Was bringt ein isometrischer Maximalkrafttest?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Testist immer ein Vergleich zwischen IST-Zustand und SOLL-Wert. D.h. Du hast die Kraft von 200 Newton bei einem Test erreicht. Das Training ist dann dynamisch und progressiv. Du merkst, das Training wirkt. Dann testest Du wieder statisch und hast beispielsweise 220 Newton erreicht. Du siehst somit, ob das Training wirkt und wieviel Du Dich gesteigert hast. Ein Test muß nicht die Übung sein! Es gibt beispielsweise in der Leichtathletik einen Differenzsprungtest für Sprinter und Springer. Das Training ist was anderes. Ein Test sagt aus, ob das Training wirkt und sich überträgt. Ich habe eigene Studien gemacht. Beispielsweise ob ein Krafttraining sich auf die Ausdauer und Beweglichkeit auswirkt. Es wurde keine Ausdauer und Beweglichkeit trainiert sondern untersucht, ob das K-Training einen Übertragungseffekt hat etc.

Es ist, besonders auch für Anfänger, einfacher und weniger verletzungsanfällig, wenn man die Max.-kraft isometrisch testet. Durch viele ermittelte Testdaten (Normwerte)ist es dann möglich, deine Testwerte mit denen von Personen deinen Alters, Größe, Gewicht und Geschlecht zu vergleichen. So läßt sich dann auch relativ leicht dein optimales Gewicht für dein entsprechendes Ziel bestimmen.

Was möchtest Du wissen?