ziemlich viel (ungewollt) abgenommen habe. Mit dem Sport brauch ich so ca. 4000-4500kcal pro Tag, habe nebenher noch Uni und muss lernen, da ess ich mittags schon immer in der Mensa... aber ich krieg's einfach nicht auf Reihe, am Tag so viel zu essen! Und dann muss man noch auf gesunde Ernährung achten, ich merk's auch ganz schnell im Training, wenn ich mich die Tage davor nur von Schokolade, Pizza und sowas ernährt hab. Also, irgendwelche Tips? (Ich kann ja nicht jeden Tag zusätzlich zwei Tafeln Schokolade essen...)

Muss unbedingt was ändern, mein BMI ist schon von 21 auf 18,5 runter, ein Prof ist sogar schon auf mich zugekommen und hat mich auf Magersucht angesprochen! (Das bin ich nicht, keine Sorge, ich ess für mein Leben gern ;)

Lg, Kirschbluetchen

...zur Frage

3 Geregelte Mahlzeiten oder einfach nach Hungegefühl zwischendurch essen ?!

Die Frage bezieht sich mehr auf Bereiche im Leistungssport und/oder auf zusätzliche Krafttrainingseinheiten ?!.

Also: Ist es eher sinnvoll sich an drei geregelte Mahlzeiten zu gewöhnen und diese so weit wie mölich einzuhalten oder ist es sinnvoller nach Hungergefühl ''auf gut Glück'' zu essen?

Eventuell ein Mix aus beidem, also vor dem Training noch mal ne kleine Mahlzeit (Banane etc.) oder sowas?

In der Regel ist es nämlich so, dass aus dem geregelten Mahlzeiten nichts wird und ich mal um 21:30 eine große Portion Nudeln esse und dann am nächsten Tag um 18:30? Vllt ist hier noch wichtig zu wissen, ob man nach 19 Uhr große Mahzeiten zu sich nehmen sollte oder dann lieber direkt nach dem Training eine kleine Portion Nudeln und dann ab ins Bett... direkt meint dann schon in der Kabine, ansonsten fahre ich nach Hause und mache mir dann erst noch das Essen ?

Um aber auf die eigentliche Frage zurück zu kommen...

soll ich mich als ''Leistungssportler'' lieber an geregelte Essenszeiten halten oder einfach dann essen, wann ich hunger habe. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich volle Leistung im Training bringen möchte!?

...zur Frage

Nachts Fressattacken!!!

ich habe schon seit jahren die angewohnheit, dass ich mitten die nacht aufstehe und eine kleinigkeit esse... dieses ritual kam und ging... hielt nie lange an...

seit 1,5 jahr habe ich mein trainingsumfang extrem gesteigert... 5-6 x wöchentl. einheiten mit 1,5 - 4 h ... damit kamen meine attacken schön langsam wieder... dann habe ich meine ernährung radikal umgestellt... 3 mahlzeiten am tag - mehr eiweis und viele langkettrige kh... sehr selten nudeln, reis, kartoffeln... die ersten zwei monate supi... dann die ganze sache gelockert... seither wird es jeden tag schlimmer... (2 mo.) ... ganz schlimme fressattacken auf süsses... meist eine stunde nach dem zu bett gehen... und am nächsten morgen dann schlimme bauchschmerzen und total voll...

kann mir jemand helfen????? finde die situation nicht mehr so lustig...

lg

...zur Frage

Optimale langkettige Kohlenhydrate vor dem Wettkampf?!

Vor dem Wettkampf (sowie Training) sollte man langkettige Kohlenhydrate zu sich nehmen um genügend Energie zu haben sowie einen stabilen Blutzuckerspiegel zu erreichen. Aber die Nahrung sollte auch nicht zu schwer verdaulich sein.

2-3h vor dem Wettkampf folgt die letzte richtige Mahlzeit, mit vielen langkettigen Kohlenhydraten. Doch was isst man da genau? Ich bin immer davon ausgegangen, dass z.B. Nudeln sehr gut sind. Aber meine Frage http://www.sportlerfrage.net/frage/langkettige-kohlenhydrate- zeigt ja, dass Nudeln auch aus Weißmehl bestehen, welches ja bekanntlicherweise nicht langkettig ist. Um wirklich langkettige Kohlenhydrate zu haben könnte man auf Vollkornprodukte zurückgreifen - die brauchen aber länger zum Verdauen und die Ballaststoffe nehmen viel Wasser auf. Somit sind Vollkornprodukte für eine Mahlzeit vor dem Wettkampf wohl auch nicht geeignet.

Was sind also langkettige Kohlenhydrate, die viel Energie liefern (aber kein Vollkornprodukt! Und keine oder möglichst wenig Ballaststoffe!)?

Sollte man auch schon am Vorabend/Vortag des Wettkampfes die Vollkornproduktzufuhr reduzieren oder durch was anderes ersetzen, oder sollte man das nur am Wettkampftag machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?