Was bei überbeanspruchten Muskeln machen?

3 Antworten

Es hilft zum Beispiel heiß baden oder Wechselduschen kalt/warm.

Ins Bad kann man auch Muskelentspannungsöle oder Meersalz rein machen.

Über die Ernährung kann man auch etwas machen. Lebensmittel mit viel Magnesium (wie sonnenblumkerne) und Antioxidantien (wie Himbeeren) können auch helfen. Ernährung sollte generell Beachtung haben. Und natürlich ist Schlaf auch wichtig.

Ich würde hier generell deine Erwartungen hinterfragen. Wer Sport macht wird tendenziell immer mit beanspruchten Muskeln leben müssen, das heisst mehr oder weniger grosse Schmerzen. Ich leben praktisch im permanenten Schmerz bis zur nächsten Regenerationsphase. Es gibt eine Reihe von Massnahmen, die den Zustand lindern, wie ausreichende, gesunde Ernährung, Schlaf, Dehnen, ausreichend Erwärmen und Abwärmen vor und nach dem Sport oder wie Powerliftig sagt Sauna, Bäder etc. aber das sind nur kleine Hilfen, der Muskelkater bleibt solange bis die wieder ausreichend regenerierst. Und wer eben viel trainiert wird das immer auch merken.

Das ist neben den vielen vielen Vorteilen eben leider ein kleiner Nachteil am Sport.

Wie hier schon geschrieben wurde, sollte man auf jeden fall auf die Ernährung achten. Schmerzen in den Muskeln beim oder nach dem Sport sind zum Teil normal, können aber auch Ursache von einem Mineralstoffmangel sein, hier fällt mir Magnesium ein.

Gegen überbeanspruchte Muskeln kann eine Murmeltiersalbe gut helfen: http://www.murmeltiersalbe.net Diese Salbe ist in Österreich weit verbreitet, bei uns eher unbekannt.

keine einbußen der schnelligkeit und sprungkraft trotz 3 monate pause

konnte wieder ins training einstiegen, habe erst locker und mit geringer intensität angefangen, und langsam diese erhöht. was mich sehr (posittiv) überrascht hat, dass meine sprintschnelligkeit so gut wie keine einbußen erlebt hat ( immer noch sehr explosiver start, 60m handgestoppt ( sehr nah dran)wie in der vollen trainingszeit, kann immer noch plyometrische übungen über hürden machen und komme rüber, springe im weitsprung immer noch so weit wie vor einem halben jahr (6m im schnitt, PR 6,40m) sowie im dreisprung. aber das liegt aber v.a. an der technik glaube ich dass die weiten nicht mehr so stimmen, die ist sehr stark eingerostet

gleichzeitig ist diese gute nachricht doch ein wenig deprimierend für mich. in der vorbereitungs-und wettkampfsperiode der letzten und saison und der diesjährigen (zumindest der anfang) war die schnellkraft genau so ausgebildet, trotz sehr häufigem und gutem training dafür. d.h müsste eigentlich heißen dass ich stagniert habe

und wie lässt sich die leistung erklären trotz dieser langen pause ? im ausdauerbereich habe ich natürlich total abgebaut und komm beim aufwärmen schon ins schnaufen, während der pause habe ich nichts für meine beine getan.

für mich bleibt das nervensystem ein geheimnis^^

...zur Frage

ca. 5 km mit Steigungen in 39 min

Hallo, ich laufe seit August 2009, habe mich echt hochgearbeitet..... angefangen mit 7min laufen 10min gehen usw....jetzt lauf ich ca. 5km in 39 min..... bin 44 und zuvor noch nie gelaufen...ist das gut ??? Oder müsste ich schon besser sein. Achso, bin sonst 1h leicht Ergometer gefahren, was man wie ich finde nicht wirklich vergleichen kann..noch was, kann nur am WE laufen,also 2 mal.....bin gespannt auf Eure Antworten

...zur Frage

je mehr ich laufe, desto schlechter werde ich "hilfee"

Hallo Zusammen,

ich bin 23 Jahre alt und weiblich. Ich bin 1-2 kilo über dem normal Gewicht. Vor knapp 1,5 Monaten habe ich wieder mit dem Laufen angefangen. Ich habe das Gefühl ich werde immer schlechter. Ich halte mich strikt an dieses Programm : http://www.c25k.com/c25k_german.html

Die erste und zweite Woche war super aber nun hänge ich seit gut 4-5 Wochen an der 3ten Woche fest. Ich komme nicht über die 3 Minuten. Und je öfter ich gehe, desto schlechter werde ich. Mittlerweile schaffe ich nicht mal mehr die zweiten 3 Minuten ohne zu schnaufen bis zum umfallen und ich kaum noch Luft bekomme.

