Was bringt der Start bei Rennläufern?

1 Antwort

Aus dem Starthäuschen heraus drückst du dich mit beiden Stöcken kräftig ab, wobei du dich zu anfangs ( im Starthäuschen ) noch in der Hocke befindest und dann deinen Körper anhebst um somit Schwung zu erzielen. Aus dem Häuschen heraus machen viele dann noch 2-3 abstützende Bewegungen um richtig Schwung mit zu nehmen, bevor sie dann in die Hocke gehe und gleiten lassen. Man muß allerdings sagen, das der Start als solches nicht sonderlich in deine Endzeit mit einfließt. Es gibt da zwar einige wenige Zentel Unterschiede in den ersten 200 Metern, entscheidend ist hier aber wie du die restliche Strecke über auf den Ski stehst. In Kurven verlierst du durch falsche Skistellung/Körperhaltung wesentlich mehr Zeit als beim Startschwung. Viele müssen auch oftmals aufmachen und aus der Hocke gehen was auch wiederum Zeit kostet. Du hast es ja selber angedeutet. Ein Bode Miller braucht hier keinen sonderlich schwungvollen Start. Der fährt die ganze Strecke über so gut und druckvoll auf den Skiern, das er dadurch seine Topzeiten erzielt. Herman Meier ist ein ähnlich progressiver Skifahrer.

Daumen hoch für diese Antwort danke!

0

Warum ist der ideale Treffpunkt bei einem Badmintonschläger im Verhältnis zum Tennis höher?

Hallo, wenn man gespielte Tennis- und Badmintonschläger vergleicht, stellt man durch die Saitenabnutzung fest, dass der ideale Treffpunkt auf dem Badmintonschläger deutlich höher als beim Tennisschläger liegt. Woran liegt das?

...zur Frage

Ab wann stellt sich der sog. Runners High ein?

Ich habe neulich von einem Bekannten gehört, dass sich der Runners High erst nach einer Marathon-Belastung einstellt. Alle anderen Glücksgefühle kämen nur durch das gute Gefühl des Bewegens. Ist da was dran? Kennt hier jemand Studien? Ich hab nämlich auch die Antwort auf eine Frage zu Runners High gelesen und meinem Bekannten berichtet, aber er bleibt steiff und fest bei seiner Meinung...

...zur Frage

In 200m schneller als in 100m

Hallo!

Warum bin ich in 200m durchschnittlich schneller als in 100m? In 100m laufe ich 11,78 und in 200m 23,34 (11,67).

Ich habe das Gefühl, dass ich in Kurven sehr viel schneller laufe. In den letzten 20m des Laufes werde ich etwas langsamer, außerdem war mein Start relativ schlecht, da sollten ja einige Hundertstel bis Zehntel weg sein, dennoch bin ich durchschnittlich schneller als auf 100m.

Kurz zu mir: Ich bin 14 Jahre, 175cm groß und wiege 61kg.

Danke für die Antworten :-)

PS: Bei der Staffel laufe ich meistens als erster oder dritter, der Trainer meint auch das ich in der Kurve schneller bin und aufhole. Warum aber?

...zur Frage

Rückwärts schnelles starten beim Eislaufen

Beim Eishockey bin ich Verteidiger. Da muss ich ja häufig rückwärts fahren und da möglichst schnell beschleunigen. Wenn ich mal in Schwung bin, dann bekomme ich auch ein ordentliches Tempo beim Rückwärtsfahren, das ist jetzt nichtmal so sehr das Problem. Allerdings schaffe ich es nicht wirkich einen schnellen Start hinzulegen. Ich habe auch schon versucht durch Übersteigen schneller auf Speed zu kommen, aber irgendwie fühlt sich der Bewegungsablauf da reichlich falsch an, was nach meiner Erfahrung meistens ein gutes Zeichen dafür ist dass es auch tatsächlich so ist. Also wie kann ich am besten üben das ich beim Rückwärtsfahren aus dem Stand bereits beim ersten Schritt richtig antrete und nicht erstmal Schwung holen muss bevor ich Gas geben kann?

...zur Frage

man sagt ja das liegestützen und klimmzüge im sprint schneller machen! wieso ist das so?

stimmt es ??? und wieso ist dass so???

...zur Frage

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?