Was haltet ihr von der Tennissaite Babolat RPM Blast, (Saite von Nadal)?

3 Antworten

Das ist eine tolle Saite für einen echten Sandplatzzupfer ^^ Für Nadal gut, er kriegt so schön Zug hinter den Ball. Damit du auch die Wirkung der Saite spürst, solltest du scho etwas besser spielen. Aber du sagst ja selber, der Spieler ist weitaus wichtiger. Ein Nadal würde auch mit einer anderen Saite #1 der Welt sein. Der Unterschied macht Kleinigkeiten aus, nicht viel. Probier sie ruhig aus, aber ich würde auch immer den Presi und die Haltbarkeit im Auge behalten. Wie Prince richtig sagt, ist die Bauart etwas empfindlicher!

Hey, man kann auf deine frage einfach keine richtig oder gute antwort geben , denn wie schon andere es geschreiben haben jeder Spieler ist anderst,d.h. jeder spieler hat andere tennisschläger der eine kann mit einem schweren schläger gut der andere braucht eher einen leichten.So ist es auch bei der tennissaite ich würde dir einfaach mal empfehlen in ein Sportgeschäfft zu gehen und dich dort berraten zu lassen.

So habe ich es auch gemacht ich wollte eine neue Tennnissaite und habe darauf hin einen verkäufer angesprochen der hat jemand geholt der sich damit aus kennt, dieser hat mich wieder rum berraten.Z.b. hat er mich gefragt ob ich eher ein aggresiver spieler bin oder nicht ob meine bälle weit ins aus gehen oder nicht u.s.w. Und danach hat er mir eine auf mich abgestimmte tenissaite drauf gemacht und ich kann nurs sagen es läuft=-)

LG

Ich hab sie schonmal getestet. Es ist eine strukturierte Saite, mit der man sicherlich mehr Topspin spielen kann, allerdings wird man nur weil man die Saite von Nadal spielt auch nicht gleich wahnsinnig besser spielen. Die Saite verschleißt logischerweise auch schneller, sprich reißt auch schneller, weil einfach die Reibung beim Schlag durch das eckige Profil der Saite höher ist. Ich fand sie nicht schlecht.

Soll ich den Verein wechseln?

Hallo :) Ich bin Handballerin und kämpfe bereits seit einer Weile mit einem kleinen Problem. Ich habe mit 11 angefangen und 4 Jahre lang in unserer Schulmannschaft gespielt wo wir auch jedes Jahr Staatsmeister wurden ect. Unser Team hat sich nach der 8. Klasse allerdings aufgelöst und daraufhin hatte ich 2 Jahre Pause. Im Sommer hat es mich aber wieder gepackt und ich habe mich für diesen Verein angemeldet wo ich von meinem Geburtsjahr her in der U18 spielen würde. Allerdings war auch von Anfang an klar, dass ich nicht direkt mit jahrelangen Vereinsspielerinnen mithalten können würde. Ich muss einiges nachholen und brauche spielerfahrung. Aus diesem Grund spiele ich diese Saison in der Frauenliga wo es jedoch insgesamt 10 Matches pro Saison gibt von denen ich erst bei einem teilnehmen konnte aus gesundheitlichen Gründen und sogar da wurde ich bloß in den letzten 5 min eingesetzt... Ich habe nach wie vor keinen Anschluss gefunden bei gleichaltrigen und viel Erfahrung kann ich auch nicht sammeln wenn ich kaum eingesetzt werde. Nächste Saison ist die letzte in der ich in einer Jugendmannschaft spielen könnte und ich habe die Befürchtung wieder in die Frauenliga verfrachtet zu werden obwohl ich wirklich lieber mit gleichaltrigen spielen und trainieren würde. Zum einen da diese mehr Matches haben und zum anderen für den sozialen Kontakt... Mein Verein ist an sich ein sehr guter und spielt in einer sehr hohen Liga ich würde ihn also ungern verlassen nur nervt mich die Trainingssituation ein wenig... Diese Saison kann ich ja noch in der Frauenl. spielen und nächste Saison parallel von mir aus auch aber doch nicht ausschließlich... Was soll ich tun? Haltet ihr einen Wechsel für angemessen, oder was würdet ihr mir raten? Danke für eure Hilfe... lg Emilia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?