Was haltet ihr von Carbon Langlaufstöcken?

5 Antworten

Der Vorteil von Carbonstöcken liegt einzig beim Gewicht. Ein Rechenbeispiel: Mann muss jedesmal beim vorholen der Stöcke mit dem kleinen Finger gegenhalten. Wenn man in einen der teuren Carbonstöcke investiert (ca.200 -300 Euro) bekommt man ein Gewicht von ca. 50 g pro Meter !!! Durch die Länge des Stockes und der Hebelwirkung bedeutet der Gewichtsvorteil dadurch ca. einem Kilo, den man "weniger" am kleinen Finger gegenhalten muss (man stelle sich eine Wasserflasche vor). Bei einem Volkslauf, bei dem man dies einige tausend Mal macht, merkt man das entsprechend.

Ich würde mir auch das Geld sparen und auf die herrkömmlichen Stöcke zurückgreifen. Carbon ist zwar etwas leichter aber empfindlich gegenüber Stößen/Schlägen was beim Transport immer wieder mal vorkommen kann. Carbon kann in seiner Struktur Schäden haben die äußerlich nicht sichtbar sind. Im Unglücklichsten Fall brechen dir die Stöcke wie demosthenes schon angemerkt hat beim Training/Wettkampf durch.

Ja klar brechen können sie sehr schnell, da hab ich selber einige Erfahrung, aber zum Glück bin ich dagegen versichert. Wenn du relativ wenig läufst rentieren sie sich vielleicht für dich nicht, aber schon bei ambitionierten Hobbyläufern, sind Carbonstöcke meiner Meinung nach angebracht. Der Vorteil: ganz klar das Gewicht.

Bilduntertitel eingeben... - (Langlauf, Langlaufen, Carbon)

Vielen Dank auch super mit bild mega einfach danke!

0

Was möchtest Du wissen?