Was haltet ihr vom NMS Fault Fixer beim Golf?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oliver Heuler (Golfpro Fleesensee) hat da mal eine gute Alternative für 1 Euro vorgestellt: Eine Schaumstoff-Rohrisolierung aus dem Baumarkt tut es auch. Einfach ein Golfbag in etwa auf Höhe des Balles stellen und das Rohr zwischen die Golfschläger so einklemmen, dass es über den Ball hinausragt. Ziel bei der Übung ist es ja, dass man auch im Durchschwung von Innen an den Ball kommt. Dazu braucht es kein 250-Euro-Teil, das auch noch nicht einmal sinnvoll zu trasportieren ist. Im Grunde reicht auch schon der ein oder andere Golfball der nach hinten die Schwungkurve nach außen hin begrenzt. Trifft man im Durchschwung auf einen dieser Begrenzungsbälle, hat mal was falsch gemacht ....
Für mich gibt es nur eine sinnvolle Trainingshilfe, die mir auch sehr geholfen hat: Ein Zusatzgewicht für den Schlägerkopf, um bei Probeschwüngen ein Gefühl dafür zu bekommen, für den Golfschwung den Körper (Hüfte) einzusetzen und nicht aus den Armen zu schwingen.
Hier eine Aufstellung der Trainingsgeräte und deren Sinnhaftigkeit:
http://www.golf-for-business.de/golfportal/checkliste-golfausruestung.php

Danke euch beiden!

0

Solch ein Hilfsmittel ist Quatsch. Trainerstunde nehmen, Fehler analysieren lassen und gemeinsam daran arbeiten...

Was möchtest Du wissen?