Was haltet Ihr von Kompressionsstrümpfen im Radsport?

2 Antworten

Ich persönlich halte nichts davon von. Ein gesunder Sportler hat an sich eine gute Venentätigkeit/Struktur, die eine optimale Durchblutung des Muskelapparattes und auch der Organe gewährleistet. Ist für mich auch wieder so eine Erscheinung wie die Nasenpflaster die damals groß in Mode waren. Aber wie in so vielen anderen Dingen auch vesretzt der Glaube manchmal Berge. Im medizinischen Bereich sind sie bei Venenekankungen/Thrombosegefahr etc. sinnvoll und wichtig.

Es ist nicht so, dass jeder Sportler gesunde Venen hat. Im Gegenteil findet man bei Laeufern und besonders bei Radfahrern oft dicke Krampfadern, die aufgrund von mangelhafter Funktion der Venenklappen infolge von Ueberlastung entstehen. Solchen Erkrankungen laesst sich durch Kompressionsstruempfe vorbeuben, bzw. die Struempfe verhindern bei Ausueben des Sports trotz geschaedigter Venenklappe die Bildung von Krampfadern.

Was die Leistungssteigerung angeht, halte ich den Effekt aber auch fuer gering, da ueber das auessere Venensystem, das durch diese Struempfe gestuetzt wird, nur etwa 10% des Blutrueckflusses laeuft.

0

Was möchtest Du wissen?