Was habt ihr für abnehm Erfahrungen mit Joggen???

2 Antworten

@ xynatura

Hi!

Danke für die schnelle und gute Antwort! Schön sowas von jemand zu hören der Ahnung hat! Also lieg ich doch nicht falsch mit allem. Wie soll die Regenerationszeit deiner Meinung nach aussehen? Und wird nach ner bestimmten Zeit auch der Bauch flacher? Soviel Fett hab ich nämlich nicht, mich stört hauptsächlich der Bauch. Bin 25 Jahre alt, 179cm groß und 83kg schwer. Muss ich unbedingt noch Liegestütze usw. machen oder reicht mir das joggen?

Danke schon mal für die Antworten Gruß Peterich

Hallo Peterich, zum allgemeinen abnehmen reicht natürlich das joggen aus. Beim Laufen hat man eh eine gewisse Körperspannung und so werden auch alle Muskeln gleichzeitig individuell mittrainiert. Aber um keine Hautfetzen übrig zu haben, sollte man zusätzliche Muskelübungen mitmachen in Form von Situps, Bauchtraining, damit sich die Haut um den Bauch auch straffen kann. Sieht bestimmt nicht so toll aus, wenn man gut abgenommen aber um diese abgenommene Teile herum noch die übrige Haut herumhängen hat ;-). Liegestützen müssen nicht unbedingt sein, sie trainieren eben etwas vom Oberkörper, was ich für meinen Teil nicht schlecht finde. Aber solange Du noch nicht auf einen Wettkamp etc. trainierst, sondern nur um abzunehmen und körperliche Fitness zu steigern, kannst Du auch diese weglassen. Aber den Bauch- und Rücken würde ich auf jeden Fall mittrainieren. Rücken insofern, weil Bauch und Rücken eine Kombination darstellt. Ohne guten Rückmuskulatur - keine gute Bauchmuskeln, und umgekehrt.

0

Hallo Peterich, das ist am Anfang ganz normal und solange Du damit gut klar kommst würde ich dies beibehalten. Ich laufe auch mit höherem Puls und bin laut Laktatwertmessung sogar noch im grünen Bereich. Es gibt tatsächlich Menschen, die von Grund auf einen höheren Puls haben. Als ich vor 7 Jahren mit dem Sport anfing und vor allem die Leidenschaft im Joggen und Laufen fand, habe ich nach einem halben Jahr so rappide abgenommen ohne es selbst erst gemerkt zu haben. Klar, die Hosen und die Shirts hingen plötzlich nur so an mir herunter, aber ich trug eh schon immer gerne etwas größere Kleidung. In den ersten vier Wochen passiert noch nicht soooo viel, aber danach - wenn Du dran bleibst - wirst Du schon merken, wie die Pfunde purzeln. Auch die Fitness und auch der Puls wird dann besser werden. Achte aber auch auf genügend Regeneration, dann hast Du sehr viel Erfolg damit. Auch auf eine gesunde Ernährung solltest Du noch achten, vielleicht liegt es auch daran. Weiterhin viel Spaß damit.

Suche guten Trainingsplan und Tipps zur Sommerfigur. bitte keine antworten wie "gutes gewicht" o.s.

Ich bin in 2 monaten 14 jahre alt und wiege momentan cirka 50,5 Kilo .. ich weiß es ist ein normal gewicht. mir gehts auch nicht um das gewicht selber. ich möchte gerne das schwabbelige und das fett an bauch,hüften, beinen,armen und zwischenraum brust-arm (also bei achsel) verlieren. ich ernähre mich gesund, zum frühstück esse ich meistens fitnessflakes (creials vollkorn, cereals choco) oder1- 2 nutella kornbrote mit leichtem aufstrich aber nur. ich esse in der schule in der pause meistens einen apfel , ein paar kekse (4,5) das sind meistens vollkornkekse, oder ich esse andres obst. zum mittagessen esse ich manchmal gemüselasagne,kartoffelpüree mit gemüse, salat, gemüsebürger , mohnnudeln , spaghetti(manchmal nur) , spiegelei, kartoffelsalat, breatkartoffeln, ... undso.. am nachmittag hole ich mir manchmal snacks wie zB ein schokocrossaint oder 1,2 pfirsiche oder bananen, oder ich press mir nen orangensaft aus, zum abendessen ess ich öfters mal 1,2 semmeln oder so mit nutella, oder auch obst, und ich spiele 2 mal die woche, dienstag und freitag tennis, je 1 stunde, tanze in meinem zimmer herum, gehe manchmal raus und fahr führ meine mama mit dem fahrrad zur bäckerei, oder andren nebensport im alltag , dienstag haben wir eine stunde sport in der schule, mittowchs 2 stunden in der schule.

