Was habt ihr alles in eurer Sportapotheke bei eurer Sportart dabei?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gar nichts dabei. Beim Laufen oder Radfahren, was ich meistens betreibe holt man sich entweder Abschuerfungen, die man dann mit Wasser aus der Flasche abspuelt oder man braucht direkt einen Krankenwagen. Selbst die leichten Verletzungen sind im Training aber derart selten, dass es sich nicht lohnen wuerde, dafuer etwas mitzunehmen.

Bei bergsportlichen Aktivitaeten sieht das natuerlich anders aus und wir haben in der Gruppe immer die uebliche Apotheke dabei, wie sie von Alpenvereinen etc. und dem gesunden Menschenverstand empfohlen wird. Bei Trekkingtouren aendert sich der Inhalt je nach bereistem Gebiet. Diesen Sommer kommt z.B. Malariaprohylaxe mit in die Apotheke.

Also ich bin ganz ehrlich. Bei meinen Trainingsfahrten ( Radsprt ) denke ich nicht an Unfälle oder Stürze. Dann hätte ich ja überhaupt keine Traute mehr auf das Rad zu steigen. Von daher habe ich auch kein Notfallequipment oder ähnliches dabei. Wenn ich mal Stürze und mir die Beine aufschürfe dann fahre ich halt mit Blessuren nach Hause und behandel es dort. Wenn es mich schlimmer erwischt ( Knochenbruich etc. ) dann werde ich wohl im Krankenhaus landen, da hilft dann auch kein Notfallset. Mein Handy habe ich immer dabei um im Falle das ich Verletzungsbedingt oder wegen eines technischen Defektes nicht mehr weiter komme zumindest jemand anrufen kann.

Ich halte es genau wie der Juergen63. und im Gym vertraue ich auf die Angestellten. Die sind alle ausgebildet.

Bin ich nun Leichtsinnig???

Ich finde man kann schon vieles durch Aufwärmen ausschließen!!! Und dann gibt es ja auch noch Schutzausrüstungen!!!

LG Markus

Was möchtest Du wissen?