Was bedeutet das, wenn mein Pferd immer mal wieder zur Seite die Zunge rausstreckt?

3 Antworten

Die vorigen Antworten haben meiner Meinung nach schon vie Richtiges ausgesagt, hier mein Senf dazu: @ Gebiss: Abgesehen vom richtigen Gebiss solltest Du auch abchecken, ob die Trense die passende Breite hat: Einfach gebrochen 1,5 cm länger, als das Maul breit ist; doppelt gebrochen 1 cm langer als die Maulbreite. Die bekommst Du heraus, indem Du einen Maßstab (Baumarkt, diese zusammenlegbaren) ins Maul steckst und nachmißt. Außerdem solltest Du bei Hensten oder Wallachen mal nachsehen, ob die Trense nicht beim Hakenzahn des Oberkiefers anstößt. Dazu ziehst Du die Trense Richtung Schneidezähne, damit Dein Pferd sie nicht mit der Zunge hochhalten kann. Dann schaust Du, ob sie eh nicht anstößt. Wenn doch, am Zaumzeug kürzer stellen, Maul darf 2 Falten bilden. @ Reitweise: Jeder spricht da gern von einer harten Hand, aber das alleine ist es meistens nicht. Schau dazu, daß Dein 4beiniger Liebling seine Hinterbeine etwas mehr anstrengt. Achtung! Nicht schnelleren Takt oder mehr km/h, sondern nur schnelleres, kräftigeres Abfußen. Wenn das Pferd hinten mehr Last aufnimmt, kommt Druck von der Trense weg, und damit hört die Zungenstreckerei ziemlich sicher auf. Sollte das alles immer noch nicht funktionieren, frag noch mal genauer nach

bei mir am stall macht das aber auch ein pferd, und zwar nur weil es an der stelle keine zähne hat, also da fehlen 2 oder 3 nebeneinander.

Es kann sein dass du den Nasenriemen zu fest zu hast?? Probiere es mal mit einem Zungenstrecker!!!! hilft oft!! Hast du einen Trainer?? dann würde ich mit dem mal sprechen oder auch ausreiten gehen auf langem Zügel und schauen was das Pferd macht wenn du einmal überhaupt nichts machst (mit der hand) doppelt gebrochen ist besser!!! weils nicht so hart auf das Maul einwirkt!!

Was möchtest Du wissen?