Was gibt es alles für Vorteile, wenn man Joggen geht? Ich brauche mehr Motivation!

5 Antworten

Laufen/ Joggen ist sicherlich die Disziplin, die irgednwei am meisetn Selbstüberwindung kostet, respektive an den größten inneren Schweinehund gekoppelt ist.

Ich bin seit über 15 Monaten Mitglied in der online Community www.1-2-sports.com, wo ich mein Training mit anderen direkt teile und die mich remote motivieren.

Ansonsten sind Verabredungen am besten, da man dann jemdanem gegenüber verpflichtet ist. Ausserdem macht es Spaß zu laufen und dabei zu labern...;-)

rocknroll

Erstmal stärkt ein Ausdauertraining dein Herz-Kreislaufsystem. Du kannst hierüber deinen Blutdruck senken, die Gefäße werden erweitert und viele weiter Stoffwechelprozesse werden im Körper günstig beeinflußt. Darüber hinaus kannst du hierüber natürlich dein Körpergewicht regulieren und Körperfett abbauen. Die Skelettmuskulatur wird hierbei gestärkt, genauso wie dein Imunsystem. Ich als Radsportler fühle mich durch den Sport einfach ausgeglichen und vital. Allerdings können wir jetzt hier Tausend gute Gründe nennen. Du solltest den Sport in erster Linie aus Lust und Freude ausüben. Du mußt hinter dem Stehen was du tust. Ansonsten bist du nur halbherzig dabei und dann wird der Sport eher zum inneren Kampf anstatt zur Freude.

Mit Joggen habe ich am schnellsten, effektiv abgenommen - ohne das ich sonderlich darauf geachtet habe. Ich fing das joggen/laufen an um fit zu werden und meine HWS wieder in Ordnung zu bekommen. Das habe ich geschafft. Kein Nerv oder Wirbel rutscht mehr weg, keine BWS Syndrom Schmerzen und zusätzlich fit geworden. Wenn man mir damals gesagt hätte, ich würde bald einen Marathon laufen, den hätte ich damals sicher für verrückt gehalten. Heute halte ich mich zwar für verrückt, aber ich liebe es zu laufen. Dadurch bin ich auch von meiner Art her etwas ruhiger und ausgelassener geworden, sonst war ich früher immer unruhig, nervös und leicht reizbar und ständig auf der Suche nach irgendwas was mich erfüllt. Ich glaube - ich habe es gefunden. Die Lauferei ist mein Leben. Es ist auch von Vorteil wenn ich eine Strecke laufe die ich noch nicht kenne. Ich habe dadurch meine neue Heimatstadt besser kennengelernt. Ich kenne Straßen, Wälder, Seen die manch einer hier sein ganzes Leben noch nicht gesehen hat. Letztes Jahr musste ich beruflich für 4 Monate in eine andere Stadt und erst war es total übel. Aber da ich mit meiner GPS Laufuhr meistens laufe, kann ich mich schnell auch wieder zurück orientieren, was nicht nötig war. Nach zwei Wochen hat mich mein Kollege nach einem Discounter gefragt und ich konnte ihn genau dort hinführen wo ich diesen gesehen habe. Wie Du siehst lernst Du so am besten jede Ecke, jede Straße und jeden Einkaufsmarkt so wie auch schöne Wald- und Wiesenwege kennen. Ich weiß nicht ob ich mich dadurch auch noch beruflich besser konzentrieren kann, aber irgendwie habe ich schon das Gefühl einer besseren Konzentration. Auch mein Selbstbewusstsein ist dadurch stärker geworden.

Joggen wircklich schlecht für die Venen?

Hey meine Mutter hat Krampfadern, die ich erben werde (sieht man schon). Und Joggen soll ja schlecht für die Venen sein, wegen den ruckartigen Bewegunen. Ich jogg eigentlich gerne, würde auch gern mehr Kondition haben. Aber weil es eben schlecht sein soll hab ichs eine ganze Weile nicht mehr gemacht. Ich war heut wieder Joggen und hab versucht ganz kleine Schritte zu machen, also im Grunde meine Füße nicht richtig zu heben, damit ich nicht solche großen, ruckartigen Bewegungen hab. Wisst ihr, ob Joggen wircklich schlecht für die Venen (also nur wenn man Venenkrankheiten hat) ist, oder ob es ganz gut ist wenn man sanft joggt. Ich geh gern Joggen, aber meine Gesundheit ist mir wichtiger. Vielen Dank für euer Antworten :)

...zur Frage

2 Wochen Zeit, um Ausdauer zu bekommen. Geht das?

Hallo!!

