Was haltet ihr von MMA (Mixed Martial Arts)?

2 Antworten

MMA ist definitiv nichts für Weicheier :-)

Wer in den Ring steigt, ist meist ein "Allrounder" und beherrscht Schlag- und Tritttechniken des Boxens, Kickboxens sowie des Muay Thai. Zudem beherrscht er Bodenkampftechniken des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens und Judo.

Wer auf Ringen etc. nicht abfährt sollte MMA bleiben lassen. Denn wenn er auf dem Boden liegt dann bringen im die Knie-Ellbogen-Techniken aus dem Muay Thai auch nichts mehr :-)

Nichts desto trotz ist es ein Allrounder-Sport der jeden Muskel beansprucht.

(.....)

Viel Spass beim fighten im Käfig :-)

Was soll an MMA falsch sein ? Ich finde diese ganze Diskussion derartig daneben, ist wirklich traurig. MMA ist ein Kampfsport wie viele andere, hat allerdings noch Bodenkampfelemente. Was schürt jetzt hier insbesondere Agressionen, erweist sich als besonders destruktiv ? Allein diese Frage, ob es ein "Ventil" zum Agressionsabbau ist oder eher Agressionen forciert, ist wirklich schwachsinnig.
Ich trainiere seit geraumer Zeit Hapkido. Dort trainieren wir regelmäßig Schläge auf den Kehlkopf, Griffe die darauf aus sind die Augen des Gegners einzudrücken, Kopfstöße in das ungeschütze Gesicht und Tritte in die Genitalien. Davon träumt jeder "MMA/UFC-ist-ach-so-brutal"-Jünger.. Trotzdem hat mich das Wissen um die Technik noch nicht zum Mörder gemacht und in allen "brenzligen" Situationen war ich immer darauf bedacht diese möglichst ohne Gewalt zu lösen/umgehen.
Meine Erfahrung ist eher die, dass Leute die eine KK/KS ausüben mit der Zeit gesetzer und ruhiger werden. Es sind eher jene die nie gekämpft haben, die schnell die Nerven verlieren und falsch reagieren.
und @drehwurm: Welche Torturen gibt es beim MMA welche nicht auch in andere Vollkontaktsportarten auf den Trainierenden warten ? MMA ist in meinen Augen weit komplexer als z.B. Boxen und stellt größere Anforderungen an den Kämpfer. So jetzt hab ich genug gemotzt, aber das musste mal raus.
Gruß Murmel

Wenn Du das ernsthaft diskutieren möchtest stehe ich Dir gerne zu Verfügung :)

0
@derdrehwurm

Doch das möchte ich gern. Um nochmal meine Frage aufzugreifen: Was ist der Punkt an MMA den du ablehnst ? Ästhetik ist sicherlich sehr individuell, aber für mich hat Ästhetik im Sport auch immer etwas mit dem Streben nach Perfektion zu tun. Die Leistung die gute Kämpfer in Kampfsportarten, die so umfassend sind, erbringen, beeindruckt mich zutiefst.
Der Großteil meines obigen Posts war weniger an deine Richtung als als Antwort auf die Frage gedacht. Trotzdem finde ich zum Beispiel gerade deine erste Aussage "Destruktivität sei kein Ventil, sondern wirke potenzierend" diskussionswürdig. Ich sehe in Kampfsport/Kampfkunst wenig "Destruktivität". Es bedeutet für mich, an sich selbst zu arbeiten. Das was vermittelt wird, kann sicherlich destruktiv eingesetzt werden, ist es aber erst dann wenn man es tut. Soweit so gut, muss jetzt leider los. Ich bin gespannt auf deine Antwort. Gruß Murmel

0

Was möchtest Du wissen?