möchte eben gerne fett abnehmen noch ein bisschen , weil mir meine figur im bikini nicht gefällt, weil die hüften so blöd rauss stehen und das ingesamt nicht soo gut aussieht. wie kann ich meinen plan mit icht aufwendigem, kostenlosen sachen noch hilfreicher machen? wie kann ich als fast 14 jährige gutes muskeltraining zuhause machen? wie schaffe ich das in cirka 1 monat, noch ein bisschen fett wegzukriegen cirka 1 kilo fett oder 2 ?

...zur Frage

Bauchfett weg / Muskeln aufbauen

Hallo,

ich bin 14 Jahre alt, wiege 64kg und bin ca. 1,88m groß. ich trainiere jetzt seit gut 7 Monaten 3 Mal pro Woche zu Hause (Hanteln, Crunches usw.). Zudem spiele ich 3 mal die Woche jeweils 2 Stunden Volleyball im Verein, gehe 2-3 Mal die Woche jeweils eine halbe Stunde joggen und habe 3 Unterrichtsstunden pro Woche Sport. Nun bin ich (wie ich finde) doch recht sportlich. Dazu mache ich auch noch mehr oder weniger eine Diät. Ich esse frühs ein Brötchen, zum Mittag ab und zu mal Hähnchenbrustfilet (Eiweiß, geringer Fettanteil) oder auch nur einen Obstsalat und nichts dazu und zum Abendbrot dann meist viel Brot oder auch nur Obstsalat. Deshalb habe ich auch schon 6kg abgenommen (von 70 auf 64kg). Ich habe aber gemerkt, dass ich auch viel Muskelmasse besonders an den Oberarmen abgenommen habe. Das will ich aber nicht ! Ich möchte nur, dass ich meinen durchtrainierten Bauch behalte. Ich habe Angst, dass wenn ich normal esse (mal Fleisch oder ähnliches) mein Bauch dick wird. Bei der Massephase muss man aber viel essen um wieder was an den Oberarmen aufzubauen. Mir ist klar, dass während der Massephase auch nur gesundes Fett zugenommen werden sollte, trotzdem fühle ich mich sofort nach einer etwas größeren Mahlzeit total dick. Was wäre also das Beste, um einen durchtrainierten Bauch beizubehalten aber gleichzeitig auch dicke Oberarme zu bekommen ? Es ist ja bald Sommer und bis dahin wollt ich nicht unbedingt auf Massephase setzen, da man dann einen dicken Bauch kriegt. Die Massephase wollte ich lieber gegen Herbst / Winter einsetzen. Danke für jede Antwort !

...zur Frage

Ständiges Zunehmen. Wieso?

