Was bezeichnet man als Groove beim Golf

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grooves, auch Groovers genannt, sorgen in der Tat für mehr Spin und sind gerade bei Schlägen aus den Rough sinnvoll. Daher wird es hier jetzt auch strengere Regelungen geben in Hinblick auf Art und Tiefe dieser Rillen, um das Spiel für die Profis wieder etwas schwieriger zu machen.

Interessant, danke!

0

Noch zu Ergänzung: Die vertieften Linien auf der Schlagfläche dienen zum einen, trotz Schmutz Kontakt zum Ball zu bekommen (ähnlich dem Profil im Autoreifen) und in Folge auf dem Ball Spin zu übertragen. Driver benötigen weniger oder keine Grooves, da beim Abschlag der Ball immer sauber ist und Spin auch durch andere Maßnahmen übertragen werden kann.

Grooves sind die Längsrillen im Schlägerblatt der Golfschläger. Sie sorgen beim Schlag im Treffpunkt dafür, dass der Ball Backspin bekommt und somit stabil fliegt. Das heißt, die Grooves machen das Schlägerblatt griffiger.

Grooves verbessern nicht den Backspin (auch bei den Eisen). Laut diversen Messungen reduzieren diese sogar den Spin. Es gibt aber auch Messungen, die genau das Gegenteil belegen. Sei's drum ... ich und viele Pro-Kollegen spielen rillenlose Golfschläger und empfinden das ganze besser, da erstklassig dosierbar und prima Feedback.

0
@Slicekiller

Da frag ich mich dann allerdings, wieso auf der PGA Tour im nächsten Jahr eine Änderung der Rillenform umgesetzt wird.

Im Moment ist es nämlich so, dass die Profis selbst aus dem Semi-Rough zu viel Back Spin auf den Ball bekommen. Dies soll durch die neue Regelung verhindert werden.

Oh, hätte mal weiter lesen sollen, die Antwort gab es schon. Konnte mich aber nicht zurück halten und den Kommentar absenden ;-)

0

Was möchtest Du wissen?