Was bewirken Störbeläge beim Tischtennis?

1 Antwort

Störbeläge nennt man Beläge mit Noppen außen, sei es lange oder kurze Noppen, und Anti-Beläge. Sie sind relativ unempfindlich auf ankommenden Effet, kehren diesen teilweise sogar um, so dass der Gegner beim Rückschlag gegen seinen selbst erzeugten Schnitt ankämpfen muss. Es kommt z.B. ein Topspin-geschlagener Ball auf den Störbelag, der Störbelag schlägt den Topspin zurück ohne dessen Drehung zu ändern, so dass daraus ein Unterschnittball wird. Viele Spieler tun sich gegen diese Beläge bzw. deren Besitzer schwer, da optisch etwas anderes passiert, als tatsächlich zu sehen ist.

Was möchtest Du wissen?