Also ich habe November 2017 angefangen Sport zu machen. Habe 3-4 mal wöchentlich gejoggt für eine halbe Stunde. Danach hab ich angefangen mit etwas Muskeltraining (Brust, Arme) 1-2 mal wöchentlich. Ernährt habe ich mich Low-Carb. Höchstens 10-20g Kohlenhydrate täglich. Sonst nur etwas Fette, viele Proteine und Vitamine. November wog ich 110kg. Inzwischen ist Juni 2018 und ich wiege 78kg. Habe somit über 30kg innerhalb von 7 Monaten abgenommen. Das sieht für mich nach einem gesunden Tempo aus. Habe übrigens auch NIE gehungert oder so was. Ich hab mich immer wohl gefühlt. Inzwischen mache ich mehr Krafttrainig als Laufsport, da ich eigentlich mein Idealgewicht erreicht habe und ich nur noch meinen Körper etwas Formen möchte. Die Ernährung habe ich auch etwas 'normalisiert'. Heißt: Ich esse zwar noch wenig Kohlenhydrate, aber dafür 70-80g. Ab und Zu auch etwas zuckerreiches, aber selten. Hauptsächlich ernähre ich mich also noch gesund. Mein Problem nun: Sobald ich 1 Woche keinen Laufsport mehr mache, merke ich wie ich zunehme. Vor 2 Wochen wog ich noch 75kg. Habe also 3kg zugenommen weil ich kurzfristig aufgehört habe Ausdauersport zu machen. An Muskelwachsum kann es auch nciht liegen, da ich auch in diesem Zeitraum kein Muskeltraining gemacht habe. Ich würde sogar alles Wetten, dass wenn ich 1 Monat keinen Sport mache und mich normal ernähre, ich locker zurück auf 80kg kommen würde.. Es ist doch kein Jojo-Effekt wenn ich nichrs falsch gemahct habe oder? Muss ich bis an mein Lebensende immer 2-3 wöchentlich joggen um mein Gewicht zu halten? Muss ich mich echt immer Sorgen machen wenn ich bspw bei einem Geburtstag 1-2 Stück Kuchen esse? Oder ist es ganz einfach die Genetik mit der ich Pech habe (mein Vater, meine Schwester leicht übergewichtig, meine Mutter, mein Bruder jedoch schlank)? Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen. Danke

...zur Frage

Wo liegt der Fehler beim Lauf-Training?

Hallo Zusammen,

ich laufe nun seit ca. 4 Monaten. Zu Anfang war ich eher unsportlich und habe nur 2km durchgehalten. Diese bin ich in einer Zeit von ca. 25 Minuten gelaufen. Von meinem Arzt habe ich ein Spray erhalten, das die Bronchen erweitern soll, da es Anzeichen auf Belastungsastma gibt.

Nun laufe ich inzwischen 5 km bei einer Zeit von 35-40 Minuten. Ich hatte aber auf ein wenig mehr Trainingserfolg gehofft. Nach dem Training bin ich immer völlig aus der Puste und mein Herz rast.

Ich habe grundsätzlich einen hohen Ruhepuls. Laut Brustgurtmessung trainiere ich aber direkt nach dem 1. Schritt außerhalb des Fettstoffwechselbereichs. Vielleicht bin ich aber auch generell ein hochpulsiger Mensch und die Richtwerte gelten bei mir nicht....

Da ich mich über den Tag viel bewege, Rolltreppen meide und jeden Schritt mehr gehe, der möglich ist, wäre reines gehen für mich im Training keine Option. Sport soll Spaß machen aber man soll auch wissen, dass man was gemacht hat.

Gerne würde ich nur vermehrt im aeroben Bereich trainieren und meinen Fettstoffwechsel anregen. (Ich bin nicht übergewichtig, aber ein wenig weniger Fett und abnehmen im Zusammenhang mit Sport hat wohl noch keinem geschadet ;) ).Außerdem hätte ich mir nach der Zeit wenigstens ein kleines bisschen mehr Erfolg gewünscht, sodass bei den 5km wenigstens die ersten 4 km sauber gelaufen werden können. Doch schon nach den ersten Metern bin ich aus der Puste und muss mich quasi zum Durchhalten zwingen. Später habe ich keine Probleme mit meinen Beinen oder Muskelkater sondern bin einfach total platt und könnte direkt schlafen.

Mache ich eine kurze Pause, dann geht es auch nur kurzfrstig. Trinken tue ich sowieso genug... Mein Ziel ist eigentlich erstmal 10km locker laufen zu können. Ursprünglich habe ich das mal für Oktober angesetzt, aber das kann ich glaub ich wohl vergessen... Die Zeit dabei ist für mich erstmal zweitrangig. Dabei wäre es natürlich schön die ersten km locker anzugehen. Aber sobald mein Körper "trabt" oder langsam joggt ist es vorbei.

Ich habe auch schon an die Laktatwerte gedacht. Dennoch so eine Untersuchung ist mir eigentlich zu teuer. Aber vielleicht klappt es auch nicht anders....

Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee, wie es weiter gehen könnte, damit ich langfristig mein Ziel erreichen kann und über welchen Zeithorizont wir dabei sprechen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?