Vorher hatte ich auch keine Problem mit dem keine Luft bekommen, eher mit den Waden aber nachdem mir der Arzt Einlagen verschrieben hat läuft es in der Hinsicht super...

Was mache ich falsch?

...zur Frage

Wie viele Tage Pause benötigt ein Muskel?

Ich persönlich finde, dass ein Muskel nach 3-4 Tagen wieder einsatzfähig ist. Hab momentan auch einen 3er-Split, bei dem dies gewährleistet ist. Bei weniger Pause hab ich gemerkt gehabt, dass meine Muskeln noch zu erschöpft waren und ich dabei auch nicht aufgebaut habe. Aber es gibt ja auch solche 3er-splits, bei dem die Muskeln eine Woche Pause bekommen. Das finde ich zu viel. Was denkt ihr dazu???

...zur Frage

Plötzlicher Leistungsabfall? Übertraining?

Hallo erstmal :-) Ich gehe seit gut anderthalb Jahren regelmäßig joggen (hobbymäßig), ungefähr 4 bis 5 mal in der Woche wenn ich es schaffe, manchmal auch weniger. Meistens laufe ich dann so 40-60 Minuten (Kilometer weiß ich nicht, Tempo ist moderat). Es gab schon immer mal Phasen oder Tagen wo ich mich erschöpft gefühlt habe oder sonst was, aber das ging wie gesagt schnell wieder weg. An den restlichen Tagen an denen ich nicht laufen war ich beim Schwimmtraining (Wiedereinsteigerin nach Leistungsschwimmen) und eine kleine Runde Inliner-Fahren. Zusätzlich zu den Cardio-Aufgaben habe ich Anfang des Jahres begonnen "Workouts" zu machen, also bestimmte Übungen zum Muskelaufbau für Zuhause, auch mit leichten Hanteln. Alles gut und schön, soweit so gut fühlte ich mich immer relativ fit und hatte auch kaum Probleme mit Muskeln o.ä. (Muskelkater hab ich dennoch immer gekonnt ignoriert ...) Na ja in der ganzen Zeit habe ich auch (wie ich es wollte) abgenommen: von ca 80 Kilo bin ich nun auf ca. 61 Kilo bei einer Körpergröße von 172 gelangt, Muskelaufbau war auch gut usw. Bin jetzt mit dem Gewicht eigentlich zufrieden. Jetzt war ich vor gut drei Wochen fünf Tage lang im Urlaub, wo ich zwar viel auf den Beinen war aber generell keinen Sport treiben konnte - Trainingspause also. Als ich wieder kam und wieder ins Training einstieg lief alles gut, auch die Läufe konnte ich normal absolvieren. Hatte dann natürlich sofort total den Muskelkater, was ich aber wieder mal ignoriert hatte. Nach gut einer Woche bemerkte ich aber doch was: Beim Laufen wurden meine Beine schwerer, die Muskeln in Waden und Oberschenkeln taten weh wie nach einer langen Belastung (ohne Muskelkater) und ich bekam schlecht Luft. Ich machte Pause während des Laufens, hat aber alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich kaum 5 Minuten (!!!) am Stück laufen bevor ich total außer Atem bin, meine Beine schmerzen und fast verkrampfen und ich total erschöpft anhalte. Meine gesamte Kondition ist total am Ende. Beim Inliner-Fahren tritt genau das selbe Problem auf, auch wenn die Beine nicht so schlimm schmerzen. Ich bin total frustriert - warum dieser Leistungsabfall nach dem langen Training? Wo ist meine Kondition hin? Liegt es letzendlich an einem Magnesiummangel (Muskelschmerzen?) oder habe ich es einfach übertrieben? Und falls die Hypothese des Übertrainings stimmt, wie steige ich am besten wieder ein bzw behebe ich das Problem? Bin für jede Antwort dankbar :-)

...zur Frage

Ich (w) schwitze total schnell (und viel) beim Sport

Hallo :)

Seit gut 3 Wochen mache ich wieder regelmäßig Sport (davor über ein Jahr so gut wie nichts, außer spazierengehen mit meinem Sohn ;)). ich gehe drei mal die woche jeweils 50 min. auf den crosstrainer und dann nochmal 15-30 min krafttraining.

Anfangs habe ich erst so nach circa 30-40 minuten angefangen zu schwitzen, doch mittlerweile läuft es mir schon nach 15 minuten den nacken herunter :-/ nach spätestens 30 minuten sind meine haare (mittellang) fast komplett nass.

es nervt total, weil ich nicht das gefühl habe, mich zu überanstrengen (klar gebe ich zwischendurch mal gas aber maximal 2 minuten)

liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?