Was bringt eigentlich ein Berglauf?

3 Antworten

Vor allem deine Po- und Oberschenkelmuskeln freuen sich, wenn du einen Berg hochläufst. :-) Wenn du genau so lange einen Berglauf machst, wie du auf gerader Strecke gelaufen wärst, verbrauchst du viel mehr Kalorien (ca. 30 Prozent mehr!) Also viel Spaß dabei. Es bringt schon echt mehr für deinen Muskelaufbau und deine Kondition.

Berglaufen spricht andere Muskelgruppen an, und das noch in einer ziemlich hohen Intensität. Ich würde das Berglauf-Training nicht übertreiben, und vor allem damit erstmal langsam anfangen. Aber ab und zu mal eine Trainingseinheit kann nicht schaden. Ich würds auf jeden Fall mal ausprobieren.

Kann michnur dem Klettermax anschließen. Du trainierst auf jeden Fall eine andere Muskulatur als beim Laufen in de Ebene, weil der Krafteinsatz beim Berglauf bei einem anderen Winkel des Bewegungsapparates einsetzt als in der Ebene. Berlauf ist eine gute Variation des Trainings und kann ordentlich Muckis in den Beinen (Oberschenkel und Waden) und am Po bringen. Auch das Bergabgehen oder -laufen ist sehr effektiv.

Das Bergablaufen oder -gehen erfordert eine gute Lauf (Geh-)technik, da andernfalls u.a. die Kniegelenke durch das ständige Abbremsen des Körpergewichts sehr stark belastet werden.

0
@ExuRei

Ja, ExuRei, man muss sehr "rund" über den ganzen Fuß abrollen. Sonst hat man unten am Parkplatz angekommen einen "Knieschnackler" ;-) (dh. die Knie zittern noch von alleine) Ich benutze aus diesem Grund immer Stöcke, die ich am Berg immer dabei habe. Da kann man viel aktiver, auch beim Beraufgehen bzw. -laufen die Arme und den Oberkörper einsetzen.

0

Was möchtest Du wissen?