Ich hab Samstag in 2 Wochen einen "Wettkampf". Es ist eigentlich wie der Coopertest. Wir müssen 12 Minuten, so viele Bahnen, wie möglich laufen. Eine Bahn sind bei uns auf dem Sportplatz 300m. Mir persönlich ist es total egal, wie viele Runden ich schaffe. Meine einzige Sorge ist, meine Ausdauer. Ich war mit 5 Freundinnen heute üben und nach einer Bahn (300m) war ich schon so kaputt, das ich kaum noch weiter konnte und danach fast nur noch gegangen bin. Ich möchte mich echt nicht blamieren und wenigstens die 12 Minuten durchjoggen. Ohne ständig gehen zu müssen, weil ich keine Luft mehr bekomme.

Ich muss leider dazu sagen, das ich NIE Sport mache und das jetzt nur eine Ausnahme für eine Freundin ist. Jetzt ist meine Frage, wie ich innerhalb von 2 Wochen trainieren muss, damit ich wenigstens 12 Minuten joggen aushalte??

...zur Frage

Verspannungen im Rücken nach dem Joggen

Hallo, ich musste gestern in der Schule den Coopertest absolvieren (12 Minuten joggen und so viele runden wie möglich schaffen). Ich habe keine besonders gute Kondition und habe während des Laufens nach einigen Minuten immer Wadenschmerzen. Dieses Mal habe ich aber schon direkt nach dem Laufen leichte Schmerzen im Lendenwirbelbereich gespürt, die über nacht mehr geworden sind und sich anfühlen wie starke Verspannungen. Woran kann das liegen, dass ich diese Verspannungen durch das Laufen habe und wie bekomme ich die am besten wieder weg?

...zur Frage

Muskelaufbau mit 14 Jahren (Trainingsplan, Ernährung, etc...) ?

Hi Leute, Erst mal zu mir, ich bin 14 Jahre, um die 1,70 Groß und wiege 62,5 kg. Außerdem habe ich mich die letzten 5 Jahre vegetarisch ernährt, habe aber jetzt vor, meine Ernährung umzustellen, also wieder Fleisch zu essen. Ich würde mich jetzt nicht als Übergewichtig bezeichnen, aber ich habe schon etwas Speck auf den Rippen (sehe Bilder). Muskeltechnisch bin ich total auf Lauch Niveau. Momentan mache ich keinen Sport. Ich fahre halt bei einigermaßen gutem Wetter 20km mit dem Fahrrad zur Schule(10 km hin, 10 zurück).

Wie schon gesagt, ich habe vor, mit Kraftsport anzufangen, allerdings nur mit dem eigenem Körpergewicht, da ich gehört habe, dass man sonst aufhört zu wachsen. Bis jetzt habe ich mir folgenden Trainingsplan erstellt (im Laufe der Zeit probiere ich mich dann zu steigern und mehr Reps von jeder Übung zu schaffen): Täglich 2Sätze Liegestützen a 5 Reps; 2Sätze Situps a 15 Reps; 1Satz Klimmzüge so viele wie möglich- werden am Anfang so zwischen 1 und 3 sein. Am Wochenende probiere ich so zwischen 30 und 60 Minuten joggen zu gehen und am Donnerstag würde ich eine Trainingspause einlegen.

Ich habe auch gehört, dass man nicht nur einzelne Muskelgruppen z.B Bauchmuskeln trainieren soll, sondern den ganzen Körper, da dass sonst schädlich ist. Is da was dran? Sind die Übungen sinnvoll? Und kennt ihr noch Übungen die ich zum Trainingsplan hinzufügen kann, sodass ich den ganzen Körper trainieren kann?

Nun zur Ernährung. Is für mich ein 1500KJ Ernährungsplan pro Tag gut zum Muskelaufbau mit gleichzeitiger Fettreduktion, bzw. geht dass überhaupt? Und kennt wer proteinreiche Gerichte, die man kochen oder generell essen kann? Ich habe gehört, Pute soll viele Proteine haben. Und zum Frühstück Eiweißbrot? Es wäre nett wenn ihr mir helfen könntet :=) LG Bilder: http://www.pic-upload.de/view-31327053/wp_ss_20160729_0002.jpg.html

       http://www.pic-upload.de/view-31327080/wp_ss_20160729_0003.jpg.html
...zur Frage

Verbrennen Ballspiele mehr Fett als joggen?

Ein Bekannter von mir squasht und meinte mit jeder Ballsportart würde man mehr Fett verbrennen als mit joggen. Denke er möchte mich nur überreden Squash zu spielen. Oder ist da wirklich was dran, wenn ja, macht es auch so viel aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?